wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vermisstenfall endet mit tragischem Fund in der Fulda

Vermisstenfall endet mit tragischem Fund in der Fulda

News Team
17.07.2017, 16:57 Uhr
Beitrag von News Team

Der seit Dienstag, dem 11. Juli 2017, nach einem Bootsunfall auf der Fulda, nahe der Staustufe Wahnhausen, vermisste 43 Jahre alte Mann aus Kassel wurde am heutigen Tag tot in dem Fluss aufgefunden. Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Hann. Münden hatten am heutigen Montagmorgen, gegen 11 Uhr, eine leblose Person etwa 100 Meter flussabwärts der Unglückstelle, vor der Staustufe, in einem schwer zugänglichen Uferbereich entdeckt. Durch die Freiwillige Feuerwehr Fuldatal und Beamte der Wasserschutzpolizei Kassel wurde der Leichnam anschließend geborgen. Wie die weiteren Ermittlungen der Beamten des für Vermisstenfälle zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo ergaben, handelt es sich dabei zweifelsfrei um den 43-Jährigen. Zur Klärung der genauen Todesursache soll nun eine Obduktion des Leichnams durchgeführt werden.

Die Ermittlungen zur Klärung der Ursache des Bootsunfalls werden beim Wasserschutzpolizeiposten Kassel geführt und dauern ebenfalls an.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.