wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Banken-Insider enthüllt: Wer Bargeld haben will, wird bald dafür bestraft

Banken-Insider enthüllt: Wer Bargeld haben will, wird bald dafür bestraft

News Team
07.11.2016, 14:10 Uhr
Beitrag von News Team

Er spricht vom Ende der kostenlosen Bargeldversorgung. Für neue Scheine wird man bald zahlen müssen. Egal wo.

Im Gespräch mit Bild erklärte Bankprofessor Dirk Schiereck (54) von der Technischen Universität Darmstadt:

Eine kostenlose Bargeldversorgung wird es künftig wohl nicht mehr geben.

Ursache seinen Einnahmeausfällen aus dem Zinsgeschäft. Die niedrigen Zinsen brächten Banken in Zugzwang. Die logische Folge sei, dass wir unser Bargeld schon bald von den Banken abkaufen müssen. Schiereck geht davon aus, dass die Banken dann flächendeckend für frische Scheine ein Entgelt verlangen – egal wo:

Verbraucher müssen am Schalter für Bargeld zahlen. Bei der Nutzung von bankeigenen Geldautomaten wird schon in ein, zwei Jahren ein Entgelt fällig werden.

Kampf gegen Wintermüdigkeit - Diese 5 Tipps helfen bestimmt!

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht, dass Bargeld nicht irgendwann überflüssig werden könnte, weil es vom elektronischen Bezahlen abgelöst wird. Das kann durchaus passieren, aber es kann nicht staatlich angeordnet werden. Wir kämen mit der Abschaffung staatlichen Bargelds nicht von heute auf morgen in eine rein digitale Bezahlzukunft, sondern vermutlich eher zurück in die Zeit des Warengelds und der Währungssubstitution. Das wäre keine Verbesserung – weder im Hinblick auf die Kriminalitätsbekämpfung noch im Hinblick auf die Effizienz des Geldverkehrs.
  • 20.04.2017, 18:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
dann sollen sie ihr Geld doch behalten,
und wir führen den Tauschhandel wieder ein !!
zwei Knöpfe für ein Bier
oder acht Knöpfe für ein Schnitzel....
  • 07.11.2016, 14:14 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.