wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anzeige
Gelassenheit und Ruhe: Schlaf hält gesund

Gelassenheit und Ruhe: Schlaf hält gesund

Service Tipp
17.01.2017, 14:26 Uhr
Beitrag von Service Tipp

Schlaf ist für unser Wohlbefinden und die Gesundheit wichtig. Erst wenn der Schlaf fehlt, merken wir, welche Auswirkungen und Beeinträchtigungen dies mit sich bringt. Gleiches gilt für Schlafunterbrechungen. „Nicht durchschlafen können“ wirkt auf unser Gemüt. Gelassenheit und Ruhe fehlen dann selbst in harmlosen Situationen.
Zugunsten eines höheren Arbeitspensums verzichten viele Menschen auf Schlaf. Nicht selten stehen Sorgen um den Arbeitsplatz und damit die eigene finanzielle Sicherheit dahinter. Aber: Schlafmangel führt kurzfristig zu unkonzentriertem Arbeiten und damit zu schlechteren Leistungen. Langfristig können gesundheitliche Schädigungen folgen.

Wieviel Schlaf brauche ich?


Schlafmediziner empfehlen sechs bis neun Stunden Schlaf pro Nacht. Dieser Wert ist jedoch nicht fix, sondern individuell sehr unterschiedlich. Wichtig ist die Qualität des Schlafes: Wachen wir erholt auf, haben wir die richtige Anzahl Stunden geschlafen. Kurzschläfer merken die Erholung bereits nach sechs Stunden, Langschläfer brauchen ihre neun Stunden Schlaf. Hauptsache erholt und fit.

Ursachen der Schlafstörung


Mit zunehmendem Alter nehmen erschwertes Einschlafen oder nächtliches Aufwachen zu. Die Ursachen für das nicht einschlafen können oder nächtliche Unterbrechungen sind meist Stress im Beruf, Zeitnot oder Überforderung. Der Tagesablauf lässt vermeintlich keine Zeit fürs Erholen oder Abspannen zu. Weitere Gründe liegen in familiären Problemen, Sorgen um Kinder und Enkelkinder, finanzielle oder gesundheitliche Probleme.
Warum schlafen wir nicht, wenn wir extra dafür ins Bett gehen? Meistens liegt es daran, dass wir nicht abschalten können, um zur Ruhe zu kommen. Bei Schlafmangel oder schlechtem Schlaf kommt es neben der fehlenden Ausgeglichenheit am nächsten Tag zu erhöhter Müdigkeit. Die Konzentration lässt nach, oft fehlt es dann an der nötigen Sorgfalt. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch den Tag. Wird die Übermüdung zu groß, fordert der Körper seinen Schlaf ein.

Das Schlafkarussell


Der Schlaf hält dann aber nur so lange an, bis wir nicht mehr zu müde sind, um nachts wieder unbewusst an all das zu denken, was uns am Tag beschäftigt. Um aus diesem Karussell herauszukommen, müssen wir lernen und trainieren gezielt abzuschalten. Tagsüber hilft beispielsweise „Power Napping“ – das kurze 5 Minuten-Nickerchen – aber auch Spaziergänge an der frischen Luft, Ausgleichssport oder gesellige Abende mit Freunden tragen zur Entspannung bei. Ist ein gewisser Punkt überschritten, braucht der Körper Hilfe, um „runter zu kommen“. In Apotheken gibt es natürliche Arzneimittel , z. B. Neurexan, die uns gegen die innere Unruhe und Nervosität helfen können. Bei stärkeren und lang anhaltenden Schlafstörung fragen wir am besten unseren Arzt um Hilfe.
Wer nicht auf ein Medikament zurückgreifen will, findet im Internet viele Tipps zum Thema. Ein paar Links:

14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In unsere Gesellschaft, wo 24 Stunden einkauft werden kann.. nonstopp Internet & Co. läuft.. ist keine Zeit für Schlaf.... der Mensch soll rund um die konsumieren und aktiv sein. Dabei weiß doch jede_r was passiert, wenn Schlafentzug überhand nimmt.
  • 15.02.2015, 20:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Einzige, was hilft, um gut zu schlafen, ist, Espresso!
  • 13.02.2015, 22:55 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Einschlafen ist mein großes Problem. Ich habe wirklich schon alles versucht
  • 22.12.2014, 13:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
von 5 Stunden Schlaf stehe ich 3mal auf
  • 20.12.2014, 20:05 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Schlaf ist für jeden Menschen sehr wichtig, weil durch den Schlaf der Körper ein chemischel Mittel erzeugt und zwar Zytokine
das bedeutet es sind Botschaften dadurch werden Infektionen bekämpft. Unsere Bauern haben das beiwesen, sie hatten nur eine
biologische Uhr, das war die Sonne. Morgens früh aufgestanden und abends auch früh ins Bett. Sie wurden sehr alt und waren demzufolge auch wenig krank,denn nach dem Essen gingen sie zu Bett und erzeugten durch den vielen Schlaf Zykokine --Gesundheit, Auch das Kindermachen haben die Bauern nicht vergessen?
  • 20.12.2014, 16:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
durchschlafen????!!! was ist dass ???
  • 20.12.2014, 06:13 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich zu viel schlafe, bin ich schlimmer müde als wenn ich weniger schlafe. Meine Idealschlafzeit liegt zwischen 5-7 Std.
  • 17.12.2014, 20:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also im Moment schlafe ich wie ein Stein, und kann auch ziemlich lange schlafen. Das ist aber auch Jahreszeiten bedingt.
  • 17.12.2014, 09:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Manchmal habe ich auch Probleme, nachts nach einem Toilettengang wieder einzuschlafen. Was mir im Notfall immer hilft: Ein kleines warmes Bier.
  • 16.12.2014, 21:50 Uhr
  • 0
Rotwein geht auch, vielleicht noch zwei, drei Scheiben Salami dazu, damit der Magen etwas zu tun hat.
Natürlich mag ich auch nur kaltes Bier, aber zum Einschlafen muss es ja nicht schmecken, sondern wirken. Jedenfalls wirkt der darin enthaltene Hopfen bei mir sehr beruhigend.
  • 21.12.2014, 18:17 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zum Thema Schlaf . Wer viel und lange schläft, der soll angeblich schöner werden, aber er kann auch viel -- verschlafen --.
  • 15.12.2014, 16:41 Uhr
  • 2
Versuche die Hälfte Deines Lebens zu verschlafen und Du wirst die andere Hälfte doppelt erleben.
  • 20.12.2014, 13:42 Uhr
  • 2
(Ich habe selten Einschlafschwierigkeiten, schlafe tief und fest, man kann mich raustragen. Ab und zu muss ich nachts aufs Töpfchen - beim Rückweg von der Toilette schlafe ich schon fast unterwegs. Das einzige, was mich ärgert, wenn ich komplett durchschlafe. Ich finde es zu schön, nachts aufzuwachen, nach der Uhr zu sehen und zu denken: ach, da kannst du ja noch soundsoviel Stunden weiterschlafen.
  • 28.12.2014, 12:02 Uhr
  • 0
Gehe meistens um 21 uhrins Bett Schlafe direkt ein aber um 2 uhr ist es vorbei dann liege ich tösend bis 4 uhr im Bett
  • 14.02.2015, 04:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.