wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die ganz besondere Schweineschulter

Die ganz besondere Schweineschulter

20.05.2016, 17:50 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich habe es ausprobiert – köstlich! Das Fleisch zerfällt fast, es schmeckt süß und würzig. Man kann dazu eine Soße aus frischen Kräutern essen oder auch einen grünen Salat. Oder – das Beste überhaupt – mit dem Fleisch ein Sandwich belegen.


Zutaten für 6 bis 8 Personen:
2 Zwiebeln (fein gewürfelt),
2 Knoblauchzehen (fein gehackt),
4 EL Honig,
4 EL Sojasoße,
2 EL frische Thymianblättchen,
½ TL Salz,
schwarzer Pfeffer,
1 bis 2 TL Kümmel,
2 EL Apfelessig,
6 EL Pflanzenöl,
2,5 kg Schweineschulter (ohne Schwarte und Knochen),
500 ml Gemüse- oder Geflügelbrühe,
2 Sternanisfrüchte
ZUBEREITUNG
(1) Zwiebeln, Knoblauch, Honig, Sojasoße, Thymian, Salz, Pfeffer, Kümmel, Essig und 4 EL Öl zu einer Marinade vermischen.
(2) (Den Kümmel kann man vorher im Mörser zerstoßen.) Fleisch mit der Mischung einreiben, in eine feuerfeste Form legen, abdecken und einige Stunden – am besten über Nacht – im Kühlschrank marinieren lassen.
(3) Backofen auf 130 Grad Ober-/Unterhitze heizen. Gewürze vom Fleisch abtupfen und in die Form zurückgeben. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch rundherum an braten. Herausnehmen, zurück in die Form setzen.
(4) Bratensaft in der Pfanne mit Brühe ablöschen, zusammen mit Sternanis in die Form geben. Fleisch wieder abdecken und 5 bis 6 Stunden lang im Ofen garen. Das Fleisch sollte am Ende nahezu zerfallen.
(5) Fleisch mit dem Sud begießen und leicht salzen. Backofenhitze auf 250 Grad erhöhen, Braten 15 bis 20 Minuten bräunen (immer wieder überprüfen, dass er nicht verbrennt). Den Grill für die letzten fünf Minuten anschalten. Die entstandene Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken – oder abgießen und auf dem Herd mit einem gehäuften TL in Wasser glatt gerührter Speisestärke andicken.

Auf dem Grill wird es ähnlich gemacht, wichtig ist eine Kugelgrill, indirekte Glut und die längere Grillzeit bei 110° maximal durchführen.

Mehr zum Thema

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
loey, grüß dich, ... abdecken heißt ... deckel drauf ... und nachher beim bräunen bei 250° deckel ab .... korrekt?
  • 18.10.2016, 18:03 Uhr
  • 0
Abdecken nur zum Marinieren
  • 18.10.2016, 19:28 Uhr
  • 0
aso, die ganzen stdn ohne deckel, jetzt habe ichs kapiert. es bräunt dann durchs hochstellen der temp ... danke
  • 18.10.2016, 20:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich möchte dieses Gericht probieren. Habe ich es richtig verstanden, dass das Fleisch 5-6 Stunden unbedeckt im Ofen "schmort"?
Ich zögere noch für die Beilagen.
  • 18.10.2016, 16:43 Uhr
  • 0
Das ist die einfache Variante des sogenannten "Pulled Pork" Das braucht die Zeit. Eine Schwarte sollte die Schulter jedoch nicht haben.

Noch Fragen? Immer gerne.
  • 18.10.2016, 16:55 Uhr
  • 0
Also.... bedeckt oder nicht? Ja, ich dachte mir, dass es die kürzere Variante des pulled porc ist, die ich sehr gerne mag.
Die macht mein Schwiegersohn unbedeckt.
Hier gibt es bei der Schweineschulter keine Schwarten.
Merci, mir noch kurz zu schreiben, bedeckt oder nicht?
Und danke schön schon mal.
  • 18.10.2016, 19:11 Uhr
  • 0
Nichts bedecken und keine Flüssigkeit zugiessen.
  • 18.10.2016, 19:24 Uhr
  • 0
werde es so tun.
  • 18.10.2016, 19:29 Uhr
  • 0
Ich komme zum Bericht: Ich habe die Sauce verbrennen lassen, weil ich in der letzten halben Stunde kleine Butternut-Kürbisse über dem Fleisch backte. Das Fleisch selbst geriet bestens. Also beim nächsten Mal nichts anderes im Ofen bereiten. Schade um die Sauce.
Aber das Rezept ist super.
  • 23.10.2016, 23:31 Uhr
  • 1
Das sind die kleinen Missgeschicke die passieren können. Aber es freut mich, dass es doch ein Erfolg war.
  • 24.10.2016, 06:24 Uhr
  • 0
Ich finde das Rezept auch interessant, weil es Zeit lässt, die anderen Dinge vorzubereiten, die zum Diner vorgesehen sind. Dadurch kann man gut organisieren.
  • 24.10.2016, 09:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"(5) Folie entfernen,,,," -- welche Folie? Bis dahin war von Folie keine Rede.
  • 20.05.2016, 18:29 Uhr
  • 0
Du hast recht, das ist eine Fehler von mir, ich Danke Dir in aller schärfster Form.
  • 20.05.2016, 18:31 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.