wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Klein, gefräßig, kotend: Wissen Sie, wer sich noch so in Ihrem Kissen tummel ...

Klein, gefräßig, kotend: Wissen Sie, wer sich noch so in Ihrem Kissen tummelt?

News Team
10.11.2016, 12:25 Uhr
Beitrag von News Team

Der Winter steht unmittelbar vor der Tür. Das Zuhause wird für viele der wichtigste Rückzugsort in der kalten Jahreszeit. Die Meisten denken hier an warme Kuschelmomente mit den Liebsten und vergessen dabei schnell, dass auch unliebsame Mitbewohner ein Heim suchen.

Die Rede ist von der Hausstaubmilbe. Laut Bericht des "Grünen Deutschen Kreuzes", misst der ungebetene Dauergast gewöhnlich zwischen 0,1 bis 0,5 Millimeter und ist mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Vielleicht ist das auch besser so.

Fünf Fakten über die Hausstaubmilbe

1. Das Ungeziefer nistet sich besonders gern in unseren Schlafzimmern ein und vermehrt sich mit großer Vorliebe in Matratzen, Vorhängen und Teppichen.

2. Jedes weibliche Tier ist in der Lage monatlich mindestens 40 Eier zu legen und sorgt damit permanent für neues Ungeziefer im Haus.

3. Der Kot der Milbe kann Allergien auslösen.

4. Menschliche und tierischen Hautschuppen sowie Schimmelpilze gehören zur Lieblingsmahlzeit des Spinnentieres.

5. Staubsaugen als einzige Präventiv-Maßnahme reicht nicht aus um die Plagegeister endgültig loszuwerden.

Wer häufig mit einer verstopften Nase, Schnupfen, Atembeschwerden oder geröteten Augen zu kämpfen hat, verträgt in vielen Fällen die Milben im eigenen Bett nicht.

Doch wie wird man die Plagegeister effektiv wieder los?
"Öko-Planet" rät:

1. Matratzen mit speziellen milbendichten Bezügen (Encasings) umhüllen.
2. Oberbett, Kopfkissen und Bettwäsche heiß (mindestens 60 Grad) waschen.
3. Teppiche und Teppichböden regelmäßig mit biologischem Milbenspray behandeln.
4. Polstermöbel mit Milbenspray behandeln.
5. Kuscheltiere von Kindern können in der Kühltruhe von Milben befreit werden.

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
um Himmelswillen...wer kontrolliert denn hier das Laufband
  • 10.11.2016, 22:00 Uhr
  • 0
Praktikanten??
  • 10.11.2016, 22:01 Uhr
  • 0
ihr habt doch jetzt als WL
die Messlatte höher gehängt....
aber das Band läuft unter Niveau
  • 10.11.2016, 22:08 Uhr
  • 0
ich stellle ab sofort meinen Ad-Blocker wieder ein
  • 10.11.2016, 22:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die panikmacher sind wieder unterwegs...
  • 10.11.2016, 21:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
dat - NEWS TEAM - gratulation !!
wat fuer news - welche neuen erkenntnisse - darauf haben alle gewartet die seit 50 jahren schlafen -
  • 10.11.2016, 21:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bin immunisiert dagegen. Gut lüften, Betten häufig frisch beziehen und die üblichen hier erwähnten Säuberungsmaßnahmen und keinesfalls sofort früh die Betten machen. Sondern weit die Fenster aufreißen und kalte Luft reinlassen.
  • 10.11.2016, 20:20 Uhr
  • 3
  • 10.11.2016, 21:10 Uhr
  • 0
genau so ,wirds gemacht ,aber man kann das übertreiben ,7pfund dreck im Jahr brauch der Mensch
  • 10.11.2016, 21:35 Uhr
  • 1
aber doch nicht von so einem Viehzeug
  • 10.11.2016, 21:36 Uhr
  • 0
  • 10.11.2016, 21:36 Uhr
  • 0
nein,
  • 10.11.2016, 21:37 Uhr
  • 0
wenn alles regelmässig sauber gemacht wird + wäsche waschen ,ist das einen sache die ganz für uns hausfrauen einen Natülichen vorgang ist
  • 10.11.2016, 21:41 Uhr
  • 1
  • 10.11.2016, 21:47 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich empfehle da dringend umzuziehen.
Mindestens in 1600m Höhe da leben die nicht !
  • 10.11.2016, 13:57 Uhr
  • 1
Umziehen auf 1200m Höhe reicht auch schon. Und die Klinik in Bad Hindelang-Oberjoch behandelt Kinder und Jugendliche mit atopischen Krankheiten. Kann alles nachgelesen unter www.santa-maria.de.
  • 10.11.2016, 22:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.