wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nach Einnahme dieses Medikaments: Tausenden Männern wuchsen Brüste

Nach Einnahme dieses Medikaments: Tausenden Männern wuchsen Brüste

News Team
15.12.2016, 16:54 Uhr
Beitrag von News Team

Angstzustände - dagegen sollte das Medikament eigentlich helfen. Doch die Nebenwirkungen sind wahrlich unerwünscht. Tausenden Männern wuchsen nach der Einnahme von Risperdal Brüste.

Laut CNN haben 13.000 Männer in den USA nun Klage gegen den Pharmariesen Johnson & Johnson eingereicht. Sie seien durch deren Medikament entstellt worden, so der Klägeranwalt. Das Medikament hat auch eine Zulassung für Deutschland.

Einer der Betroffenen, der jetzt an die Öffentlichkeit mit seiner Leidensgeschichte ging, ist Eddie Bible. Der heute 26-Jährige nahm bereits im Kindesalter Risperdal, um seine Angstzustände und eine bipolare Störung zu behandeln. Mit 13 wuchsen ihm Brüste. "Ich hatte größere Brüste als die Mädchen in meiner Schule", sagte er zu CNN.

"Hätte ich von den Nebenwirkungen gewusst, hätte ich es nie eingenommen", so Bible. Doch auf dem Beipackzettel wurde nichts dergleichen erwähnt. Erst zehn Jahre nach der Markteinführung wurde in den Beipackzettel die Nebenwirkung "Gynäkomastie" aufgenommen. Bible traurig: "Wenn ich zurückschaue, fühle ich mich als Teil eines Experiments."

Der junge Mann hat sich die Brüste mittlerweile operativ entfernen lassen. Seinen Oberkörper zieren nun Narben.

Das sagt der Pharmakonzern laut CNN zu den Vorwürfen: "Risperdal ist ein sicheres und effektives Medikament, das bereits Millionen Menschen geholfen hat, ein besseres Leben zu führen."

Risperdal wird auch in Deutschland vertrieben. Die Apotheken-Umschau hat gewünschte Wirkungen und unerwünschte Nebenwirkungen aufgelistet.

Käfer bohren sich in Hunde-Gaumen: Da hilft nur noch der Tierarzt

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.