wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vier Doggen verbeißen sich in Spaziergängerin: Jetzt ermittelt die Staatsanw ...

Vier Doggen verbeißen sich in Spaziergängerin: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

News Team
04.07.2017, 10:22 Uhr
Beitrag von News Team

Die 53-jährige Frau aus Drensteinfur, die von vier Hunden angegriffen wurde, befindet sich nach Angaben eines Angehörigen nicht mehr in Lebensgefahr.

Eine Hundehalterin war mit ihren Tieren spazieren gegangen. Die 53-Jährige kam der Frau als Spaziergängerin entgegen. Daraufhin legte die 48-Jährige die Hunde neben sich auf dem Grünstreifen ab.

Eins der Tiere sprang unvermittelt auf und biss die 53-Jährige. Diese erschrak und stieß einen Schrei auf. Daraufhin sprangen die drei weiteren Hunde ebenfalls auf und fielen die Drensteinfurterin an. Die Hundehalterin versuchte auf die Doggen einzuwirken, was ihr zunächst nicht gelang.

Sie fiel gemeinsam mit der 53-Jährigen hin und versuchte die Geschädigte mit ihrem Körper vor weiteren Bissen zu schützen. Kurz drauf erlangte die 48-Jährige die Kontrolle über die Hunde zurück und sicherte diese.

Die Doggen wurden eingeschläfert.

Bei dem Vorfall wurden beide Frauen verletzt und durch Rettungskräfte versorgt. Bei der 53-Jährigen bestand bis gestern Lebensgefahr.


Nach dem Angriff der Doggen ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen die Hundehalterin wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.