wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Thüringer Bratwurst selbstgemacht

Thüringer Bratwurst selbstgemacht

14.05.2016, 19:14 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Diese Würste sind dicker und länger, als es der Norm entspricht: 15 bis 20 cm lang, 2 bis 3 cm Durchmesser. Als Würze ist in diesem Fall neben dem üblichen Salz, Pfeffer und Majoran auch Zwiebel, Knoblauch, Chili, Zitronenschale und Ingwer möglich. Früher hat man unter die Thüringer Masse noch Milch und Eier gemischt. Das macht die Wurst weicher, zarter, cremiger. Zu Hause kann man sich an dieses Rezept halten, der Metzger darf das heute nicht mehr. Wer das Brät roh essen will, sollte jedoch auf Ei und Milch darin verzichten.

Zutaten für ca. 12 Stück:

◾800 g Schweineschulter
◾400 g fetter Schweinebauch oder Hals
◾200 g Schweinefett (vom Rücken)
◾1 kleine Zwiebel
◾1-2 Knoblauchzehen
◾1 Ei
◾50 ml kalte Milch
◾30 g Salz
◾4 m Schweinedarm

Gewürze:


◾12 weiße Pfefferkörner
◾1 TL Kümmel
◾6 Pimentbeeren
◾2 EL Majoran
◾1 gute Prise brauner Zucker
◾Nach Gusto: etwas Zitronenschale, Chili und Ingwer (insgesamt 1 gehäufter EL feinst gehackt)

Zubereitung:

Fleisch und Speck in drei-Zentimeter große Würfel schneiden und durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Zwiebel und Knoblauch pellen und zum Schluss durch den Wolf laufen lassen. Ei, Milch und Salz verquirlen und dazu gießen.


Alles Wurst? Spezialitäten aus Thüringen und Franken
Die Masse mit der Hand sehr kräftig durcharbeiten. Pfeffer und Kümmel fein mahlen oder sehr fein hacken (oder im Gewürzschneider fein zerkleinern). Mit dem zwischen den Fingerspitzen zerrebbelten Majoran mischen und nach Belieben auch Zitronenschale, Chili und Ingwer zufügen (wer mag, kann auch noch etwas Muskat dazu geben). Damit die Fleischmasse würzen und nochmals kräftig gut vermengen.


Alles Wurst? Spezialitäten aus Thüringen und Franken
Den gewässerten Darm auf die Wursttülle des Fleischwolfes ziehen, das Ende zuknoten. Die Wurstmasse vorsichtig (nicht zu fest) in den Darm füllen. Die Würste alle 15 bis 20 cm abdrehen.


Alles Wurst? Spezialitäten aus Thüringen und Franken
Servieren: Auch die Thüringer Bratwurst wird natürlich gegrillt oder gebraten, dann zwischen ein Brötchen geklemmt, dick mit Senf bestrichen – und mit herzhaftem Biss verspeist.


Alles Wurst? Spezialitäten aus Thüringen und Franken
Getränk: Wer kein Bier dazu mag, trinkt einen prickelnden Apfelwein.

Tipps zum Wurstmachen: Die Därme muss man natürlich rechtzeitig beim Metzger bestellen, damit er sie sachgerecht wässern kann. Zum Zerkleinern des Fleischs, aber auch zum Einfüllen der Wurstmasse, braucht man einen Fleischwolf. Beides liefern die großen Küchenmaschinen. Das Einfüllen mit Trichter von Hand ist sehr mühsam. Vielleicht schafft man es mit dem Gerät, mit dem man zur Weihnachtszeit Spritzgebäck erzeugt.

Ob man die mittlere oder grobe Scheibe des Fleischwolfs nimmt, ist Geschmackssache. Mit der groben behält das Brät mehr Biss. Ungeeignet ist die feine Scheibe. Immer Zwiebel und Knoblauch am Ende durchlaufen lassen, ein wenig mehr, als man eigentlich braucht. So bleibt mehr davon in den Windungen der Wolfwalze stecken und man hat nicht so viel Verlust vom teuren Fleisch. Falls das Rezept keine Zwiebel oder Knoblauch vorsieht, weiches Brot (ohne Rinde) bereithalten und am Ende durchlaufen lassen.

Wichtig beim Einfüllen: Langsam arbeiten, dabei die Masse immer schön gleichmäßig im Darm verteilen und darauf achten, dass keine Luftblasen entstehen. Zum Abbinden die Wurst mal nach rechts, die nächste nach links mehrmals um die eigene Achse drehen – wer immer in eine Richtung dreht, wickelt sie wieder auf…

Autoren: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer / WDR

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.