wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nagelbombe gegen Kinder? 22 Tote und 50 Verletzte bei Explosion auf Konzert  ...

Nagelbombe gegen Kinder? 22 Tote und 50 Verletzte bei Explosion auf Konzert von Ariana Grande

News Team
23.05.2017, 08:06 Uhr
Beitrag von News Team

Es sieht alles nach einem Anschlag aus. Bei einem Konzert der Künstlerin Ariana Grande in Manchester gab es am Montagabend gegen 22.30 Uhr Ortszeit eine Explosion. 22 Menschen kamen ums Leben, 59 wurden verletzt, viele von ihnen schwer.

Der Sprengsatz detonierte nach dem letzten Song des Konzerts, als die Menschen sich aufmachten, die Arena zu verlassen. Nach Polizeiangaben hatte sich im Foyer der Halle ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Dabei ging eine selbst gebaute Bombe hoch.

Die Polizei geht gegenwärtig von einer Terrorattacke aus. Auch Experten halten einen Anschlag für wahrscheinlich, zumal es in Manchester eine aktive Dschihadistenszene gibt.

Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass eine Nagelbombe zum Einsatz kam.

Unter den Toten und Verletzten befinden sich viele Kinder, die mit ihren Eltern das Konzert besucht haben. Ariane Grande selbst überstand den Anschlag äußerlich unverletzt. Ihre Tour hat die Sängern, die vor allem junge Fans hat, unterbrochen. Auf Twitter zeigte sie sich tief betroffen von der Attacke.

Mehr zum Thema

31 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ja schlimm genug, wenn Leben durch einen schweren Unfall oder Krankheit vorzeitig beendet wird.
Aber das im modernen Europa Menschen wegen einer religiösen Ideologie gemeuchelt werden, dafür fehlt mir das Verstehen und erst recht jegliches Verständnis.
  • 23.05.2017, 16:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider ist niemand vor solch heimtückische, sinnlose Tat geschützt und es kann jeden treffen, egal wo der Mensch sich in diesem Augenblick befindet mag. Dennoch leben wir Menschen unser Leben wie gewohnt einfach weiter und sind überglücklich wenn es solche Tage voller Freude und Begeisterung in unseren Leben gibt. Sind ausgelassen, froh und heiter gestimmt. Und fühlen wie schön das Leben sein kann.
Und plötzlich wie aus dem Nichts, ist man aus dem Leben gerissen und es wird beendet sein. Das macht unsagbar traurig und betroffen, hilflos sowie schutzlos, solch einer grauenhaften Tat gegenüber stehen zu müssen, wo es auf einmal passiert. Mein aufrichtiges
Beileid den Angehörigen widme und tiefe Anteilnahme zu den Opfern teile.
  • 23.05.2017, 11:55 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir müssen damit leben, dass diese Art von Kriegsführung jeden treffen kann. Aber es nutzt weder was, deshalb ganze Menschengruppen zu verdammen, noch sich in Angststarre zu begeben und zu verstecken.
Helfen kann nur gewisses Verhalten, bestimmte Sicherheitsmaßnahmen - aber auch die natürlich nur bedingt.
  • 23.05.2017, 11:20 Uhr
  • 3
Merkwürdig, dass man in Berlin, London, Paris, Nizza, Manchester damit leben muss, in Prag, Warschau, Bratislava, Riga damit aber NICHT leben muss, woran mag das nur liegen ? ...
"Zufälle" gibt es ...
  • 23.05.2017, 11:55 Uhr
  • 5
Ich bin sehr beglückt, dass ich nicht in diesen von dir gepriesenen Städten leben muss. Freiheit ist mir sehr wichtig. Du darfst aber gerne dort hinziehen - davon hatten wir es ja. Man darf da hinziehen, wo man sich wohlfühlt.
  • 23.05.2017, 12:23 Uhr
  • 5
Super Sara....
  • 23.05.2017, 12:44 Uhr
  • 0
Möglicherweise ist mir Freiheit sogar noch wichtiger, als Dir.
Deshalb hätte ich die Freiheit der letzten 70 Jahre auch in Westeuropa gern behalten, in Osteuropa ist diese Freiheit erst knapp 30 J. dort vorhanden. Dazu aber noch deutlich mehr Sicherheit vor Terroranschlägen, als in West-EU.
Woran das nur liegen mag?
  • 23.05.2017, 13:19 Uhr
  • 2
Man sollte nicht den Abend vor dem Tag loben. Hochmut kommt vor dem Fall.
  • 23.05.2017, 14:52 Uhr
  • 0
Nein nicht Hochmut kommt vor dem Fall sondern Blödheit kommt vor dem Fall.
Hunderte von Schläfern--Zeitbomben---leben in Deutschland.
WARUM werden dese Zeitbpmben nicht eingesammelt--und von mir aus in ein Gefängnis gebracht.Und zwar wirklich lebenslänglich.
Müssen erst wieder unschuldige Menschen sterben.......bis diese Schnarchsäcke in Berlin endlich aufwachen.............und dann ist das Geschrei groß.

Das Attentat von Berlin hätte 100%ig verhindert werden können.---aber die Herrschaften und Ihre verdammte Bürokratie.
  • 23.05.2017, 15:11 Uhr
  • 4
Gegen mit ideologischem Beton eingegipste Köpfe ohne Verstand helfen weder Informationen noch Argumente.
  • 23.05.2017, 15:31 Uhr
  • 1
Maria - ich schlage dir Sibirien vor - oder Arbeitslager.
Ist dir eigentlich klar, was du da eben geschrieben hast, von wegen "von dir aus in ein Gefängnis gebracht"? Der Ettersberg stünde zur Verfügung, bin ich sicher.
Genau so ging man mal mit unliebsamen Charakteren um, auch in Deutschland. Du willst das also wieder aufleben lassen.
Aber ich nehme an, A.E., diese Ideologie hast du nicht angepangert. Das ist eher die, die dir gefallen würde.
  • 23.05.2017, 18:07 Uhr
  • 1
SB, für eine weitere Unterhaltung bist Du mir
- zu wenig klug und belesen
- in den Umgangsformen zu rustikal.
Ein kluger Mensch fragt nach, wenn er etwas nicht weiß, ein dummer Mensch behauptet irgendetwas, was in seinem Kopf rumspukt. Für solchen leeren Unsinn ist mir die knappe Restlebenszeit zu kostbar.
  • 23.05.2017, 18:40 Uhr
  • 1
Ich unterhalte mich mit dir überhaupt nicht. Dazu bist du mir zu einfach gestrickt und hast zu wenig Ahnung. Damit ist dieser kurze Dialog mit dir für mich beendet.
Allgemein: Niemand verbietet mir das Wort. Aber auch gar niemand.
  • 23.05.2017, 19:25 Uhr
  • 0
DU hast absolut keine Ahnung.
  • 23.05.2017, 23:20 Uhr
  • 1
Das ist ja das Grundproblem, das Dieter Bohlen beschrieben hat: Wie soll man einem völlig Ahnungslosen klar machen, dass er ahnungslos ist, der begreift das eh nie.
  • 24.05.2017, 00:04 Uhr
  • 1
  • 24.05.2017, 00:27 Uhr
  • 0
Wie oft, wize.life-Nutzer, musst du noch betonen, wie dumm, unwissend und ungebildet ich bin - und wie klug, belesen und wissend du dagegen? Langsam reicht es mir. Ich bin geduldig und dummes Gewäsch perlt normalerweise an mir ab - aber manchmal wird es zuviel.
Wie ich schon weiter oben feststellte: Jeglicher Dialog oder Austausch mit dir ist für mich absolut überflüssig und deshalb nun beendet.
(Ach ja - und ausgerechnet Dieter Bohlen zu zitieren ist ein Schmankerl für sich - aus deiner Feder).
  • 24.05.2017, 12:09 Uhr
  • 1
  • 24.05.2017, 15:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 23.05.2017, 10:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solche Attentate kann niemand verhindern.Leider!
  • 23.05.2017, 10:49 Uhr
  • 1
Doch.......denn meisttens sind die Attentäter vorher unter beobachtung.
  • 23.05.2017, 15:12 Uhr
  • 2
Nicht immer.
  • 23.05.2017, 19:14 Uhr
  • 0
Natürlich kann man Massnahmen ergreifen, um solche Vorfälle im Ansatz zu erkennen. Nur unsere gesamte EUROPA-Politik tut sich in dieser Richtung sehr schwer.
  • 23.05.2017, 21:27 Uhr
  • 0
Es ist doch so, dass man in der Regel viel zu lange
zuwartet - bevor man Maßnahmen ergreift.
  • 24.05.2017, 10:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann es nicht verstehen was in den Köpfen von diesen Menschen vorgeht die solches tun
Mein Aufrichtiges Beileid geht an die Angehörigen, Verwandte und Freunde der Opfer.
Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.
  • 23.05.2017, 10:26 Uhr
  • 1
Das sind Fanatiker! Denen passt unser Leben und unsere Kultur nicht !!
  • 24.05.2017, 14:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wird in Europa noch einiges auf uns zukommen! Mit beten lässt sich dieses Problem nicht lösen!
  • 23.05.2017, 08:49 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es soll ein Selbstmord-Attentäter gewesen sein, auch er soll tot sein . . . wurde gemeldet.
  • 23.05.2017, 08:43 Uhr
  • 0
Der Attentäter ist tot! Garantiert wird er in seinen Kreisen als Held gefeiert !
  • 23.05.2017, 21:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es tut so weh. Wahrscheinlich viele junge, lebensfrohe Menschen unter den Opfern und Leidtragenden.
  • 23.05.2017, 08:17 Uhr
  • 2
ja genau, sie greifen dort an, wo unser Leben am schönsten ist
  • 23.05.2017, 10:12 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.