wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wer allergisch auf Lebensmittel ist, könnte schnell eine chronische Krankhei ...

Wer allergisch auf Lebensmittel ist, könnte schnell eine chronische Krankheit entwickeln

News Team
18.10.2016, 09:19 Uhr
Beitrag von News Team

Wer an einer Lebensmittelallergie leidet, hat ein hohes Risiko Asthma zu bekommen. Zu dieser Erkenntnis kam eine Studie des "Children’s Hospital of Philadelphia" auf die sich "Focus Online" beruft.

360.000 Kinder wurde über fünf Jahre lang begleitet. 8 Prozent der Kinder litten zu Beginn der Untersuchung an mindestens einer Lebensmittelallergie. Am häufigsten waren die Kinder allergisch gegen: Erdnüsse, Milch, Meeresfrüchte, Eier, Soja, Weizen und Sesam.

Die Testpersonen mit Lebensmittelallergie hatten im Verlauf der Studie ein 35 Prozent höheres Risiko, Astha und/oder Heuschnupfen zu entwickeln als gesunde Kinder und Jugendliche.

Symptome einer Unverträglichkeit

Noch wissen die Ärzte nicht, warum eine Nahrungsmittelallergie Asthma begünstigt. Es steht aber fest: Atemwegsbeschwerden können nicht nur eine Folge sondern auch ein Symptom für eine Unverträglichkeit sein. Ebenfalls ein Indikator für eine Lebensmittelallergie sind Verdauungsprobleme.

Die Studie wurde zwar mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt. Die Ärzte sind jedoch überzeugt, dass sich die Ergebnisse auch auf Erwachsene übertragen lassen.

Außen kross, innen fluffig: Diese Kartoffelpuffer schmecken genial

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also, das ist doch seit Jahren (Jahrzehnten) bekannt
Das Lebensmittelunverträglichkeiten, bzw. Allergien zu Asthma führen kann.
Viele Menschen, die früh eine Allergie entwickeln können das bestätigen
  • 18.10.2016, 12:39 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.