wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mann (31) ersticht seine eigene Mutter (61) - Vater (64) lebensgefährlich ve ...

Mann (31) ersticht seine eigene Mutter (61) - Vater (64) lebensgefährlich verletzt!

News Team
01.05.2017, 10:00 Uhr
Beitrag von News Team

+++ Update am 1. Mai 2017, 16:15 Uhr +++


Nürnberg (ots) - Die 61-jährige Frau, die am Sonntag lebensgefährlich in ihrer Wohnung in der Eberhardshofstraße verletzt wurde, ist heute Morgen (01.05.2017) im Krankenhaus verstorben. Gegen den mutmaßlichen Täter erging ein Unterbringungsbefehl.

Die Frau, die gestern Abend (30.04.2017) wie auch ihr 64-jähriger Ehemann in der gemeinsamen Wohnung im Stadtteil Gostenhof niedergestochen wurde, ist heute Morgen ihren schweren Verletzungen erlegen.

Ihr tatverdächtiger 31-jähriger Sohn wurde dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt und in einem Bezirksrankenhaus untergebracht.

Ursprüngliche Meldung:


Nürnberg (ots) - Ein 31-jähriger Mann steht im dringenden Verdacht seinen Eltern am frühen Sonntagabend (30.04.2017) lebensgefährliche Stichverletzungen zugefügt zu haben. Die Kriminalpolizei Nürnberg hat ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags gegen den Mann eingeleitet, der sich kurz nach der Tat selbst bei der Polizei stellte.

Zu den Hintergründen der Tat lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Näheres sagen. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken hat die Ermittlungen aufgenommen und auch die Mordkommission ist bereits involviert.

Soweit bisher bekannt hat der 31-Jährige seinen Vater (64) und seine Mutter (61) gegen 17:30 Uhr in deren Wohnung in der Eberhardshofstraße verletzt und sich hinterher selbst bei der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte gestellt.

Das Ehepaar wurde am genannten Tatort aufgefunden und in verschiedene Kliniken eingeliefert. Beide Geschädigten schweben nach vorliegenden Informationen in Lebensgefahr.

Der Beschuldigte wurde in der Zwischenzeit an die Mordkommission überstellt und die zuständige Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat Haftantrag gestellt.

Mehrfachkiller, Axtmörder, Messerstecher: Polizei sucht Hinweise in besonders schweren Fällen


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.