wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mädchen (5) stirbt tragischen Tod beim Essen, wie er Kindern droht - 270 Kit ...

Mädchen (5) stirbt tragischen Tod beim Essen, wie er Kindern droht - 270 Kitas trauern gemeinsam

News Team
19.01.2017, 13:57 Uhr
Beitrag von News Team

Ein fünfjähriges Mädchen ist in Essen gestorben, weil es sich beim Essen verschluckt hat.

Damit hat das Mädchen ein Schicksal ereilt, das häufiger ist als viele wissen: Zum einen verstopfen die kleineren Atemwege von Kindern leichter, und sie haben weniger Kraft, den Fremdkörper auszuhusten oder herauszuwürgen. Es droht ein qualvolles Ersticken.

Zum anderen kommt es gerade bei Kindern gehäuft zum Bolustod. Verschluckt sich ein Kind und drückt der Gegenstand auf den Vagusnerv im Rachen, kann es zu einem reflexhaft ausgelösten Kreislaufstillstand kommen. Ein plötzlicher Herzstillstand ist die Folge.

Video: Erste Hilfe Hilfe bei Atemnot durch Ersticken



Der tragische Tod des kleinen Mädchens rief auch beim Kita-Betreiber große Bestürzung und Anteilnahme aus. Rund 270 Tagesstätten gedachten dem Mädchen.

Auf seiner Seite schreibt der zuständige Zweckverband:

Tief erschüttert bittet die Dienstgemeinschaft alle 3000 Mitarbeitenden in 269 KiTas des KiTa Zweckverbands um ihr begleitendes Gebet heute Vormittag um 11:00 Uhr zum Zeitpunkt einer Trauerfeier!



Vor wenigen Tagen ist ein fünfjähriges Mädchen, das eine unserer Einrichtungen besuchte, nach einem häuslichen Unfall bei der Essensaufnahme verstorben. Wir sind in Gedanken und im Gebet mit den Eltern und Angehörigen verbunden und denken auch an die Kinder, Mitarbeiterinnen und Eltern der KiTa, in der das Mädchen in den letzten vier Jahren einen großen Teil seines Lebens verbracht hat. In allen Einrichtungen wird zum Gedenken an die Fünfjährige ein Licht angezündet.

Lesen Sie auch: Top-Sportler verliert Kind durch Bolustod

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.