wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gruselig aber wahr: Durch dieses Ereignis kam Halloween 1991 nach Deutschlan ...

Gruselig aber wahr: Durch dieses Ereignis kam Halloween 1991 nach Deutschland!

News Team
31.10.2016, 14:23 Uhr
Beitrag von News Team

Seit wann gibt es eigentlich Halloween-Feiern in Deutschland? Das hat sich keineswegs mit der Zeit einfach so eingebürgert. Tatsächlich kann man das Ausbreiten des Grusel-Brauchtums auf ein bestimmtes Ereignis zurückführen.

Das war 1991, als wegen dem Golfkrieg fast alle Karneval- und Fasching-Veranstaltungen ausfielen. Die Großhändler blieben auf Millionen von Masken und Perücken sitzen. Um diese Umsatz-Einbußen kompensieren zu können, suchte die Branche händeringend nach Alternativen, wie Dieter Tschorn vom Deutschen Verband der Spielwarenindustrie im Gespräch mit dem Spiegel erklärte:

Da kamen wir auf die Idee mit Halloween.

Also wurde kurzerhand Werbung für Halloween gemacht. Mit Erfolg! Inzwischen ist Halloween trotz aller Kritiker ein fest integrierter Festtag für Kinder auch in Deutschland. Die wenigsten von ihnen dürften wissen, dass sie dieses Fest in letzter Konsequenz George Bush und seinem Krieg gegen Saddam Hussein zu verdanken haben. Gruselig, eigentlich.

Das sollten sie zu den Horror-Clowns wissen

30 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir haben als Kinder auch kein Halloween gekannt. Den Mist hätten die Amis für sich behalten können. Aber die deutschen Politiker fanden ja fast immer alles gut, was aus Amerika kam. Als Kradfahrer muß man sich ja auch unter die unmöglichsten Helme zwingen; warum übernimmt man aus Amerika nicht einfach die Vorschrift, beim Führen vom Krädern ist eine splitterfreie Brille zu tragen.
  • 31.10.2016, 19:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als ich ein Kind war kannte ich Halloween überhaupt nicht. Bei uns wurde der Reformationstag gefeiert. Wir gingen morgens mit unserer Lehrerin in die Kirche und hatten anschließend schulfrei! Inzwischen wird ja nur noch Halloween "gefeiert" und kaum ein Kind weiß was der Reformationstag überhaupt bedeutet. Schade!
  • 31.10.2016, 16:06 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, zu meiner Kindheit kannten wir das auch schon. Ich weiss noch wie wir schelte bekamen weil wir den Nachbaren die Kürbise aus den Keller gestohlen hatten.Die grossen Jungs haben uns dazu angestiftet,wir bekamen die Schläge...war auch ein Erfolkserlebnis zu damaliger Zeit mit kräfzigen blauen Hintern.
  • 31.10.2016, 15:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn nicht alles in endlosem Kommerz enden würde, wäre es ja noch erträglich, aber aus USA kommt auch viel Mist rüber den eigentl. kein Mensch braucht...man muss nicht alles übernehmen.
  • 31.10.2016, 15:45 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eigentlich gab es Halloween auch in Deutschland solange die Amerikaner hier noch ansässig waren. Was es damals noch nicht gab, waren eben die passenden Kostüme und Dekos in unseren Läden. Wer zumindest in der "amerikanischen Zone" wohnte, kannte auch damals schon Halloween und die Gruselkeller, welche die Amis damals liebevoll gestaltet hatten.
  • 31.10.2016, 15:39 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hmm jetzt frage ich mich echt wo die geistigen Väter sind die behaupten das George Bush etwas mit Helloween zu tun hat......bzw. woher Sie diese Legende oder besser das Märchen haben! Schon in meiner Jugend war dieser Brauch hier in meiner Heimat bekannt und wurde auch teilweise gelebt, denn seit 1945 sind hier US Bürger stationiert gewesen und brachten auch vieles mit an eigener Kultur und Traditionen....... ich denke 1945 dachte noch keiner an Bush....oder?
  • 31.10.2016, 15:37 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wahr und allerdings NOCH gruseliger ist, daß wir (u.a.) dem zweiten Golfkrieg auch den Solidaritätszuschlag zu verdanken haben!

Das hat das Team wohl vergessen zu erwähnen.
  • 31.10.2016, 15:31 Uhr
  • 0
Liegt vielleicht daran, dass wir den Soli-Zuschlag nicht dem Golfkrieg sondern der Ex-DDR verdanken?
  • 31.10.2016, 15:40 Uhr
  • 1
Nö.
  • 31.10.2016, 15:40 Uhr
  • 0
Aber 100 % ig ...Su
  • 31.10.2016, 15:51 Uhr
  • 0
Nö.

"Deutschland hatte im Zweiten Golfkrieg (Januar bis März 1991) etwa 15–20 % der Kosten = 16,9 Milliarden DM übernommen. Der Gesetzentwurf der Regierungsfraktionen vom 11. März 1991 sollte 22 Milliarden DM aus dem auf ein Jahr befristeten Solidaritätszuschlag erbringen. Er wurde so begründet: „Mehrbelastungen ergeben sich nicht nur aus dem Konflikt am Golf... sondern auch für die Unterstützung der Länder in Mittel-, Ost- und Südeuropa [...] Hinzu kommen zusätzliche Aufgaben in den neuen Bundesländern.“ Mit der Verkündung im Bundesgesetzblatt am 24. Juni 1991 erlangte er Gesetzeskraft. Bei den Verlängerungen ab 1995 wurden die Kosten der deutschen Einheit zur Begründung in den Vordergrund gesetzt."
(Quelle: Wikipedia)
  • 31.10.2016, 15:56 Uhr
  • 0
hatte es doch schon revidiert....
  • 31.10.2016, 16:45 Uhr
  • 0
Woanders... liest ja nicht jede/r alles.
  • 31.10.2016, 16:46 Uhr
  • 1
Und den sog. Solidaritätszuschlag dürfen auch die Ex-DDRler blechen........
  • 01.11.2016, 09:22 Uhr
  • 0
Gruselig!!!!
  • 01.11.2016, 09:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was haben Saddam und der buschige Georg damit zu tun ???
In erster Linie ist Halloween ein i r i s c h e s Fest, das schon mehrere Jahrzehnte v o r Georg dem Buschigen und Saddämchen gefeiert wurde. Es gehört zur irischen Lebensweise, ist dann mit den vielen Aussiedlern von Irland nach USA gekommen und wurde dort von den Kindern weiter übernommen....
Halloween ist nichts anderes als "der Tag vor dem Allerheiligen", einem kirchlichen Feiertag der auch in Irland begangen wird. Es sollte damals der "Märtyrer" der Kirche gewidmet werden.
  • 31.10.2016, 15:13 Uhr
  • 2
Mag ja alles sein.......auch wenn ich nicht kirchlich bin......aber warum bleiben bei all dem klim bim aus amerika .....irland oder sonst woher .....unsere deutschen traditionen auf der strecke ?? Unsere kultur ?? Wird vergessen!!! Dialekte werden auch nicht mehr gelebt ...alles so etwas .....ich sage zu meinen kindern .....wenn ihr heloween feiern wollt macht das mit eueren freunden......kein thema .....aber nikolaus gehen wir von tür zu tür und da bin ich sehr gern nach wie vor dabei .....doch bei heloween ....NEIN
  • 01.11.2016, 08:07 Uhr
  • 0
Wann kommt bei uns der Thanksgiving day??
  • 01.11.2016, 09:24 Uhr
  • 0
  • 01.11.2016, 12:52 Uhr
  • 0
der kommt bestimmt auch noch, Dietmar....nur vielleicht ein wenig "kleiner" ? Man kann ja auch ein Brathänchen mit mancherlei Sachen füllen, es muß ja keine Pute sein.....

Bl.Gift : du schreibst von Kultur ? d a s ist doch inzwischen in der Bananen Republik Deutschland ein Fremdwort geworden...! Es wird alles "amerikanisiert" was eben nur machbar ist !!! Vielleicht finden unsere verantwortlichen "Volksvertreter" so etwas "cool" !!?? Ich persönlich finde es auch schade, das immer mehr Tradition und Brauchtum dieses Landes hier mit Füßen getreten wird, um sich dann nach etwas anderem , fremdländischen um zu sehen. Diese Land verkommt immer mehr und alle halten still.... Armes Deutschland.
  • 02.11.2016, 19:25 Uhr
  • 0
..Und wieder ist es wahr...jeder regt sich auf was nicht deutsch ist...aber selbst alte Traditionen leben will auch keiner...und soooo schlecht ist halloween und Thanksgiving auch nicht ich bin dabei...
  • 03.11.2016, 11:08 Uhr
  • 0
Und der Trumpday......
  • 03.11.2016, 21:46 Uhr
  • 0
Altes Brauchtum lässt sich in der Regel nicht am Leben erhalten, wenn der ursprüngliche Sinn voll und ganz verloren gegangen ist. Da helfen auch keine Ge- oder Verbote. Oft genug jedoch verändern sich die Bräuche und nehmen Formen an, die kaum noch an das erinnern, was ihnen ursprünglich einmal zugrundelag. Selbst unsere 'christlichen' Feste wie Weihnachten oder Ostern und Pfingsten sind doch heute weitgehend von ihrem ursprünglichen 'Sinn' befreit. Immer mehr 'Karteichristen' erinnern sich nur noch vage an die Ursprünge, und längst hat der allgegenwärtige Kommerz sich der Traditionen bemächtigt.
  • 04.11.2016, 16:02 Uhr
  • 0
Lach matthias......du und dabei.....beim ersten gruselgesicht auf der strasse machst du dir doch in höschen....hihihi
  • 07.11.2016, 17:54 Uhr
  • 0
Weit gefehlt...seit ich dich jeden tag sehe...kann mich nichts mehr erschrecken...
  • 07.11.2016, 19:43 Uhr
  • 0
Ich weiss darling......du bist geblendet von meiner schönheit....lach....mistk.......
  • 07.11.2016, 20:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Halloween anstatt Fasching, Nun verstehe ich auch warum meine Sohn ,der seit 1991 in Amerika lebt, von Halloween so begeistert war und sich diesen Brauch zunutze machte-für ihn war Fasching die 5.Jahreszeit. Die Familie verbringt Zeit miteinander und die Kinder haben eine Menge Spaß. (Gruselclowns gehören nicht dazu !!!!)
  • 31.10.2016, 15:09 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 31.10.2016, 15:09 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.