wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Paddler findet in Elbe Leiche in Kiste: Jetzt zeigt die Polizei den Toten, u ...

Paddler findet in Elbe Leiche in Kiste: Jetzt zeigt die Polizei den Toten, um den Täter zu finden

News Team
24.05.2017, 12:36 Uhr
Beitrag von News Team

Vor einem Jahr fand ein Paddler in der Elbe eine Metallkiste, in der ein Toter lag. Seither ermittelt die Polizei. Sie geht von einem Kapitalverbrechen aus.

Im Rahmen der Ermittlungen zur Identität des unbekannten Toten, der am 5. Juli 2016 in einer Kiste in der Elbe aufgefunden wurde, sind inzwischen über 150 Hinweise eingegangen.

Jetzt zeigt die Polizei ein Foto der Leiche, um neue Hinweise auf das Opfer und letzten Endes auf den Täter zu erhalten.

Wie die Obduktion ergab, starb der Mann qualvoll. Es spricht vieles dafür, dass er noch lebte, als die Kiste versenkt wurde

Der Tote ist mittleren Alters. Er wiegt ca. 75 kg bei einer Größe von ca. 180 cm und weist eine athletische Statur auf. Auf dem linken Unterarm des Mannes findet sich in schwarzer Farbe die Tätowierung „Michaela“, am rechten Ringfinger war ein goldener Ring mit einer innenliegenden Gravur- ebenfalls „Michaela“. Bei der Kiste handelt sich um eine Metallkiste ähnlich einer Werkzeugtruhe. Sie trägt an der Vorderseite eine markante Aufschrift in schwarzer Farbe.

An der Leiche wurde eine Isotopenanalyse durchgeführt. Diese chemische Untersuchung erlaubt Rückschlüsse auf Herkunft und Aufenthaltsorte eines Toten. Demnach stammt der Mann vermutlich aus Südosteuropa, wie das rechtsmedizinischen Institut in München herausfand. Der Unbekannte soll sich aber seit mindestens zehn Jahren in Deutschland aufgehalten haben. Bis etwa zu seinem 35. Lebensjahr habe er aber vermutlich im ehemaligen Jugoslawien, Serbien, Rumänien oder Bulgarien gelebt. Es könnte sein, dass er als Erntehelfer gearbeitet hat.

VIDEO: Sechs Leichen ohne Namen: Wer kennt diese Toten?

Ein Hinweis bezieht sich auf ein Fahrzeug, welches ein Zeuge im Mai oder Juni 2016 auf der Elbbrücke (BAB 9, Fahrtrichtung München) gesehen haben will. Der Wagen – ein dunkler BMW Kombi älteren Baujahres – soll an einem Morgen gegen 06:00 Uhr auf dem Standstreifen in Richtung München gestanden haben, ohne dass Personen in oder an dem Fahrzeug zu sehen gewesen seien.

An der Innenseite des Deckels befinden sich zwei Aufkleber, wobei einer die Aufschrift „Original BETRA Qualität“ trägt. Der zweite Aufkleber zeigt zwei Mainzelmännchen und die Aufschrift „ZDF“.

Meldet eure Hinweise zur Aufklärung der Straftat der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost unter der Rufnummer 0340/6000-291 oder per E-Mail an lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.