wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Teures Girokonto! Senioren laufen Sturm gegen Sparkassen

Teures Girokonto! Senioren laufen Sturm gegen Sparkassen

News Team
23.05.2016, 13:46 Uhr
Beitrag von News Team

Den Senioren reicht es. Um in der Niedrigzins-Phase das eigene Überleben zu sichern, sehen sich die Banken zu neuen Gebührenmodellen gezwungen - auch auf Kosten älterer Mitbürger mit geringem Eingang auf den Konto.

Ingeborg Staudenmeyer, Chefin des Münchner Seniorenbeirats, meldet sich nun in der Zeitung tz zu Wort: „Unsere Forderung ist, dass Senioren mit Grundsicherung oder auch einer kleinen Rente gar keine Gebühren für ihr Konto zahlen müssen.“

Beistand bekommen die Senioren von Münchens OB Dieter Reiter (SPD). Er verlangt, dass die Stadtsparkasse ihre neue Gebührenordnung überarbeitet. Nach den neuen Regelungen wären nur noch Online-Konten, auf denen mindestens 1750 Euro im Monat eingehen, kostenlos. Für viele Senioren endet hiermit die Chance auf ein Gratis-Konto bei der Bank, der sie ein Leben lang die Treue hielten - sei es, weil zu wenig auf ihr Konto eingeht, oder weil sie im Alter nicht mehr auf das modernere Online-Banking umsteigen wollen und können.

„Es kann nicht sein, dass jemand der in München mit 1100 Euro Rente über die Runden kommen muss, dann noch für sein Konto zahlt“, sagte die Oberseniorin in der tz weiter. Sie fordert eine sozialere Denke von den Sparkassen.

Neben dem Online-Konto hat die Sparkasse noch die Variante „Komfort“ für satte 7,95 Euro monatlich und ein „Individual“-Konto, bei dem neben einem Grundpreis von 2,95 Euro einzelne Transaktionen kostenpflichtig sind, im Angebot.

Im letzten Moment! Dieser Polizist bewahrt einen verzweifelten Mann vor dem sicheren Tod

Initialize ads

39 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Helmut Achatz
Vergleichen, vergleichen, vergleichen http://vorunruhestand.de/2016/05/zei...chzudenken/
  • 24.05.2016, 11:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde, die Stadt München ist auf dem Weg die schlechter gestellten Bevölkerungsteile loswerden zu wollen. Indiz dafür ist ja nicht nur das geschäftliche Gebahren der Sparkasse, sondern auch der Stadtwerke, die z. B. fürs Telefon im Monat 3-4 rechnungen schicken, damit die Leute den Überblick verlieren sollen und man das betrügerische Verhalten kaschiert wird ! Das Personal in den Sparkassen-Filialen ist ebenfalls eine Katasstrophe in ihrer Kundenbetreuung. Alle Auskünfte und Fragen werden negativ beantwortet.
  • 23.05.2016, 18:58 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin schon sehr verwundert, bei den Stromanbietern wechselt ihr doch auch.. oder etwa noch nicht..??

Warum sprecht ihr denn nicht mal mit einer anderen Bank.... aber schimpfen ist ja so toll...!!!
  • 23.05.2016, 18:41 Uhr
  • 0
Empfehle...die SPARDA-Bank.
  • 24.05.2016, 07:54 Uhr
  • 0
Ich werde ganz sicher keine Empfehlung aussprechen, dass sollte der Verbraucher/Kunde für sich selbst entscheiden…

Ein Spaziergang durch den Wohnort und ein paar Stopps bei den Banken einbauen, Information und danach fällt dann die Entscheidung..

Dazu bedarf es „nur“ einer Unterschrift und den Rest macht dann das „neue“ Haus…That´s it…!!!

Die Verbraucher haben es oftmals immer noch nicht begriffen, dass die Macht bei ihnen liegt…!!!

In diesem Falle (Kto. & Banken) ist es ja nicht´s neues, dass diese Sparte für die Häuser nicht mehr sonderlich lukrativ ist, aber das sollte den Kunden nicht tangieren… sondern an sich und seine Knete denken...!!
  • 24.05.2016, 09:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das haben die Sparkassenvorstände scheinbar vergessenSparkassen sind in der Regel öffentlich-rechtliche Kreditinstitute....und die Bundesregierung offensichtlich auch......Früher nannte man diese Einrichtungen "Wucherbuden" aber genau dorthin geht dieser Trend wieder hin.Ach ja und vor garnicht langer Zeit ist auch etwas von einem solchen Wucherfritzen herausgekommen...http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/skandal-um-ex-chef-der-sparkasse-stendal-sechs-dienstwagen-in-drei-jahren-2682470 da muss ich einfach mal Aber Habier und Gewinnsucht ist ja voll im Trend, beaschaut man sich mal so die Automobilhersteller.
  • 23.05.2016, 18:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
........ich würde sofort die Bank wechseln
  • 23.05.2016, 18:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr OB Reiter ist doch Vorsitzender des Verwaltungsrates genau dieser Stadtsparkasse. Warum wettert er dann öffentlich, statt sich in den entsprechenden Gremien einzusetzen? Und hat er als Vorsitzender vorher nichts davon gewusst? D.h. Tantiemen einkassiert fürs Nichtstun?
  • 23.05.2016, 18:16 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was haben die banken mal gebuhlt um ihre kunden, konto gab es kostenlos, nur damit man seine paar kröten auf ein girokonto gelegt hatte. die firmen wurden geködert damit man das geld nicht mehr bar auszahlte, denn somit hatten sie alle berufstätigen in der tasche. ab da gibges bergab, es wurden erst nur portogebühren verlangt, vom überziehungskredit (bis zu 16%) will ich erst gar nicht anfangen, da haben sie sich dumm und dämlich verdient. jetzt wo immer mehr onlinebanking machen, jetzt kann man sich nur noch retten, wenn man die konten noch teurer macht, vor allem wo man ja eh keinen zins mehr bezahlt. für das Giro gab es eh nie nennenswerte zinsen, nur kosten.
jetzt trifft es mal wieder nur die unteren schichten
  • 23.05.2016, 17:27 Uhr
  • 6
Genau so habe ich es auch in Erinnerung.
  • 23.05.2016, 17:39 Uhr
  • 0
Und, was verdienen die Sparkassen Vorstände? Unsummen.
  • 23.05.2016, 18:06 Uhr
  • 1
Wenn ich nicht zu alt wäre würde ich versuchen da rein zu kommen.
  • 23.05.2016, 18:07 Uhr
  • 1
Oder, hast in der Schule nicht genug aufgepaßt.
  • 23.05.2016, 18:12 Uhr
  • 1
Das ist ungerecht von dir, ich fühle mich diskriminiert.
Das sagst du nur weil du weißt das ich in der Schule öfters krank war.
  • 23.05.2016, 18:15 Uhr
  • 1
Ist mir zwar nicht zu Ohren gekommen, Aber......
  • 23.05.2016, 18:16 Uhr
  • 0
Ja aber...
Das ist es doch.
  • 23.05.2016, 18:28 Uhr
  • 0
Es wird soviel gemunkelt.
  • 23.05.2016, 18:29 Uhr
  • 0
Ja mein alter Mathelehrer hatt seinen Kindern viel über mich erzählt.
Das aber auch nur weil ich ihn mal im Lehrerzimmer mit der Religionslehrerin ...
  • 23.05.2016, 18:36 Uhr
  • 0
Das wars.
  • 23.05.2016, 18:37 Uhr
  • 0
Sehr nachtragend der Mensch und die Kinder rachsüchtig.
  • 23.05.2016, 18:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bequemlichkeit hat schon immer was gekostet. Wenn man nicht die Bank, den Stromanbieter, usw. wechselt, sollte man auch nicht meckern . . .
  • 23.05.2016, 17:20 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Mann auf der Brücke war ein Rentner mit eine Girokonto bei Sparkasse?
Und der Polizist hat ihn gerettet und somit auch die Sparkasse ?
Ein Held !
Es gibt sie also noch, die Helden des Alltags.
  • 23.05.2016, 17:15 Uhr
  • 1
  • 23.05.2016, 17:36 Uhr
  • 0
bestimmt hast du recht.
  • 23.05.2016, 17:47 Uhr
  • 0
Ach das bin ich gewöhnt, bin ja selbst so ein kleiner Held des Alltags.
Ach bin ich heute wieder bescheiden (würde wer sagen?)
  • 23.05.2016, 17:52 Uhr
  • 0
  • 23.05.2016, 17:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die EZB macht uns alle arm
nicht nur die Rentner sondern auch
die Banken müssen ums überleben kämpfen
  • 23.05.2016, 17:11 Uhr
  • 0
"Wir" garantieren den Banken doch ihr Überleben !!!!
  • 23.05.2016, 18:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.