wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Krebs-Gefahr! Diese 12 Hinweise Ihres Körpers sollten Sie ernst nehmen

Krebs-Gefahr! Diese 12 Hinweise Ihres Körpers sollten Sie ernst nehmen

Monika Preuk
25.02.2015, 09:28 Uhr
Beitrag von Monika Preuk

Die Vorsorgeuntersuchungen sind gut, aber keine 100-prozentige Sicherheitsgarantie. Letztendlich muss jeder auf seinen Körper hören, um wichtige Veränderungen wahrzunehmen und zum Arzt zu gehen.

Denn Krebs wird in Zukunft mehr Menschen treffen als jemals zuvor. Eine aktuelle britische Studie zeigt, dass sogar jeder zweite im Laufe seine Lebens damit zu tun haben wird.

Dabei kann es sich um eher harmlosen, weißen Hautkrebs handeln, der rechtzeitig erkannt problemlos ist, aber auch um tückischen Bauchspeicheldrüsenkrebs, der sich erst in einem späten Stadium bemerkbar macht.

Achten Sie deshalb auf diese Anzeichen

1. Geschwollene Lymphknoten: Meist eine harmlose Nebenerscheinung bei Infekten. Besteht das Anzeichen jedoch länger als 14 Tage, muss das ein Arzt abklären. Das Anzeichen kann auf verschiedene Krebsarten hinweisen, vor allem auf Lymphdrüsenkrebs.

2. Unerklärliche Blutungen: Blut im Stuhl (Darmkrebs), dem Urin (Blasenkrebs, eine Krebsart, die immer mehr Raucher trifft), sowie Blutungen aus der Scheide, obwohl die Wechseljahre schon zurückliegen (Unterleibskrebs, von Cervixkarzinom bis Gebärmutterkrebs).

3. Flüssigkeitsabsonderung aus Penis (Prostatakrebs) oder Brustwarze (Brustkrebs).

4. Veränderungen der Brustwarze und Hautveränderungen der Brust (Brustkrebs).

5. Wunden heilen nicht (Hautkrebs)

6. Muttermal entsteht neu, verändert sich, wird größer, unregelmäßig, wechselt Farbe oder beginnt zu bluten. Bereits jedes einzelne dieser Veränderungen ist ein Alarmzeichen für Hautkrebs.

7. Anhaltende Schluckbeschwerden (Speiseröhren- oder Kehlkopfkrebs)

8. Anhaltende Heiserkeit (Kehlkopfkrebs)

9. Stimme verändert sich (Kehlkopfkrebs)

10. Verdauungsgewohnheiten verändern sich – öfter Durchfall, früher nie; ständig verstopft, früher nie (Darmkrebs).

11. Unerklärliche Kopfschmerzen, die neu auftreten (Hirntumor)

12. Neurologische Ausfälle (Hirntumor)

Anzeichen wie unerklärlicher Gewichtsverlust und ständige Müdigkeit entstehen meist erst dann, wenn die Erkrankung schon fortgeschritten ist. Achten sie deshalb auf Veränderungen Ihres Körpers bereist am Anfang. Gehen Sie lieber einmal "ohne Befund" zum Arzt und warten Sie nicht so lange, bis sich die Erkrankung manifestiert hat, die Behandlung schwierig wird und wenige Chancen hat.

276 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wann, ja wann wird diese Krankheit wohl ausgemerzt sein..... ?
  • 22.11.2016, 17:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Chemotherapie nur dann wenn absolut nötig sonst Vorsicht
  • 31.10.2016, 11:58 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Skalpell und Chemotherapie bedeuten **** M O R D ****

Jeder Mensch hat ** Krebs ** (Scherenfunktion des Körpers). Ohne diese natürliche Funktion gebe es keinen * Eisprung * und keine Milch in der Frauen-Brust.

Die Pharma-Konzerne sind Kriminelle Vereinigungen der NAZI-IG-FARBEN. Sie beherrschen fast völlig unsere Medizin, die Medien, die Regierung und leben von der KRANKHEIT der Menschen. Bei der letzten Gesundheitsreform MUSSTEN 140.000 PRÄPARATE WEGEN
*** WIRKUNGSLOSIGKEIT VOM MARKT GENOMMEN WERDEN ***

Die CHEMOTHERAPIE ist deren STECKENPFERD und grösste Verdienst-Quelle.

Krebs wird schon lange von der Alternativ-Medizin ** heimlich ** mit ganz natürlichen Substanzen und psychischer Betreuung erfolgreich geheilt.

Dr. med. Ryke Geerd Hamer (1981)
Dr. Rath Foundation - "Krebs - das Ende einer Volkskrankheit"

http://www.neue-medizin.de/html/trnava.html
www.germanische-heilkunde.at/


Dr. Rath – Krebs – Das Ende einer
Volkskrankheit (1:45:06)
  • 28.10.2016, 09:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Team ..... ihr seid UNSCHLAGBAR..... jeden Tag aufs Neue .........

im Ängste schüren............ besser als die BLÖD Zeitung. Das muss man Euch erstmal nachmachen. Kompliment!
  • 25.10.2016, 11:12 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist die Angst vor dem Sterben, vor Schmerzen, die Menschen lähmt. In der Medizin, in der Politik, im ganz normalen Streit mit süchtigen Nachbarn.

Darum wagen wir kaum noch aufrecht eigene Entscheidungen zu treffen. Aber es ist unser Leben, das wir Opfern.
Wenn ich für eine Operation als Laie, nachdenm ich einen Berg von Papier durchlesen und dann meine Zustimmung geben soll, dann übernehme ich die Verantwortung für den Operateur oder behandelnden Arzt von dem ich nichts weiß, z.B. ob er sein Handwerk auch beherrscht.
Na sind wir denn alle von Gott verlassen uns so zu verkaufen
  • 01.09.2016, 08:46 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wieder ein guter Bericht um Panik zu verbreiten
  • 15.07.2016, 15:33 Uhr
  • 9
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Monika, gut gewollt, aber vermutlich aus dem Pool der Hausfrauenzeitschriften geangelt.

12. neurologische Ausfälle (Hirntumor)
das geht nicht, dies als einzige Diagnose anzuzeigen.
Schlaganfall, Drogen, Medikamente uvm wären da anzuführen.
Aus jedem Punkt könntest du ein ganzes Thema machen, reicht aus um hier einen Dauerauftrag vo SB zu bekommen.

Anderes Beispiel: Haut, wusstest du, dass man für eine Konsultation, nur um einen Leberfleck einschätzen zu können 16.00€ hinlegen muss, obwohl man jeden Monat seinenn Ovolus an die Krankenkasse bezahlt?

Wusstest du, dass früher die Ärzte sich den Patienten angesehen haben, ihn berürten, um eine Diagnose stellen zu können?

Richtig, hat alles wenig mit Krebs zu tun, aber sehr viel mit der Erkennung der richtigen Diagnose.

Schade, du könntest es besser machen, als hier sichtbar ist
  • 02.06.2016, 10:10 Uhr
  • 12
  • 15.07.2016, 10:16 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich bei jeder "Flüssigkeitsabsonderung" aus dem Penis an Krebs denken würde, hätte ich ja überhaupt keinen Spaß mehr..........
  • 29.05.2016, 00:18 Uhr
  • 8
Lusttropfen müssen kein Krebsanzeichen sein
  • 06.11.2016, 12:08 Uhr
  • 1
Genau....sonnst hätte ich ja schon 50 jahre Krebs..
  • 07.11.2016, 12:45 Uhr
  • 0
:-;
  • 09.11.2016, 17:50 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gut , das hier wieder Panik verbreitet wird !
Solch miesen Artikel gehören in den Müll !
  • 27.05.2016, 09:11 Uhr
  • 10
Martha.....
  • 29.05.2016, 00:19 Uhr
  • 1
Was hat das denn mit Panikmache zu tun? Wenn "man" schon nicht zur Vorsorge geht, kann man doch wenigstens ein wenig auf diese Anzeichen achten. Gerade bei Darmkrebs z.B. finde ich das sehr wichtig!
  • 31.05.2016, 12:07 Uhr
  • 3
Bei Darmkrebs stimmt das sicherlich!!
  • 18.07.2016, 14:08 Uhr
  • 0
warum soll es immer Krebs sein, reine Panikmache mein Mann ging zur Toilette und fiel im Flur um, und aus war es
  • 21.10.2016, 16:35 Uhr
  • 0
Einen solchen Tod wünsche ich mir, Doris........
  • 21.10.2016, 23:11 Uhr
  • 0
ja Stephan T. , er war kerngesund hat sich das auch immer gewünscht, ging auch leider viel zu früh in Erfüllung, nur für die die zurück bleiben ist es viel schlimmer.
  • 21.10.2016, 23:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Aufstieg der Medizin-Mafia

Das Buch „Die Medizin-Mafia“ 2002
Ärztin Ghislaine Lanctot


Illuminaten – Ärztin packt aus!!! – (52:07)
Ghislaine Lanctot – Die Medizin Mafia


Es ist wichtig zu wissen, das wir drei Körper haben -
Ärzte kennen nur einen Körper – den physischen – und nur um ihn kümmern sie sich.

Wirren und Bakterien als Feinde des Menschen

Die einzige Krankheit ist es das sie zwischen der Person und seiner Seele liegt

Krankheit ist ein Segen, ein Geschenk, sie zeigt auf, dass etwas in dem mentalem, emotionalem oder physischem Körper nicht stimmt

Dr. med. Ryke Geerd Hammer erkannte als erster im Jahre 1981 den einwandfreien Zusammenhang zwischen der Seele dem Gehirn und den Organen (die fünf biologischen Gesetze)

Es gibt keine Studie die Beweist dass geimpfte Kinder gesünder sind als ungeimpfte.
Es sind die geimpften Kinder, die an Authismus, Allergien, Asthma, neurologischen und das Immunsystem betreffenden Problemen leiden.

Medizinisches Wissen wurde nur in kleinen medizinischen Privatschulen gelehrt.

Der *** Flexner Report *** - die totale Kontrolle
Wissenschaftlicher Materialismus.
Abraham Flexner, ein engagierter Pädagoge, Medizin-Laie
Sein Bruder, Simon Flexner angestellt am Rockefeller Institut for Medical Research
Andrew Carnegie, der zweitreichste Mann, führende Rolle in der Stahlindustrie und Bildung
Rockefeller, Stahlindustrie und medizinische Forschung

Krebs-Behandlung durch Operation, Chemotherapie und Bestrahlung.
Betroffen sind die Zellen, die sich am schnellsten teilen, Stammzellen, Geschlechts-Zellen, Knochenmark, Haarfollikel, Schleimhäute von Magen- und Darmtrakt.
  • 23.04.2016, 15:57 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.