wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Lkw-Held rettet Einwohner vor Katastrophe: Brennenden 40.000-Liter-Tank-Last ...

Lkw-Held rettet Einwohner vor Katastrophe: Brennenden 40.000-Liter-Tank-Lastzug aus Stadt gefahren

News Team
18.07.2017, 10:36 Uhr
Beitrag von News Team

Jürgen Heim (49) aus Memmingen hat am Montag im bayerischen Schrobenhausen eine wahre Heldentat vollbracht. Sein Tanklastzug hat mitten in dem Städtchen angefangen zu brennen. Mit 40.000 Litern Kraftstoff an Bord.

Heim checkt kurz den Brandherd am Heck, sieht sofort, dass er mit seinem Feuerlöscher nicht weit kommt und fährt los. Am Telefon hat er die Polizei, die ihn aus der Stadt dirigiert.

Dass er gleich in einer gewaltigen Explosion sterben könnte, denkt er nicht. Er denkt nur daran, die Mega-Bombe mit brennender Zündschnur möglichst schnell aus der Stadt zu bugsieren, um sie vor einer Katastrophe zu bewahren.

Im Polizeibericht klingt Heims Wahnsinnstat relativ nüchtern: „Der Fahrer des Tanklastzuges hatte das vermutlich durch einen geplatzten Reifen verursachte Feuer bemerkt und daher angehalten, um einen Löschversuch zu unternehmen. Da dieses Unterfangen dem erfahrenen Fahrzeuglenker jedoch aussichtslos erschien, setzte er sich wieder in sein Fahrzeug, verständigte über Notruf die Polizei und lenkte das brennende Gespann unter Anleitung des Beamten in der Einsatzzentrale aus der Stadt hinaus auf unbewohntes Gebiet.“

Heym stellte den Tanklastzug vor der Stadt ab und lief schnell weg davon. Die Feuerwehr übernahm und traf auf eine gewaltige schwarze Rauchwolke. 100 Einsatzkräfte waren vor Ort, und nach einiger Zeit stand fest. Der Brand ist gelöscht und soweit heruntergekühlt, dass keine Gefahr mehr besteht.

Heym fühlt sich nicht als Held, wie er im Gespräch mit "Pfaffenhofen Today" erklärt:

Ich hab’ geschaut, dass ich ihn aus der Ortschaft rauskrieg.

Besonders bemerkenswert findet Heym den mutigen Einsatz der Feuerwehr."Die sind trotz Explosionsgefahr rangegangen und haben ihren Job gemacht. Ihnen gebührt Respekt." Am Abend dieses aufregenden Tages hat der Lkw-Fahrer nur ein Ziel: "Nichts wie heim zur Familie."

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein wahrer Held, von mir eine Ehrenurkunde!!!!!!!!!!
  • 18.07.2017, 10:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.