wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Keime auf Türklinken, Tastaturen, Einkaufswagen: So schützen Sie sich vor de ...

Keime auf Türklinken, Tastaturen, Einkaufswagen: So schützen Sie sich vor den Krankheitserregern

News Team
14.10.2016, 07:54 Uhr
Beitrag von News Team

Grundsätzlich achten die Deutschen zwar insbesondere nach dem Toilettengang auf eine gründliche Handhygiene – in diesem Fall wäscht sich nahezu jeder die Hände – in anderen Situationen sind sie aber durchaus nachlässiger.

So verzichtet ein Drittel auf das Ritual vor jeder Mahlzeit oder nach dem Nach-Hause-Kommen. Aber auch das Berühren von Dingen, die mit Viren oder Bakterien behaftet sein können, ist nur für jeden Zweiten ein Grund zum Händewaschen. „Keime und Bakterien lauern gerade im Alltag auf Türklinken, Einkaufswagen oder Tastaturen. Deshalb ist es ratsam, die Hände vor allem nach der Benutzung solcher Keimschleudern zu reinigen“, sagt Patric Stamm vom KKH-Serviceteam in München.

Wasser allein reicht nicht

Laut Experten sind 20 bis 30 Sekunden nötig, um alle Erreger abzuspülen. Wasser allein reicht nicht – besser ist es, die Hände mit Seife oder Waschlotion einzuseifen. „Die Wassertemperatur spielt Untersuchungen zufolge dabei keine Rolle. Viel wichtiger ist es, die Hände anschließend sorgfältig abzutrocknen, um den Mikroorganismen kein feuchtes Milieu zur Weiterverbreitung zu bieten“, so Stamm.

Die Bewohner in Norddeutschland sind im Vergleich zur restlichen Republik übrigens besonders darauf bedacht, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Darauf weist die KKH Kaufmännische Krankenkasse anlässlich des Welttages des Händewaschens am 15. Oktober hin.

Laut einer forsa-Umfrage im Auftrag der KKH unter 1.000 Personen hält jeder vierte Norddeutsche seine Hände sogar mindestens einmal pro Stunde unter fließendes Wasser. In Süddeutschland ist es hingegen nur jeder Sechste, der es für nötig hält, sich stündlich die Hände zu waschen.

Der Welttag des Händewaschens wurde 2008 von der Organisation Unicef ins Leben gerufen, um auf die wichtige Funktion von Hygiene für die Gesundheit aufmerksam zu machen.

Mann will zeigen, dass er auf einem Ei stehen kann - und wird zum großen Internetlacher

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese bösen, bösen Viren und Bakterien. Wir werden noch alle an nicht desinfizierten Telefonen dahingerafft.
  • 16.10.2016, 23:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gebt dem Immunsystem eine Chance, fällt mir dazu spontan ein.
  • 14.10.2016, 09:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Endlich mal ein medizinisch, die Gesundheit fördernder Beitrag.
Demnächst bei "den Löwen": Die Windel für unterwegs, damit man nicht auf fremde Klos gehen muss. Das macht mich glücklich
  • 14.10.2016, 09:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was da so logisch oder sachlich klingt, ist der allergrößte Unsinn.
Was kurzfristig vielleicht! schützt, schwächt mittel- und langfristig unser Immunsystem, macht uns noch anfälliger für jede Art von Keimen.
Desinfektionsmittel haben in privaten Haushalten (bis auf wenige Ausnahmen) nichts zu suchen!
  • 14.10.2016, 09:31 Uhr
  • 4
Jörg, meine Rede schon seit Jahren. Das Ganze dient nur der
Desinfektionindustrie. Wir dürften schon lange nicht mehr leben wenn man das liest. nach dem Toilettengang und vor dem Essen "Hände waschen nicht vergessen." Das genügt.
  • 14.10.2016, 09:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hautärzte und Immunologen bekommen feuchte Augen, wenn sie solche Artikel lesen. Hurra, neue Kunden in Sicht
  • 14.10.2016, 09:23 Uhr
  • 3
Und anschliesend wird s WC mit Domestos gereinigt!
  • 14.10.2016, 09:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Für unterwegs habe ich Desinfektionsspray im Auto
Die erste Tat wenn ich nach Hause komme - Hände waschen - logo
  • 14.10.2016, 09:14 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dass jeder vierte Norddeutsche seine Hände sogar mindestens einmal pro Stunde unter fließendes Wasser hält ist interessant..... aber vielleicht treiben die sich den ganzen Tag am Strand rum....
  • 14.10.2016, 08:37 Uhr
  • 2
  • 14.10.2016, 09:05 Uhr
  • 0
Müsste man mal genauer schauen vieleicht verunreinigen sie sogar das Meer?
  • 14.10.2016, 09:33 Uhr
  • 1
Machen wir mit Hingabe. Was denkt ihr, warum das Wattenmeer so schlammig ist?
  • 14.10.2016, 09:35 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.