wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Motorradfahrer filmt seinen eigenen, schweren Unfall und will, dass es jeder als Warnung sieht

News Team
17.05.2017, 11:46 Uhr
Beitrag von News Team

Drastischer geht es kaum: Mit dem Original-Video eines Motorrad-Unfalls warnt die schwäbische Polizei vor überhöhter Geschwindigkeit. Zu sehen ist aus Fahrerperspektive, wie der Fahrer bei hoher Geschwindigkeit aus einer Kurve fliegt.

Die Polizei versieht das Video mit dem Zusatz: "Der Fahrer hat überlebt und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Ein Wunder eigentlich, wenn man sich diese Bilder ansieht:



"Wir sind der festen Überzeugung, das so ein Video einfach anschaulicher ist", begründet Polizeisprecher Eckel die Veröffentlichung gegenüber der "Augsburger Allgemeinen". "Wir denken, dass es die Zielgruppe trifft." Der Motorradfahrer stellte die Aufnahmen der Polizei zur Verfügung und stimmte einer anonymen Veröffentlichung zu.

Teilt den Beitrag, damit Vernunft auf den Straßen einkehrt! Rasen tötet!

Immer wissen, wenn Vollsperrung ist? Dann werdet Fan dieser Facebook-Seite!

19 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hm..was soll man dazu sagen, ein klassicher Fahrfehler
manchmal schafft man es noch so eben, und manchmal....!
Warum, denke mal abgelenkt?
Einige sagen er war nicht zu schnell, war er wohl doch oder?
Zuviele Rennfahrer unterwegs, oder aber Möchtegern Moped
Fahrer, die vor Langsamkeit und Angst fast schon in den Kurven
umfallen, genauso schlimm wie die Raser...es ist und bliebt
sehr gefährlich!
  • 20.05.2017, 11:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das kann man sich immer so hinschieben wie man es sehen will!!!

Man darf aber nicht vergessen das es auf einer Cam immer Langsamer aussehen tut als es ist.
Und in der Kurve herrschen Fliehkräfte, deswegen ist er Raus geflogen.
Das geht schneller als man Denkt.

Kenne es vom Mounten Bike Fahren
  • 18.05.2017, 09:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das sieht nicht nach schwerem Sturz aus. Hatte der Fahrer vernünftige moderne Sicherheitskleidung an, dürfte wenig passiert sein. Ich frage mich eigentlich nur, warum er dort von der Strasse abgekommen ist, super schnell war er nicht, Strasse gut und trocken, kein gefährlicher Gegenverkehr. Er war wohl unaufmerksam, vllt. wegen der Filmerei.
  • 17.05.2017, 17:23 Uhr
  • 2
Sehe ich auch so.
  • 17.05.2017, 23:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die kamera zeigt lediglich, dass das motorrad ein paar salto mortale schlägt, der fahrer ist da längst nicht mehr im sattel ^^
  • 17.05.2017, 17:17 Uhr
  • 0
Ich denke sogar, dass sich die Kamera sich beim Sturz gelöst hat und alleine durch das Gelände gekullert ist.
  • 17.05.2017, 23:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vielleicht wäre es zu dem Unfall gar nicht gekommen, wenn er sein handy nicht in der Hand gehabt hätte.
  • 17.05.2017, 15:49 Uhr
  • 0
*lol*, so ne cam bzw. handy ist am lenker montiert!
  • 17.05.2017, 17:11 Uhr
  • 2
Aha, wieder etwas gelernt
  • 17.05.2017, 17:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schade um das schöne Motorrad, Yamaha Tracer.
Ich weis nicht, was es da zu meckern gibt.
Der Fahrer ist auf einer freien Landstraße gefahren. In einer leichten Linlskurve war er nicht zu schnell, sondern ist durch eine Unaufmerksamkeit oder einen Fahrfehler nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.
Das kann jedem passieren, der sich auf Rädern auf Straßen bewegt.
Man muss einfach jederzeit aufmerksam sein und seinen Fahrweg im Auge behalten.
Ich fahre auch eine Yamaha, mag aber die Tracer nicht. Dir Tracer hat zwar den besten Motor, den ich je in einem Motorrad gefahren habe, aber die Sitzposition ist mir zu weit vorne und macht die Lenkung so direkt, dass kleine Lenkkorrekturen leicht zu heftig ausfallen.
Außerdem lastet das Fahrergewicht zu viel auf dem Vorderrad, wodurch das ABS nur dosiertes Bremsen erlaubt, um ein Überschlagen des Motorrads zu verhindern.
Setzt man die Vorderradbremse beherzt ein, verliert das Hinterrad die Bodenhaftung und die Hinterradbremse wird ständig vom ABS gelöst und ist nahezu wirkungslos.
Tourenmotorräder haben eine längere Vorderradgabel und die Sitzposition ist weiter hinten.

Ich hoffe, der Fahrer hat den Unfall ohne schwere Blessuren überstanden, aber die Unfallursache saß scheinbar auf dem Motorrad.

wize.life-Nutzer
  • 17.05.2017, 14:20 Uhr
  • 4
perfektes Statement, auch hinsichtlich Tracer ! LG
  • 17.05.2017, 15:07 Uhr
  • 0
Denk mehr gibt es der Aussage von Hans nicht mehr hinzuzufügen. Ist alles prima erklärt. Wünsche dem Fahrer gute Besserung.
  • 17.05.2017, 15:34 Uhr
  • 1
Hätte, bevor ich schrieb, dein Statement durchlesen sollen, dann hätte ich meins sparen können.
  • 17.05.2017, 17:24 Uhr
  • 0
Genau, zu schnell war er nicht. Überhaupt keine Schräglage und einlenken in die Kurve zuerkennen. Er hat wahrscheinlich nicht auf den Straßenverlauf geachtet.
  • 17.05.2017, 17:36 Uhr
  • 0
Die Ursache sitzt immer auf dem Motorrad
  • 17.05.2017, 17:36 Uhr
  • 3
Ich hatte 1983 einen schweren Unfall mit meinem Kleinkraftrad,heute fahre ich ein E-mobil
  • 17.05.2017, 22:45 Uhr
  • 2
@ Roland Prädelt - das tut mir sehr leid für Dich.
Bike fahren bringt leider immer auch ein großes Risiko mit sich, auch wenn´s noch so viel Spaß macht. LG Ronald
  • 18.05.2017, 00:42 Uhr
  • 1
Ich habe es mir lange Überlegt,hier zu Antworten.Nur mal ganz kurz,mir ist am 02.06.2009 ein unachtsammer Motoradfahrer frontal ins Auto Gefahren,leider hat er den Unfall nicht Überlebt,was mir sehr Leid tut.Aber auch ich habe heute noch mit diesen Erlebnis zu Kämpfen.Ich habe schon mehrere Klinikaufethalte ( Psychomatik )Traumabewältigung hinter mir.Und es ist immer noch sehr Präsent in meinen Kopf.Einfach mal beim sehr schnellen fahren,darüber Nachdenken.
  • 18.05.2017, 10:31 Uhr
  • 1
Beim schnellen Fahren denkt keiner darüber nach. Das sollte man/n vorher machen. Es sind aber nicht nur die Biker, die jungen Autofahrer, Beispiel Köln, pfeifen auch auf das Leben ihrer Mitmenschen.
  • 18.05.2017, 12:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.