wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Tödlicher Streit unter Flüchtlingen: Mann (18) rennt mit zerstochener Brust  ...

Tödlicher Streit unter Flüchtlingen: Mann (18) rennt mit zerstochener Brust in Bar und kollabiert

News Team
05.07.2017, 15:43 Uhr
Beitrag von News Team

In einer Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Hünfeld, ist es am Dienstagabend (4.7.) zu einem Streit zwischen zwei 18-jährigen Heranwachsenden gekommen. Einer der beiden wurde durch Messerstiche in den Oberkörper so schwer verletzt, dass er wenig später verstarb.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Fulda flüchtete sich der Verletzte gegen 22.55 Uhr in eine Bar in der Töpferstraße.

Von dort wurden Polizei und Rettungsdienste alarmiert. Der junge Mann verstarb jedoch aufgrund seiner schweren Stichverletzungen kurz darauf im Rettungswagen.

Der zweite Beteiligte und mutmaßliche Tatverdächtige stellte sich der Polizei wenig später in der Nähe des Tatorts und ließ sich widerstandslos festnehmen. Auch das mutmaßliche Tatmittel - ein tatorteigenes Küchenmesser - konnte bei ihm sichergestellt werden. Die Ursache der Streitigkeiten ist noch nicht bekannt, sie dürften jedoch im persönlichen Bereich der beiden Personen liegen.

Es haben sich keine Hinweise auf eine fremdenfeindliche Motivation ergeben.

Die Staatsanwaltschaft Fulda beantragt beim zuständigen Amtsgericht in Fulda die Untersuchungshaft gegen den Tatverdächtigen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.