wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Junkie raucht Crack vor den Augen der Polizei - Seine Mutter bewahrt ihn vor ...

Junkie raucht Crack vor den Augen der Polizei - Seine Mutter bewahrt ihn vor dem Knast

News Team
05.06.2017, 10:40 Uhr
Beitrag von News Team

Am 01.06.2017 gegen 00.40 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann (33) im S-Bahnhaltepunkt Jungfernstieg in Hamburg fest. Der Mann geriet zuvor in das Visier einer Streife der Bundespolizei, da er an einem Treppenaufgang im S-Bahnhaltepunkt eine "Crackpfeife" rauchte. Bundespolizisten überprüften anschließend die Personalien des 33-Jährigen; Ergebnis: Ausschreibung zur Festnahme.

Seit Anfang September 2016 wurde der Verurteilte mit einem Haftbefehl wegen Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht. Der Mann hatte eine geforderte Geldstrafe nicht gezahlt und hatte sich auch einer Strafvollstreckung zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen bislang entzogen.

Der Gesuchte konnte die Geldstrafe zunächst nicht zahlen und wurde festgenommen. Telefonisch erreichte der Mann seine Mutter; diese zahlte die geforderte Geldstrafe in der Höhe von 500 Euro gegen 02.20 Uhr auf einer Polizeiwache im Landkreis Havelland (Brandenburg) ein. Somit bewahrte die Mutter ihren Sohn vor der Verbüßung einer Freiheitsstrafe in der Haftanstalt.

Doch ganz "unbelastet" blieb der Mann dann doch nicht. Bei der Durchsuchung der Kleidung stellten die eingesetzten Polizeibeamten drei kleine Portionseinheiten Heroin in der Hosentasche des Beschuldigten sicher. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde gegen den Mann eingeleitet. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.