wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Pflegebedürftige sollten ihren Überleitungsbescheid prüfen

SENIORENWEGWEISER
04.01.2017, 14:12 Uhr
Beitrag von SENIORENWEGWEISER

Das zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) trat am 01. Januar 2017 in Kraft und bringt einige Änderungen mit sich.

Herzstück des neuen Gesetzes ist die Einführung eines neuen Begutachtungssystem (Neues Begutachtungs-Assessment – NBA). Statt der bisherigen drei Pflegestufen wird es künftig fünf Pflegegrad geben. Zudem wird der Pflegebegriff neu gefasst. Zukünftig orientiert er sich nicht mehr in erster Linie an körperlichen Gebrechen, sondern an den Fähigkeiten zur Bewältigung des Alltags. Des Weiteren werden die ausbezahlten Pflegeleistungen erhöht.

Wer bereits Pflegeleistungen bezieht, wird einfach in das neue System überführt. Er muss keinen neuen Antrag auf Pflegebegutachtung beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) stellen. Vielmehr informieren die Pflegekassen in diesen Tagen ihre Versicherten über die neuen Pflegegrad und die neuen Leistungsbeträge.

Wer einen solchen Überleitungsbescheid zugeschickt bekommt sollte diesen sorgfältig prüfen.

Sie möchten wissen, worauf Sie dabei achten sollten? Dann können Sie hier weiterlesen: Pflegebedürftige sollten ihren Bescheid zur Überleitung prüfen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.