wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Grippe-Erreger: Wie krank Sie werden, hängt von Ihrem Geburtstag ab

Grippe-Erreger: Wie krank Sie werden, hängt von Ihrem Geburtstag ab

News Team
17.11.2016, 14:57 Uhr
Beitrag von News Team

Mehr als 200 Schwäne Möwen, Gänse und vor allem Enten hat die Vogelgrippe seit dem jüngsten Ausbruch in Deutschland schon auf dem Gewissen. In Norddeutschland müssen demnächst rund 30.000 Hühner in einem Mastbetrieb getötet werden, weil bei einzelnen Tieren der Virus vom Typ H5N8 festgestellt. Bislang nicht bekannt ist, dass dieser Erreger auf den Menschen übertragen wurde. Für die Zukunft auszuschließen, ist dies jedoch nicht.

So haben etwa auch die Viren vom Typ H5N1 und H7N9 schon Menschen dahingerafft. Insgesamt 1400 waren infiziert mit dem Grippe-Erreger, der vom Tier auf den Menschen übersprang. Nun haben Forscher herausgefunden, dass der erste Kontakt mit Grippe-Viren im Kindesalter möglicherweise lebenslang den Verlauf von späteren Infektionen mit Influenza A-Viren beeinflusst, wie etwa das "Ärzteblatt" schreibt.

Im Fachmagazin "Science" publizierten Wissenschaftler der University of California eine Studie, wonach das Geburtsjahr darüber bestimmt, wie schwer eine Grippe beim Menschen verläuft: 1968.

Konkret haben Menschen, die vor 1968 zur Welt kamen eine Immunität gegen Gruppe 1-Viren, die auch den Verlauf einer H5N1-Vogelgrippe abschwächt. Nach 1968 Geborene haben dagegen eine Teilimmunität gegen die H7N9-Vogelgrippe. Laut "Welt" sind Menschen, die früh mit dem jeweiligen Erreger in Berührung kommen, später nahezu immun. Zu 75 Prozent ist man gegen eine ernsthafte Erkrankung geschützt, zu 80 Prozent dagegen, an diesem Erreger zu sterben.

Heißt im Umkehrschluss: H5N1 trifft vor allem Kinder und junge Erwachsene schwer, während unter H7N9 vor allem ältere Erwachsene leiden.

Keim-Alarm! Wetten, dass auch Sie Ihre Hände falsch waschen

71 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich muss in meinem medizinstudium gefehlt haben.......
  • 19.11.2016, 10:53 Uhr
  • 1
Nicht schlimm , die Medizin befaßt sich sowieso nur mit einem Teil des Menschen
  • 20.11.2016, 10:21 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke, Frau Rathmann, für Ihre Aufklärung.
  • 18.11.2016, 15:41 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was haben die Menschen früher gemacht? . Ins Bett gelegt und auskuriert. Die Pharma verdient. Einmal gegen Grippe geimpft
richtig krank gewesen, seitdem ziehe ich Saunabesuche vor, lebe gesünder und gut ist. Wenns mich mal erwischt ab ins Bett und auskurieren.
  • 18.11.2016, 13:45 Uhr
  • 2
Leider wird selten unterschieden zwischen Erkältung und Grippe. Seit 2 Jahren habe ich mit einer 5 Minuten-Mentalübung jeden Erkältungsanflug über Nacht unschädlich gemacht.
  • 20.11.2016, 10:27 Uhr
  • 1
Naja den Unterschied merkt man.
  • 20.11.2016, 10:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was ist MMS??Bitte sagt es doch mal.....will nicht dumm sterben!!
  • 18.11.2016, 02:46 Uhr
  • 0
= ein Gemisch aus Natriumchloirt (t!, nicht d) und Salzsäure. Es handelt sich um ein Desinfektionsmittel, dass z.b. in Schwimmbädern angewendet wird, um das Wasser zu desinfizieren. MMS darf nur noch als solches angeboten werden, nicht als Heilmittel. Auf eigene Verantwortung hin, kann man es einnehmen, ein paar wenige Tropfen davon in Wasser (Beschreibung dazu sehr gut in dem Buch https://www.amazon.de/Das-MMS-Handbu...rantwortung

Es wirkt gegen Viren, Bakterien, Parasiten und einige Gifte. Der Wirkmechanismus ist grob gesagt 'Fluten mit Sauerstoff', denn die Biester im Körper können sich so gut verschanzen, weil es dort an Sauerstoff mangelt, sie lieben das anaerobe Millieu.
Es wirkt eben auch gegen die Toxine von z.b. Bakterien wie Borrellien (Borrelliose durch Zeckbiss), wobei es hier nie eine vernünftige Möglichkeit gab, auch gegen Malaria usw. Die 24 Euronen für das Buch sind gut angelegt.
  • 18.11.2016, 10:12 Uhr
  • 1
Salzsäure.... da kann man sich auch gleich die Kugel geben
  • 18.11.2016, 13:48 Uhr
  • 0
In Schwimmbadwasser ist auch Salzsäure drin und im Magen sowieso, sonst könnte Eiweiß nicht verdaut werden.

Es werden nur ganz wenige Tropfen genommen, man beginnt mit je 1 Tropfen von beiden Komponenten und steigert das je Erkrankung entsprechend. Ich bin ein sehr spektischer Mensch, habe nehme es selbst, tlg. 3 Tropfen Natriumchlorid und 2 Tropfen Salzsäure. Positive Wirkung stellt sich ein. Mein Mann nimmt mehr tropfen, auch hier positive Wirkung. Wie gesagt, nur in eigener Verantwortung!
  • 18.11.2016, 13:58 Uhr
  • 0
Eigenurin, hat auch eine sehr positve Wirkung !!
da traut sich nur keiner drann, der enthält wenigtens keine Salzsäure.
  • 18.11.2016, 14:01 Uhr
  • 0
Natürlich ist Eigenurin ebenfalls äußerst hilfreich!
Doch hier musst Du schon eine größere Menge zu Dir nehmen. Die Salzsäure ist auf maximal 4,5% verdünnt und davon ein paar Tropfen auf 200 ml H2O + mind. 1/2 l Wasser nachtrinken.... na, das geht schon.

Mit Glyphosat getränktes Obst und Gemüse finde ich deutlich schlimmer.
  • 18.11.2016, 14:04 Uhr
  • 0
es geht nicht ums "schlimmer" sein, es geht um die Wirkung...
und die ist bei den Salzsäure tropfen sehr.... sehr zweifelhaft !! wenn nicht sogar schädlich !! habe ich schon sehr negative Schlagzeilen in der Presse gelesen. wurde das Mittel nicht sogar schon in D verboten ??
  • 18.11.2016, 14:10 Uhr
  • 0
Als Desinfektionsmittel ist es nicht verboten. Es ist verboten, die Artikel als Heilmittel zu verkaufen und als solche anzupreisen, das ist richtig.
Ich sag' ja, ich bin selber sehr skeptisch, mach mich schlau und probiere erst mal selber!
Dass es als Heilmittel verboten wurde, versteht sich letztlich von selber, hilft es doch bei Krebserkrankungen, mind. im frühen Stadium. Der Patient an sich hat bitte viel Geld zu kosten und da kommt so ein läppisches Mittel der Pharmaindustire völlig in die Quere.
  • 18.11.2016, 17:03 Uhr
  • 1
Ich habe es selbst schon genommen und kenne viele Menschen, denen es schon geholfen hat!
  • 19.11.2016, 18:50 Uhr
  • 1
Leute.... ich trinke doch kein "Reinigunsmittel" .... wo sind wir denn Zuahuse ???????
da würde ich lieber die Eigenurintheraphie machen, und wenns ein ganzer Liter sein sollte
  • 21.11.2016, 09:48 Uhr
  • 0
Eigenurin bitte nur den ersten Morgenurin!

Hans, es liegt mir fern, Dich überzeugen zu wollen, doch bedenke welche Gifte in Medikamenten steckt. Formaldehyd z.b. ist auch ein Desinfektionsmittel und Du bekommst es sogar injeziert, ohne, dass Du davon Kenntnis hast. Ein bisschen Quecksilber ist auch dabei.
Dies zu Deiner Kenntnis:
http://www.impffrei.at/interessante-...haltsstoffe

Wir werden von der Pharmaindustrie, ja, ich möchte einfach mal sagen, nach Strich und Faden verarscht! Was uns alles verkauft wird, was gut für uns sein soll, geht auf keine Kuhhaut.
Erklärend möchte ich hinzufügen, dass ich sehr wohl um die tatsächlichen Verdienste dieser Industrie weiß und diese auch schätze. Wenn sie zum Wohle des Patienten eingesetzt werden, ist das völlig in Ordnung, manchmal sogar lebensrettend. Doch was dann oft weiter passiert, ist eben der blanke Hohn.
Schau, es ist bekannt, dass z.B. bei Krebserkrankungen die meisten Chemo- und Strahlentherapien keinerlei Nutzen ahben. Dennoch werden sie durchgeführt. Das Ergebnis ist eine wahnsinnige Quälerei.
Ein Bekannter hat z.b. seine Leukämie mit dem Trinken von Aronia-Saft in dern Griff bekommen, der Lebensgefährte einer Bekannten den Blasenkrebs eben mit MMS. Meine Tante und mein Onkel litten in ihren späten Jahren beide an Krebs (ich weiß nicht genau welche), aber sie zogen es vor, sich naturheilkundlich behandeln zu lassen. Sie lebten damit noch einige Jahre sehr gut.
VonCannabis ist ebenfalls die krebsheilende Wirkung bekannt und das seit langer Zeit. Warum wohl ist Cannabis auch in diesem Bereich verboten?

Es sit schlicht nicht gewünscht, dass die Leute wieder gesunden. nur kranke und kränkliche Menschen bringen Geld. Eine ganz schlimme Einstellung!
  • 21.11.2016, 21:03 Uhr
  • 1
Renate Rathmann , da gebe ich Dir recht. Ich kenne tatsächlich auch Leute, denen es geholfen hat und ich habe es auch genommen. Leider kann man das alles hier nicht so erklären und generell sind ja hier die meisten Menschen gegen was Neues, obwohl sie es nicht kennen.
Ein Freund von mir hilft übrigens Menschen in den ärmeren Ländern, mit Erfolg!
  • 21.11.2016, 22:21 Uhr
  • 1
Wer heilt, hat Recht!
  • 22.11.2016, 09:00 Uhr
  • 1
und warum, werden dann heute die Menschen älter als früher ??
  • 22.11.2016, 15:38 Uhr
  • 0
doch nur wegen und mit der Medizin, und zwar der "Schulmedizin"
  • 22.11.2016, 15:38 Uhr
  • 0
Ja, das stimmt - bedingt und wirklich glücklich ist man nun auch wieder nicht darüber, dass so viele Leute so alt werden. Die sind teuer!
Ich bin kein Gegner der Schulmedizin, ohne diese lebte ich auch schon nicht mehr. Als ich knapp Ende der 70er in Ausbildung war, starben Schlaganfallpatienten nach ca. 3 Wochen, weil es keine gute Hilfe gab. Die Blutdruck senkenden Mittel taugten noch nicht so viel und Schädeleröffnung, damit Blut abgesaugt werden konnte, klappten noch nicht sicher.

Doch bedenke, was die Pharmaindustrie mittlerweile verdient. Als Beispiel Diabetes mellitus, bzw. Typ II. Hier könnte unterstützend auf andere Weise viel getan werden, doch es ist besser, wenn der Patient Insulinpflichitg wird. Da kann ordentlich verkauft werden.
Apotheker sind zu reinen Händlern 'verkommen' und Ärzte zu Handlangern der Pharmaindustrie. Wer als Patient nicht ins Raster passt, wird früher oder später fallen gelassen.

Unsere Medizinstudenten lernen nicht mehr ihre Sinne einzusetzen, echte Krankenbeobachtung durchzuführen. Dafür fehlt auch die Zeit, das ist so gewollt. Wozu gibt es eigentlich Niederlassungsregelungen? Uns wird erzählt, damit die Bevölkerung gleichmäßig versorgt wird. Da kann ich nur lachen!
Mein mann z.B. wollte einen Termin beim Neurologen, mehrere Monate Wartezeit ist da normal. Bei einem sollte es 6 Monate dauern. 'Zufälliger' Weise wurde genau der von der Krkasse ausgewählt, ein Gutachten zu erstellen. Kaum war das scheiben der Krkasse da, kam das des Arztes hinterher, mein Mann möge innerhalb 14 Tagen antanzen...
Hintergrund des Ganzen: die Bezahlung!
Wegen der thearpie hat die Krk. dauernd was anderes auszusetzen, sie setzt sogar die Ärzte unter Druck, will dass längere Krankschreibungen unterlassen werden.

Das ist alles kein Zufall! 1907 gab XY (Name ist mir entfallen ) bei der Carnegie-Gesellschaft eine Studie in Auftrag, zur Erforschung, ob die Pharmamedizin nicht die bessere sei. 1910 wurde diese Studie unter dem Namen 'Flexner-Report' bekannt. Das alles in den USA. Fortan wurden dort mediz. Akademien geschlossen, Studiengebühren eingeführt, so dass nur noch wenige Studenten sich die Ausbildung leisten konnten, die Naturheilkunde wurde nach und nach eleminiert. Es wurde ein Gesetz erlassen, dass nur und ausschließlich die US-Regierung über die Zulassung von Unis entscheiden konnte. Hinzu kam, dass sogar Polizei eingesetzt wurde, um die Akademien zu schließen.

Die Naturheilkunde kam auch hier weitestgehend zum Erliegen, Ärzten ist es verboten mit Heilpraktiern zusammen zu arbeiten.
Unsere Gesundheitspolitik ist NICHT auf das Wohl der Patienten ausgerichtet, sondern nur darauf, dass sie als Arbeitskräfte funktionieren. Ich habe das selber zu spüren bekommen und wie oft erlebt!

Wenn wir ein wirklich funktionierendes Gesundheitssystem hätten, wäre so manches anders strukturiert. Dies finge bereits bei der Betreuung von Schwangeren durch selbständige Hebammen an. Die will man weghaben, will Kontrolle in den Kliniken! Die Säuglinge würden nicht schon mit Quecksilber und Formaldehyd geimpft, Eltern hätten mehr Zeit für ihre Kinder, Gesundheitsbildung-Leben-lernen gäbe es als Schulfach, es würden keine Leistungswilligen, sondern mündige Menschen erzogen, Lebens- und Nahrungsmittel würden nicht mehr vergiftet usw. usw.....

Ich bin sehr für eine fürsorgliche, kundige, sach- und fachgerechte Medizin, die ALLE Aspekte in Diagnose und therapie mit einbezieht und nicht Menschen, deren Leiden sie nicht erfassen will, psychiatrisiert.
  • 22.11.2016, 18:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe mal den Artikel in Science durchgelesen und ich bin mir nicht sicher ob man das so an einem Geburtsjahr festmachen kann, da hab ich so meine Zweifel. Woran ich aber keinen Zweifel habe ist die Tatsache, daß Kinder, die im Matsch spielen und sich auf welche Art und Weise dreckig macht, mit Tieren Kontakt hat, usw. später im Erwachsenenalter weniger Probleme mit Grippeerkrankungen hat als die, die in ihrer Kindheit keine solchen Kontakte hat. Dadurch wird das Immunsystem enorm gut trainiert.
  • 17.11.2016, 20:56 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wird die Pharmaindustrie ihre Grippeschutzimpfung nicht mehr los, oder liegt immer noch Tamiflu auf Lager?

Leute, Leute.... Hauptsache Angst und Panik verbreiten. Das ist schon (fast) sträflich!
  • 17.11.2016, 19:42 Uhr
  • 4
Ich ließ mich auch nur einmal gegen Grippe impfen und hatte im Impf Jahr 4 x eine schwere Grippe. Danach habe ich mich nie mehr Impfen lassen.
  • 17.11.2016, 22:54 Uhr
  • 0
Jeder halt nach seinem Gusto...Geimpft wie jedes Jahr....
  • 18.11.2016, 07:35 Uhr
  • 0
Ille, Du bist Krankenschwester, ne? Du kommst mit so vielen Viechern zusammen, das geht af keine Kuhhaut. Uns wurde auch immer wieder 'ne Grippeimpfung nahegelegt, hab' mich nie impfen lassen und war die Gesündeste von allen, jedenfalls was das anging. TB- und Hep.-Impfung haben bei mir nie zu einem Titer geführt!
Ich denke, dass Impfungen grundsätzlich nichts schelchtes sind, z.B. Polio, Diphterie, Tetanus, evtl. Masern bei Kindern, auch nachimpfen für Erwachsene. Aber: Was hat im Impfstoff Aluminium verloren und andere schädliche Stoffe? Nicht, rein gar nichts. - Ist im übrigen im Grippeimpfstoff auch drinne. Es ist einfach nur unverschämt, was sich die Pharmafritzen da erlauben. Und die Politiker glauben den Müll. Pfui!
  • 18.11.2016, 10:22 Uhr
  • 3
Das sowieso, Christine.
  • 18.11.2016, 11:12 Uhr
  • 2
macht meine Tochter auch.... aber bei ihr muss das Imunsystem noch wachsen
  • 18.11.2016, 13:14 Uhr
  • 1
in der Bahn als Pendler ist es nicht ganz so schlimm, aber da gibts auch viele Bazillen..... im warsten sinne des Wortes
  • 18.11.2016, 13:19 Uhr
  • 0
nee, eine Std. breitbeinig stehen .... dann doch lieber sitzen
  • 18.11.2016, 13:25 Uhr
  • 0
ha... ich fühle mich auch noch "jung".... tirilalala
  • 18.11.2016, 13:31 Uhr
  • 0
danke.... den würde ich auch glatt annehmen....
  • 18.11.2016, 13:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit Chlordioxid (MMS/CDL) ist allen Viren beizukommen. Auch Bakterien, Pilzen, Chklamydien, Amöben, Spirochäten. Die Hühner müssten also nicht sterben, aber bevor die Industrie Chlordioxid zulässt oder versucht, lässt sie lieber die Hühner hinrichten. Zu groß ist die Gefährdung ihrer Umsätze, wenn sich herausstellen sollte, dass dadurch Antibiotika, und virozide Medikamente überflüssig werden.
Wahrscheinlich wollen sie alle Hühner und alle Haustiere per Impfpflicht durchimpfen, ja am besten die Menschen auch gleich! Was für ein super Geschäft mit super Folgeumsätzen wegen der lebenslangen Nebenwirkungen....
Lasst euch keine Angst machen.
  • 17.11.2016, 19:38 Uhr
  • 3
ja, mit Chlordioxid ist allen Viren beizukommen, mit Chlordioxid ist der Stein der Weisen gefunden, es hilft bekanntlich gegen Aids, Krebs, Herpes, Demenz.. haha .. wer's glaubt .. Quacksalberei stirbt nicht aus .. diese Behauptung entspringt der Fantasie esoterischer Wunderheiler .. Lasst euch nicht veräppeln.
  • 17.11.2016, 21:17 Uhr
  • 0
Mit Chlor ist noch mehr beizukommen, z.B. Gold, ist aaußerdem Bestandteil von Senfgas und anderen "Nettigkeiten" und lt. Greenpeace-Studie krebserregend.
  • 18.11.2016, 07:54 Uhr
  • 1
Ja, Bärbel, ich kenne diese Seiten. ...
Anwender wissen, Chlordioxid ist ein Desinfektionsmittel, kein Wundermittel, wie da fälschlich angegeben wird. Es ist auch nicht richtig, dass Chlordioxid heilt, sondern es desinfiziert. Also es tötet Erreger ab. Deswegen wird es ja auch als Desinfektionsmittel verwendet.
Und es gibt tatsächlich kaum ein wirksameres.
Und das Schöne ist, jeder kann es ausprobieren.
Interessant ist, dass niemand sich negativ äußert, der es getestet oder angewendet hat, sondern nur solche die irgendwo was gelesen haben wollen.
Zulassungen wie Solumium belegen die Wirksamkeit. (www.solumium.com) Und als Wasser und Flächendesinfektionsmittel kennt man es mehr als 100 Jahre.
Eugen und Michael, einfach etwas besser recherchieren und nicht den Pharma finanzierten seiten auf den Leim gehen.
  • 19.11.2016, 21:57 Uhr
  • 0
Niemand hält dich davon ab, ein Desinfektionsmittel gegen Viren zu schlucken, wenn es dir dann besser geht .. ich rate davon ab, denn nicht alles was gut ist, um das Klo zu desinfizieren, ist gut für den menschlichen Organismus
  • 19.11.2016, 22:00 Uhr
  • 0
Eugen, eben nicht nur gegen Viren. Schluckbeschwerden bei Angina sind binnen zehn Minuten gelindert, wenn man Chlordioxid (3ml CDL) mit 3 ml DMSO in 120 ml Wasser gemeinsam einfach nur im Mund hält. Muss nicht geschluckt werden.
Mit Chlordioxid wird kein Klo desinfiziert. Ich benötige auch keine beweise Deiner Uninformiertheit. Es ist klar, dass Du damit noch nie zu tun hattest, und denkst, Du wüsstest mehr als Millionen Anwender weltweit.
Ich weiss dass so fanatische Industrie Verteidiger Argumentatioinnsresistent sind, trotzdem möchte ich Dir die Gelegenheit geben, Dich zu informieren. Niemand soll sagen können er hätte keine Möglichkeit gehabt, sein Wissen zu erweitern.
Nachweis der Wirkung in Blut gegen HIV:
http://gateway.nlm.nih.gov/result_am...ghlight=Yes
Nachweis der Wirkung gegen influenza Viren:
http://vir.sgmjournals.org/content/8...60.abstract
Weiters:
https://www.prema-seva-naturheilprax...hlordioxid/
Und Tierarzt Schrader rettet damit unheilbare Welpen von Staupe.
https://kulturstudio.wordpress.com/2...rafanzeige/
Man muss halt ein bisschen arbeit investieren, wenn man die Wahrheit wissen will. Einfacher ist es natürlich die industrielle Abwehrhaltung nachzubeten.
Wenn zwei so gegensätzliche Behauptungen aufgestellt werden, sollt einem das immer zu denken geben. Doch wahrscheinlich ist das vergebliche Liebesmüh, Fanatikern ist selbst mit Argumenten nicht so leicht beizukommen.
  • 19.11.2016, 22:17 Uhr
  • 0
Ja... ich möchte das auch nicht testen...meine Schleimhäute sind nicht die besten... die muss ich nicht weiter strapazieren... aber klar.. jeder muss das für sich entscheiden.. meine Entscheidung ist ein klares Nein dazu
  • 19.11.2016, 22:18 Uhr
  • 0
Johann, leider nennst du keine seriösen Quellen .. Du selbst widersprichst dir, wenn du einerseits darauf hinweist, dass Chlordioxid kein Wundermittel ist, und andererseits, dass es gegen HIV, Influenza-Viren und sogar gegen Staupe bei Welpen wirkt .. leider hilft es nicht gegen Verdummung ..
  • 19.11.2016, 22:40 Uhr
  • 0
Na, wenn die oben genannten Quellen (auch Pubmed darunter) nicht seriös sind, dann ist Dir nicht zu helfen.
Gibst bitte einfach eine Abfrage auf Pubmed ein, und siehst selbst nach: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/...ine+dioxide
Das müsste doch möglich sein, wenn man sich informieren und nicht nur stänkern will. Sonst muss man eben den Anwendern und deren Ausführungen lauschen.

Es geht nur um die Wirkung von Chlordioxid als Desinfektionsmittel. Bei allen von mir genannten Erregern. Wenn Du das abstreiten willst, dann sollten wir nicht weiter machen.
Für den Rest, die Chlordioxid Einnahme, benötigen Selbsthilfegruppler keine "seriösen Quellen" , die benötigen nur die Zweifler. Wir wenden an und berichten.
Ich selbst habe Erfahrungen mit Strepto und Staphylokokken Infektionen sowie mit Herpes zoster machen können. Bei zahllosen anderen Anwendungen konnte ich diese verfolgen.
Wenn Du Zweifel hast, wendest Du es halt nicht an, es will Dich ja niemand zwingen. Spätestens, wenn Dir bei einer Infektion niemand mehr auf leitliniengemäßem Wege helfen kann, landest Du bei der Selbsthilfe, und kannst Dir selber helfen, falls Dir rechtzeitig einfällt, dass doch da etwas mit Chlordioxid war.
ich wünsche Dir jedenfalls jede Menge Gesundheit.
  • 20.11.2016, 22:04 Uhr
  • 0
ja, diese Gesundheit wünsche ich dir auch und ich bin sogar ohne Flächendesinfektionsmittel gesund
  • 20.11.2016, 22:05 Uhr
  • 0
was diesen link auf pubmed betrifft, dort lese ich:

Reactions of aquacobalamin (H2O-Cbl(III)) and its one-electron reduced form (cob(II)alamin, Cbl(II)) with chlorite (ClO2-) and chlorine dioxide (ClO 2• ) were studied by conventional and stopped-flow UV-Vis spectroscopies and matrix-assisted laser desorption/ionization-mass spectrometry (MALDI-MS). ClO2- does not react with H2O-Cbl(III), but oxidizes Cbl(II) to H2O-Cbl(III) as a major product and corrin-modified species as minor products. The proposed mechanism of chlorite reduction involves formation of OCl- that modifies the corrin ring during the course of reaction with Cbl(II). H2O-Cbl(III) undergoes relatively slow destruction by ClO 2• via transient formation of oxygenated species, whereas reaction between Cbl(II) and ClO 2• proceeds extremely rapidly and leads to the oxidation of the Co(II)-center.

Soll das deine Thesen tatsächlich bestätigen, dass Chlordioxid ein Allheilmittel ist?
  • 20.11.2016, 22:09 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer, nein! Niemand behauptet, Chlordioxid wäre ein Allheilmittel. Außer die Gegner natürlich um Chlordioxid in lächerliche zu ziehen und abzuwerten.
Chlordioxid desinfiziert. Das ist alles. Es ist extrem kurzlebig, zerfällt unter Licht und Temperatur rasch. Das ist ein Vorteil, weil der Sauerstoff sogleich mit der Oxidation beginnt, und zugleich ein Nachteil, weil man ständig geringe Dosen nachschaffen muss, will man gegen Erreger auftreten.
Wir in den Selbsthilfegruppen, mitz vielen Zehntausend Anwendern benötigen keine Thesen, oder Vermutungen, oder Annahmen.
Anwender erzählen, was sie gemacht haben und welche Ergebnisse sie davon hatten. Andere, in gleichen oder ähnlichen Situationen machen das nach, bestätigen oder dementieren. So entwickelt sich ein open Source der Anwendung und ein recht beachtliches kollektives Erfahrungswissen. Darum gibt es ja diese Selbsthilfegruppen.
Wenn Du meinst, dass sich viele Hunderttausende weltweit das einbilden, ja okay, warum nicht? Es wird immer verschiedene Meinungen geben, weil die Ausgangsinformationen verschieden sind. Ich kenne in der Zwischenzeit so viele Anwender persönlich, auch Zahnärzte, die in Ungarn das dort zugelassene Solumium verwenden, so viele Erfolge in aussichtlosen Situationen, dass jeder Zweifel ausgeräumt ist, ich wäre mit meinen Erfahrungen alleine und die Literatur wäre auch nicht richtig.
Ich kenne auch keinen Anwender der sich gegen Chlordioxid ausgesprochen hätte, vergiftet worden wäre oder von Unwirksamkeit berichtet hätte. Und alleine in unserer Gruppe sind 28.675 Anwender. Anzunehmen, dass das lauter Idioten wären, müsste einen doch nachdenklich stimmen, oder?
  • 23.11.2016, 20:39 Uhr
  • 0
Nein, keiner behauptet, dass es ein Allheilmittel ist, sondern wie die Bezeichnung MMS (Miracle Mineral Supplement) schon nahelegt, ein Wunderheilmittel Tausende glauben daran? Glaube ich dir gerne, noch viel mehr glauben an Geister oder an UFOS, diese Zahlen sagen überhaupt nichts aus, Literatur gibt es auch genug über diese abstrusen Themen ..
  • 24.11.2016, 01:09 Uhr
  • 0
Ja. Lassen wir es einfach Meine Aufgabe ist bestimmt nicht, Zweifler zu überzeugen, sondern ich will Menschen, die in Not sind, helfen. So haben wir beide unseren Spaß. Du beim Zweifeln, ich beim Helfen.
Die Frage ist, was ist das Erfolgserlebnis, beim Zweifeln? Welches Ziel hast Du? Vor Schaden bewahren kannst Du niemanden, denn es gibt keine Geschädigten, aber Millionen Anwender.
Was also bleibt da noch übrig?
  • 24.11.2016, 06:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Es wird eine Zeit kommen, da werden die Menschen erkennen, daß Krankheiten eine Folge falschen Denkens sind" Paracelsus vor ca. 500 Jahren. Gesundheit fängt im Kopf an!
  • 17.11.2016, 19:19 Uhr
  • 8
Da ist schon mal vieieiel dran!!!!
  • 17.11.2016, 22:08 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mir egal. Ich bIn Jahrgang 1952. Habe noch nie eine Grippenfktion o. ä. gehabt. Noch nehme ich SMS oder irgend ein anderes Zeugs noch habe ich mich jemals impfen lassen.
  • 17.11.2016, 18:57 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seid doch so nett und schreibt mal ausführlich über MMS und was es ausgeschrieben heißt . Danke
  • 17.11.2016, 18:10 Uhr
  • 1
  • 17.11.2016, 19:16 Uhr
  • 0
MMS



bitte beide Filme ansehen, dann ist alles klar.
  • 17.11.2016, 19:40 Uhr
  • 0
Die Vorführung war interessant, aber ich weiß nicht, was von
der ganzen Sache zu halten ist! Als Laie kommt man ja nicht
an solche TROPFEN.
  • 17.11.2016, 20:20 Uhr
  • 0
Doch, Lina.
Entweder kauft man Natriumchlorit 24 bis 28%ig und Salzsäure 4-5%ig im Chemiegroßhandel, oder bestellt es in der Apotheke oder Drogerie.
Es gibt auch fertige Fläschchen, die man dann 1:1 tropfenweise, so wie vorgezeigt, mischt.
http://www.merciful-trading.at/index...&Itemid=203
Die tropfenversion wendet man eher bei Prostatabeschwerden und Krebs an, weil das teilweise ungesäuerte Natriumchlorit vor Ort wirkt.
.
Bei allen anderen Anwendungen kann man die fertige, 0,3%ige Lösung kaufen, die im Kühlschrank aufbewahrt werden soll.
http://www.merciful-trading.at/index...&Itemid=203
.
Das sind nur Beispiele es gibt unzählige Anbieter.
  • 17.11.2016, 20:38 Uhr
  • 0
Danke für Ihre Antwort. Gruß
  • 18.11.2016, 08:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.