wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kein Witz: Diese Arbeitgeber verschenken Geld an ihr Angestellten

Kein Witz: Diese Arbeitgeber verschenken Geld an ihr Angestellten

News Team
02.05.2016, 17:07 Uhr
Beitrag von News Team

Während hierzulande die VW-Vorstände trotz Abgas-Skandal nicht auf Ihre Boni verzichten wollen, verschenken anderswo Unternehmen ihr Geld an die Mitarbeiter. Ja, das gibt es wirklich. Glauben Sie nicht? Hier einige Beispiele:

1. Chobani
Dem Gründer der amerikanischen Joghurt-Firma Chobani, Hamdi Ulukaya, gehören 80 Prozent der Firma, die einen geschätzten Wert von 2,6 Milliarden Euro hat. Nun hat der Unternehmer mit kurdischen Wurzel laut Berichten der "Süddeutschen Zeitung" entschieden, zehn Prozent seiner Anteile den Angestellten zu vermachen. Im Schnitt bedeutet das Anteile im Wert von mehr als 130.000 Dollar für jeden Mitarbeiter.

2. LinkedIn
Der Chef des Karrierenetzwerks LinkedIn, Jeff Weiner, überließ Anfang März seinen millionenschweren Jahresbonus seinen Mitarbeitern. Dem Branchendienst "Recode" zufolge hat das Paket einen Wert von rund 13 Millionen Euro. Weiner hatte bestimmt ,dass Aktien, die für ihn vorgesehen waren, in den Pool für die Angstellten fließen sollen. Das gab das Unternehmen bekannt.

3. Enoplastic
Als Enoplastic-Gründer Piero Macchi im verganenen Jahr im Alter von 87 Jahren verstarb, vermachte er seiner Belegschaft laut dem "Business International Magazine" insgesamt 1,5 Millionen Euro. Die Überraschung erhielten die Mitarbeiter der italienischen Firma für Flaschenverschlüsse und Etikette pünktlich zu Weihnachten.

4. Facebook
Die 361 Angestellten in Großbritannien erhalten ab dem Jahr 2018 397 Millionen Dollar geschenkt. Das ist gleichbedeutend mit 1,1 Millionen Dollar pro Person. Facebook handelt dabei nicht ganz uneigennützig. Die Summe lässt sich als Personalkosten von der Steuer absetzen, schreibt der "Independent". Damit spart der Konzern, der den Betrag ansonsten als Gewinn voll hätte versteuern müssen.


Dieser Babykater ist stärker als die fiesesten Tierquäler


Initialize ads

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dachte ich mir.. mein Chef ist nicht dabei...
  • 02.05.2016, 20:56 Uhr
  • 1
Hallo Michel,Du hast leider falschen Chef
  • 02.05.2016, 22:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.