wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anti-Aging - Die geheimen Waffen der Frau ab 50

Anti-Aging - Die geheimen Waffen der Frau ab 50

News Team
06.01.2017, 12:46 Uhr
Beitrag von News Team

Creme, Filler oder Falten? Ein bisschen nachhelfen darf man bei der Gesichtspflege schon, findet Carola, 69. Aber wie?

Die Suche nach der ganz persönlichen Schönheitsformel im weiten Feld für Anti-Aging

Unseren eigenen Style haben wir inzwischen perfektioniert, beim Shoppen wissen wir ziemlich genau, welche Outfits uns stehen, was unserer Figur schmeichelt und in welcher Kleidung wir uns wirklich wohlfühlen. Sich für die Einladung am Abend fertig zu machen geht schnell, wir verschwenden nicht mehr unsere wertvolle Zeit sinnlos vor unserem doch wieder so leeren Kleiderschrank wie noch vor 20 Jahren.

Der Look perfekt, das Lächeln auch?

So weit so gut. Doch wenn es um das Thema Beauty geht, ist die Sache nicht mehr ganz so einfach. So sagen immerhin mehr als Hälfte der Seniorbook-Nutzerinnen, dass Ihnen das Aussehen eher wichtig ist (laut Umfrage von 4. - 11.5.2015). Jeder Blick in eine Frauenzeitschrift wirft neue Fragen auf, wie wir unser schönstes Aushängeschild, unsere Haut, am besten pflegen und jünger erhalten können.
In regelmäßigen Abständen kommen neue Trends heraus: gestern war es noch Retinol und Botox®, über das alle im Kampf gegen Falten und Fältchen redeten, heute sind es Hyaluronsäure, Filler, Vampirlifting, Argireline oder Ultraschall. Makellose Beautys aus Hollywood zeigen, wie es geht, die scheinbar alterslose Schönheit. Jane Fonda wirkt mit ihren 77 Jahren so jung wie vor 20 Jahren, Andy McDowell wirbt mit ihrem immer noch tadellosen Teint für den Kosmetikkonzern L’Oréal und Heidi Klum könnte auch für 30 statt inzwischen 42 durchgehen. Was die Glamourwelt vorlebt, färbt auch auf uns selbst ab. Mehr denn je achten wir auf die Pflege unseres Aussehens und bemühen uns um eine vitale Ausstrahlung. So sieht das auch Carola, 69, fit und frisch wirkt sie und meint selbstbewusst über ihren kleinen Schönheitseingriff: „Gesichtsfiller geben mir das Gefühl, mich von meiner Schokoloadenseite zeigen zu können. Keiner würde glauben, dass ich was gemacht habe, das gefällt mir.“

Entsprechend boomt die Beauty Branche. Längst sind es nicht mehr nur teure Kosmetik in Tigel und Tuben, für die wir bereit sind viel Geld auszugeben. Auch die Einnahme von Hormonen (wie Melatonin, das den Alterungsprozess der Zellen beeinflussen soll) oder die ästhetisch-plastische Medizin haben Einzug gehalten in unseren Alltag und sind für viele so normal geworden wie die tägliche Körperpflege oder der Besuch von Friseur, Kosmetik- und Nagelstudio. Schon gehören Lidstraffung, Botoxbehandlung der Haut und Unterspritzung von Falten zu den Top 5 auf der Liste der Schönheitsbehandlungen in Deutschland.

Doch langsam kommen wir nicht mehr mit, so rasant entwickeln sich die immer neuen Möglichkeiten, der Hautalterung den Kampf anzusagen. Bahnen wir uns einen Weg durch das Dickicht der verschiedenen Pflege und Anti-Aging-Therapien gegen die Hautalterung.

Anti-Aging die beliebtesten Eingriffe

Die Haut altert – aber wir können sie auf vielfältige Weise überlisten

1. Gesichtspflege mit neuen Wirkstoffen für Cremes & Co.


Hier sind in den vergangenen Jahren viele neue Wirkstoffe insbesondere aus der Medizin auf den Markt gekommen, die nun ihren Einzug in die Kosmetik finden:

  • Vitamin C schützt nicht nur vor Infekten, sondern kurbelt auch die Produktion von Kollagen an und verbessert so das Hautbild. Als Pulver aufgetragen dringt es in tiefere Hautschichten vor und verlangsamt dort den Hautalterungsprozess.
  • Vitamin A bzw. Retinolgilt als Powerwirkstoff und regt die Produktion neuer Zellen der Haut an. Die Oberhaut wird dünner und die Haut insgesamt glatter.
  • Dank seiner hautstraffenden Wirkung ist Q10 bekannt als Anti-Aging-Mittel, doch in dem Coenzym steckt weitaus mehr.Q10 hat starke antioxidative Eigenschaften und kann schädliche freie Radikale abfangen. Es aktiviert das Immunsystem, stärkt das Herz und die Nerven und soll sogar die Fettverbrennung steigern. Lebensmittel, die das Coenzym Q10 enthalten, sind z.B. Nüsse, Zwiebeln, Jungspinat oder Pflanzenöle wie Sesamöl.
  • Algen haben viele Eigenschaften, die der Schönheit nutzen: Sie sind reich an Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Darüber hinaus weisen einzelne Arten spezielle Eigenschaften auf: Der Braunalge wird eine straffende, pflegende Wirkung zugeschrieben, mit einem hohen Anteil an pflanzlichen Kollagen. Aber auch die Pflege mit Plankton und Kaviar sind hervorragende Anti-Aging-Waffen aus dem Meer, regen den Stoffwechsel der Zellen und die Speicherfähigkeit von Feuchtigkeit an.
  • Hyaluronsäure: Seinen Ruhm verdankt die Hyaluronsäure ihrer Fähigkeit Wasser zu binden. Pflege Cremes mit dem Wirkstoff erzeugen daher einen straffen, gepolsterten Teint, kleine Fältchen werden geglättet.
  • Mikropeptide „peppen“ das Gesicht sofort auf, z.B. nach zu wenig Schlaf in der Nacht. Augencremes mit dem Peptide Matrixyl 3000 sollen die Augen sichtbar öffnen. Fillerprodukte mit Mikropeptiden gehen direkt in die Haut und lassen den Teint sofort glatter und frischer erscheinen.

2. Der schonende Eingriff: minimal-invasive Methoden


Minimal-invasive Methoden erleben derzeit Hochkonjunktur. Der kleine Eingriff mit dem großen Effekt ist verführerisch und das aus gutem Grund: Die Eingriffe sind recht schnell gemacht, der Effekt ist sofort sichtbar und hält durchaus lange vor.

Faltenunterspritzung mit Botulinum (Botox®). Fillern oder Eigenfett


Zur Korrektur von Fältchen und Falten im Gesicht ist Botox® unangefochten der Wirkstoff Nummer eins. Das Nervengift mit Weltruhm wird seit 2002 in der Kosmetik eingesetzt und ist aus der Anti-Aging-Therapie nicht mehr wegzudenken. Behandlungsklassiker ist nach wie vor die Zornesfalte und insgesamt die Augenpartie, aber die Anwendung „off-label“, also auf Verantwortung des Arztes, wird immer kreativer: Nasenkorrektur, vollere Lippen, Akne-Behandlung sind neue Anwendungsbereiche des „schönen Giftes“.

Aber es gibt nicht nur Botox® zur Faltenunterspritzung. Als Alternative gilt Argireline® mit einen biologischen Straffungseffekt: es entspannt die Gesichtsmuskulatur und reduziert Mimikfältchen, mildert Falten und glättet die Haut. Immer beliebter werden auch die sogenannten Gesichts- oder Dermalfiller, die mit Hyaluron, Kollagen und auch Eigenfett hervorragende Ergebnisse erzielen können. Der Arzt injiziert dafür den Wirkstoff (z.B. Hyaluronan von Juvéderm) in Gelform mit ultradünnen Nadeln in bzw. unter die Haut. Durch die Behandlung werden Fältchen im Gesicht gefüllt und Volumen subtil aufgebaut. Hyaluron im Gel zieht nach der Injektion Feuchtigkeit an und bindet diese. Zornesfalten und Krähenfüße, aber auch Nasolabialfalten, Steilfalten im Lippenbereich und Marionettenfalten in der Kinnpartie lassen sich sehr gut korrigieren. Einige Produkte enthalten zudem ein Anästhetikum in der Formel, um die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Ergebnisse des jüngeren Aussehens können bis zu einem Jahr anhalten. Das Luxusprodukt am Ende der Skala ist die Injektion von Eigenfett. Dafür werden an einer Stelle des Körpers Fettzellen sehr schonend entnommen, von Blut und anderen Flüssigkeiten getrennt und dann mit einer Kanüle in ganz kleinen Mengen eingespritzt. Der große Vorteil gegenüber anderen Fillern: Zellen, die angewachsen sind, halten für immer.
Die Kosten für eine Faltenunterspritzung hängen nicht nur von der Wahl des Füllmaterials sondern auch von der Größe der zu unterspritzenden Hautpartie ab und variieren pro Behandlung zwischen 100 Euro für eine geringe Menge Botox® und ab 1.500 Euro für eine Unterspritzung der Falten mit Eigenfett.


Fraxel Laser, Microneedling und Mesotherapie


Exotische Namen, exotische Verfahren, aber vielversprechende Ergebnisse: Beim Fraxel Laser werden einzelne – fraktionierte - Bereiche der Hautoberfläche bearbeitet. Je nach Hautproblem sind mehrere Sitzungen innerhalb weniger Wochen notwendig. Fraxel re:fine eignet sich gut für kleine Fältchen oder Pigmentstörungen, Fraxel re:store nutzen die Experten bei Altersflecken oder tieferen Narben. Der Nachteil: Die Haut ist UV-empfindlich und muss vier Wochen vor und nach der Behandlung vor Sonnenlicht geschützt werden. Da die Haut nässen und stark gerötet sein kann, sollte man den Behandlungszeitraum gut planen.
Beim Microneedling werden mit Hilfe eines Rollers mit sehr kurzen feinen Nadeln Mikroverletzungen hervorgerufen. So wird die Haut angeregt neues Kollagengewebe aufzubauen und vermehrt Hyaluronsäure zu produzieren. Bereits einen Tag später wirkt die Haut frischer, straffer, jünger Falten, Narben oder Pigmentstörungen kann so schonend der Garaus gemacht werden. Ähnlich funktioniert auch die Mesotherapie. Auch hier wird die Haut durch kleine Einstiche dazu angeregt vermehrt Kollagen zu bilden. Weitere Wirkstoffe regen die Mikrozirkulation an. Diese Methode soll sich insbesondere zur Hautverjüngung im Gesicht aber auch an den Handrücken eignen.
Kosten für alle genannten Methoden: ab ca. 250 Euro pro Sitzung.

3. Bewährte und neue Verfahren in der Schönheitschirurgie


Lidstraffung und Hals-Stirn-Facelift – das sind weiterhin die klassischen Schönheits-OPs im Gesicht. Aber auch hier tut sich einiges für die Verjüngungskur, wenn man bereit ist einiges an Geld auf den OP-Tisch zu legen.

Ultherapy – Hilfe für Sonnenanbeter


Die innovative Ultraschallmethode ist seit einigen Jahren erfolgreich in den USA als „Facelift ohne Operation“ im Einsatz und kommt nun auch nach Deutschland. Die Therapie wirkt durch gebündelten Ultraschall, der gezielte Impulse auslöst. Das Ergebnis ist schon nach nur einem Gesichtstreatment von 60-90 Minuten Dauer sichtbar: weniger Falten, straffere Konturen. Und die Methode soll dafür sorgen, dass kollagene und elastische Fasern im Bindegewebe nachwachsen. Die Therapie kann im ganzen Gesicht eingesetzt werden, beste Ergebnisse erzielt der Ultraschall für alle Areale mit dem sogenannten Sacking-Effekt, wie die Wangen-, Kinn- und Halspartie. Bestens geeignet ist Ultherapy auch für Menschen, bei denen durch zu viel Sonne das Bindegewebe schlaffer geworden ist. Ein Nachteil: die hohen Kosten, die bei etwas größeren Flächen schnell bei 3.000-4.000 Euro liegen.

Vampirlifting


Kim Kardashian, Bar Rafaeli, und auch Nicole Kidman und Kylie Minogue sollen sich schon an die Dracula-Methode herangetraut haben: Vampirlifting. Von der Idee ähnlich wie bei der Eigenfett-Unterspritzung ist auch hier der Ansatz, körpereigene Stoffe zu verwenden. Ein Trend, der sich in der Schönheitsmedizin immer stärker durchsetzt. Die Vorstellung ist gruselig aber in der Realität gar nicht so schlimm: Nur kleine Dosen von bis zu 20 Millilitern Blut werden entnommen und dann so aufbereitet, dass nur das gelbliche Blutplasma mit Thrombozyten und Wachstumshormonen übrig bleibt. Diese funktionieren wir kleine Befehlsgeber, die Regenerationsprozesse in der Haut anregen und das Bindegewebe stimulieren. Der Effekt: Fältchen, Falten und Furchen reduzieren sich wie von selbst, die Haut sieht jünger aus. Der Nachteil: Es sind mehrere Behandlungen nötig und das Ergebnis ist erst einige Wochen danach sichtbar, hält dafür aber angeblich über 18 Monate an. Auch hier: Tiefe Falten verlangen tiefer in die Tasche zu langen. Mit 500 Euro pro Behandlung ist die auch unter dem Namen Plasma Needling bekannte Kur sicherlich keine kostengünstige Alternative zu Botox oder Fillern.

4. Oder doch lieber sanftes Anti-Aging?


Wer sich von all den genannten mehr oder weniger aufwändigen, mehr oder weniger schmerzhaften oder schmerzhaft teuren Methoden nicht angesprochen fühlt, hält sich vielleicht lieber an eine klassische Gesichtspflege und sanftes Anti-Aging. Oder auf gut deutsch: an einen gesunden vitaminreichen Lebenswandel. Wenn man einige Grundregeln einhält, sieht man auch als Best Ager bestens aus. Dazu gehört: eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen, eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, viel Bewegung und viel Schlaf, mindestens sechs, besser acht Stunden pro Nacht. Dazu eine regelmäßige Tages- und Nachtpflege mit Peeling, Maske, Fett und Feuchtigkeit und insbesondere auch ein guter Sonnenschutz. Rauchen ist tabu, Alkoholgenuss nur in Maßen. Wer dann noch negativen Stress vermeiden kann und sich so die Sorgenfalten vom Hals hält, strahlt schon gleich auch von innen heraus. Diese Einstellung deckt sich mit der Einstellung vieler Seniorbooknutzer für die laut Umfrage vom 4 bis 11. 5 2015 folgende Beuty-Tipps besonders wichtig sind: „ Viel Wasser trinken und ausreichend schlafen und „ Sich in seiner Haut wohl zu fühlen, viel lachen, einen Ausgleich von Anspannung und Entspannung, sowie ausreichend regelmäßigen Schlaf.“

Und noch ein Geheimtipp zum Schluss: Lächeln Sie so oft es geht, auch einfach nur mal so vor sich hin. Das Gehirn registriert die Muskelbewegung positiv und der Körper schüttet wertvolle Glückshormone aus. Wenn das nicht auch jünger und schöner macht...

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.