wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Beim Rauchen eingeschlafen: Mann (23) setzt Wohnhaus in Brand - Rettung durc ...

Beim Rauchen eingeschlafen: Mann (23) setzt Wohnhaus in Brand - Rettung durch Sprung vom Hausdach

News Team
09.08.2017, 13:10 Uhr
Beitrag von News Team

Weil er mit der Zigarette in der Hand eingeschlafen ist, hat ein 22-Jähriger in Heidenheim das Haus der Familie in Brand gesetzt – und wäre dabei beinahe ums Leben gekommen.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wachte der junge Mann in der Nacht zum Mittwoch gegen 1 Uhr durch Brandgeräusche auf.

Da stand sein Zimmer im ersten Stock bereits in Flammen, das Treppenhaus war durch das Feuer blockiert. Der 22-Jährige kletterte aufs Hausdach und schrie um Hilfe. Nachbarn alarmierten schließlich die Feuerwehr.

Sprung vom Dach

Während seine Eltern und zwei Schwestern das brennende Haus rechtzeitig verlassen konnten, blieb dem 22-Jährigen nichts anders übrig, als vom Dach zu springen. Wie durch ein Wunder blieb der dabei unverletzt.

Der junge Mann und seine Geschwister wurden wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro, das Feuer hatte das komplette Zimmer sowie Teile des Dachstuhls zerstört.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Polnischer Autodieb rast auf Flucht mit 240 km/h fast Familie tot


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.