wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Bombendrohung gegen Fähren! Ostsee-Strecken gesperrt, Schiffe durchsucht

News Team
07.06.2017, 17:36 Uhr
Beitrag von News Team

Der Fährverkehr der Scandlines-Schiffe auf der Ostsee wurde heute über Stunden gestoppt, wie der NDR berichtet. Der Grund: Die Reederei hatte eine telefonische Bombendrohung erhalten. Die Strecken Puttgarden-Rödby und Rostock-Gedser seien im Zentrum der Drohung gestanden.

Die dänische Polizei untersuchte die Schiffe, fand aber nichts Verdächtiges. Aus Sicherheitsgründen will sie aber im Hafen von Puttgarden bleiben.

Am Nachmittag wurde dann der Fährbetrieb wieder aufgenommen.

In lagen zum Zeitpunkt der Drohung die Fährschiffe "Kronprins Frederick" und "Prins Richard". Die Passagiere mussten die Schiffe verlassen.

Die "Deutschland" befand sich im dänischen Rödby und wurde von der dänischen Polizei durchsucht. Die in Rostock liegende "Copenhagen" durchsuchten Beamte der Wasserschutzpolizei und der zuständigen Behörden.

Es wurde auch gezielt nach Sprengstoff gesucht.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.