wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Drogen auf Rezept: Diese Personen dürfen ab sofort legal Cannabis besitzen

Drogen auf Rezept: Diese Personen dürfen ab sofort legal Cannabis besitzen

News Team
01.03.2017, 14:17 Uhr
Beitrag von News Team

Ab heute dürfen Ärzte in Deutschland ihren schwerkranken Patienten legal Cannabis verschreiben. Verwendet werden Cannabisextrakte, Cannabisblüten oder einzelne Cannabinoide – das sind Mittel auf Cannabisbasis.

Die betroffenen Personen müssen dann nur noch mit dem Rezept in die Apotheke und sich die Drogen abholen. Dies gilt unter anderem für Menschen mit chronischen Schmerzen, die an ADHS, dem Tourettesyndrom, Krebs, Aids, Rheuma oder Multipler Sklerose leiden. Um ihnen die Schmerzen ein wenig zu nehmen, ist es seit März 2017 für 62 Diagnosen legal, Cannabis in Deutschland zu kaufen. Cannabis-Patienten hatten bislang eine Sondergenehmigungen gebraucht. Diese hatten rund 1000 Menschen.

Die Kosten für die Behandlung werden dabei von den Krankenkassen übernommen. CDU und CSU hatten sich monatelang gegen das Gesetz gesträubt.

Die beiden wichtigsten Inhaltsstoffe sind Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Ihnen wird unter anderem eine schmerzlindernde, entzündungshemmende, appetitanregende und krampflösende Wirkung zugeschrieben. Der Eigenanbau von Cannabis und seine Verwendung als Rauschgift bleibt weiterhin verboten.

Mehr zum Thema

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Googeln Sie doch bitte mal " Götz wiedmann , die Zaubersteuer " .
  • 03.03.2017, 22:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
......Cannabis, bzw. Cannabisöl heilt Krebs, doch davon will die Pharmaindustrie und auch die Politik nichts wissen, weil die Pharmalobby an dieser Pflanze keine Patentrechte erwerben, sprich, kein Geld verdienen kann.
Um es mal ganz extrem auszudrücken; Der deutschen Politik, der EU und der Pharmaindustrie ist die Gesundheit der Bürger scheiß egal.
Sie freuen sich, wenn sie Krankheiten behandeln können, ohne sie zu heilen.
Was zählt ist einzig und allein der Umsatz, bzw, das Bruttosozialprodukt.
Rick Simpson ist da ganz anderer Meinung.
Es wird Zeit, das die Bürger wieder auf die Strasse gehen, um sich gegen diese Regierung wehren.
  • 02.03.2017, 22:02 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schnaps und Zigaretten sind auch Drogen , wo staatlich auch kräftig abkassiert wird.
  • 02.03.2017, 21:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das finde ich gut.

Cannabis ist ein natürliches Schmerzmittel, was im Gegensatz zu den ganzen teuren chemischen Schmerzmitteln kaum / keine Organschäden hervorruft.
Was wiederum neue Behandlungen und Medikationen verursacht ...
Schon ist die Pharmaindustrie im Umsatz geschmälert.
Und die "Produktion" lässt / ließe sich auch einfach, kostengünstig und konzernfrei gestalten. ...
  • 02.03.2017, 08:33 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was für MS'ler gilt, sollte auch für HSP'ler gelten:
www.gehn-mit-hsp.de
  • 02.03.2017, 07:14 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Bekloppt ,frueher ging.s auch ohne Hasch fuer Patienten
Legalisieren fertig
  • 02.03.2017, 05:05 Uhr
  • 0
Stimmt, dein Kommentar ist es.
Canabis ist ein natürliches Schmerzmittel, was im Gegensatz zu den ganzen teuren chemischen Schmerzmitteln kaum / keine Organschäden hervorruft.
Was wiederum neue Behandlungen und Medikationen verursacht ...
Und schon ist die Pharmaindustrie im Umsatz geschmälert.
  • 02.03.2017, 08:30 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Kranken warten schon lange darauf
  • 01.03.2017, 21:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....Cannabis mag zwar nach deutschem Recht eine "Droge" sein, doch dann sollte die deutsche Regierung auch "B" sagen und Alkohol ebenfalls zu den Drogen zählen, denn es sterben mehr "menschen" durch Alkoholkonsum.
Durch Cannabis ist noch Niemand gestorben.
Da der deutschen Politik das Bruttosozialprodukt über allem steht, auch auf die Gefahr hin, das Cannabis Krebs heilen könnte, gibt diese schwache deutsche Politik dem Druck der Lobbyisten nach und kriminalisiert Cannabis weiterhin.
Was geht mich die deutsche Politik an!!
  • 01.03.2017, 21:10 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.