wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Auf die Farbe kommt es an: Wenn Sie darauf verzichten, leben Sie sechs Jahre ...

Auf die Farbe kommt es an: Wenn Sie darauf verzichten, leben Sie sechs Jahre länger

News Team
12.05.2016, 15:04 Uhr
Beitrag von News Team

Leider sind gerade die besten Dinge im Leben lebensgefährlich. Das gilt auch für Lebensmittel. Manche machen dick, andere krank. Aber was soll man machen, wenn einem allein schon beim Anblick eines bestimmten Gerichts das Wasser im Mund zusammenläuft? Verzichten - wäre vernünftig. Beherzt zugreifen eher wahrscheinlich. Wem aber sein Leben wirklich lieb ist, der sollte um dieses Lebensmittel einen weiten Bogen machen.

Vier Forscher aus dem US-Bundesstaat Arizona gingen in einer Studie der Frage nach: Ist Fleisch tödlich? Ihre Antwort: nicht zwingend. Aber rotes Fleisch sehr wohl - egal, ob vom Rind, Schwein, Schaf oder Lamm. Beim übermäßigem Konsum sind Herz-Kreislauf- und Krebs-Erkrankungen quasi programmiert, insbesondere wenn es sich um zu Wurst verarbeitetes Fleisch handelt. Wie "Business Insider" berichtet, kann der Verzehr von rotem Fleisch die Lebenszeit um bis zu sechs Jahre verkürzen.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: weißes Fleisch schadet nicht. Und überhaupt - je ausgewogener die Ernährung, desto besser. Am besten mit Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten, Vollkorn und Nüssen. Na dann. Guten Appetit!

Vegetarische Bolognese - einfach, lecker, vegan

Initialize ads

172 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wieder ein neuer versuch... wenn ich allem geglaubt hätte, was ich in meinem "kurzen" leben auf dieser erde gehört, gelesen habe, was alles krankmacht und wie man gesünder lebt. was giftig ist und ungesund, was ganz besonders gesund usw. hätte ich mein leben danach ausgerichtet, ich wäre schon gestorben? oder ich hätte nicht so unglaublich ohne ängste ein leben geniessen können. bislang hab ich alles belächelt und lebe immer noch. dies auch noch glücklich und zufrieden....lach
  • 16.05.2016, 12:00 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Überhaupt kein Fleischist das allerbeste für Mensch, Tier und Natur!
  • 13.05.2016, 17:53 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Tja, sind wir schon im Wahlkampf? Da werden von den Grünanhängern wieder irgendwelche unbedeutende Forscheraussenseiter zum Zweck von politischen Vorschriften der Grünenfraktion an den Haaren herbeigezerrt. Das kommt dabei raus wenn man keinen wie auch immer gearteten Abschluss hat und sich an den Arbeitsplatz in Berlin festklammert. Ansonsten sind die doch nur als abschreckendes Beispiel tauglich.
  • 13.05.2016, 15:51 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe beschlossen nicht mehr zu atmen, nichts zu trinken, nichts mehr zu essen, gehe nicht mehr aus dem Haus, höre keine Nachrichten mehr, lese nichts mehr, mal sehen wie lange ich überlebe dann sterbe ich wenigstens nicht an Krebs oder ähnlichem
  • 13.05.2016, 15:40 Uhr
  • 0
Thomas, das ist zuviel des Opfers, Du solltest nur kein Fleisch essen, dann tust Du etwas Gutes!
  • 13.05.2016, 16:18 Uhr
  • 1
für wenn? für die Industrie die das Obst und Gemüse mit Chemie spritzen
  • 13.05.2016, 20:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...na nu` ham se sich ja wat janz neuet ausjeknobelt. Jetzt passen se schon uff, wat und wie ville von det rote Rote Fleisch ick ma unter de Nese in Rachen schiebe. Ick jlobe mein Schwein Pfeift - Mensch ich futtere det, wat ma jut uff de Zunge liegt und allet quer Beet!!!! Eens mach ick aba och - ick jenieße allet in Maßen und nich in Doppelzentner!!!
Mit det rochen habe ick och schon vor Jahren uffjehört (der Blasebalg is aba noch janz in Ordnung sagt der Pillendreher)
Ick meene, wenn wir die Viecha nich verspeisen sollen, warum sind `se dann aus Fleisch jebaut???
Ansonsten schützt de Blumen - esst mehr Fleisch und Salat kann ick nich grillen. In diesen Sinne machts jut.
  • 13.05.2016, 14:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist immer wieder erstaunlich was sogenannte Studien über Lebensmittel herausfinden und was dann ein paar Jaare später widerlegt wird. Man denke an Eier ( Cholesterin ); Butter und diverse andere Lebensmittel. Ich halte davon nichts. Meine Oma ist 102 Jahre alt geworden und hat Butter dick aufs Brot geschmiert und fast nur Rindfleisch gegessen. Also was solls !
  • 13.05.2016, 14:09 Uhr
  • 1
Meine Mutter wurde 95 Jahre alt. Sie aß alles, nur Obst und Gemüse nicht. Bewegung war für sie ein Fremdwort.
Ansonsten, weiß ich es nicht, ob es Sinn hat das Leben mit Macht zu verlängern, wenn man sich nur mit Tabletten aufrecht erhalten kann. Ist das noch ein Leben?
  • 13.05.2016, 15:14 Uhr
  • 2
Wenn die Grenzwerten von Lebensmitteln, Medikamente etc... immer angehoben werden sind diese logischerweise auch weniger gefährlich bis gar unbedenklich. Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast...
  • 13.05.2016, 17:51 Uhr
  • 1
das kann ich nur bestätigen, musste immer meine Statistik anpassen
  • 13.05.2016, 20:05 Uhr
  • 0
  • 13.05.2016, 20:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wer weißes Fleisch propagiert muss auch dazu sagen, dass Kälber nie das Tageslicht sehen sondern bis zum Schlachten im dunklen gehalten werden, dass könnte man durchaus als Tierquälerei bezeichnen. Hühnchen uns Co, weißes Fleisch vollgestopft mit Medikamenten, dann muss ich dem Arzt sagen welche Medikamente ich schon über Hühnerfleisch intus habe, sonst vergiftet der mich mit den anderen Medikamenten. Ihr seht das Leben ist so abwechlungsreich, da bleibe ich beim Essen was mir schmeckt, im Maßen versteht sich und verzichte gerne auf ein paar Jahre Leben. Dafür war der Rest vom Leben aber voller Genuss!
  • 13.05.2016, 12:37 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das der übermässige Verzehr von Wurst schädlich ist, war schon bekannt. Und auch, dass das Beste eine gesunde Mischkost ist! Gruss Eva.
  • 13.05.2016, 10:34 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wo hat SB eigentlich die Informationen her die hier verbreitet werden? Das mit dem Fleisch ist seit über 20 Jahren den Menschen die sich Gesundheitsbewußt ernähren bestens bekannt. Sogar die DGE proklamiert bei jeder Infoveranstaltung den bewussten umgang mit rotem Fleisch bei seiner Ernährung.
  • 13.05.2016, 10:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ja toll, dass man bei Seniorbook sein Leben verlängern kann. Ob das unserem Allmächtigen passt oder nicht. Wenn die Zeit da ist, dann ist es halt vorbei. Mit oder ohne Rotem Fleisch. Zu dem sind die Menschen alle unterschiedlich. Man kann diese nicht über einen Kamm scheren.
  • 13.05.2016, 09:50 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.