wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Forscher finden heraus: Deshalb macht Sprudelwasser dick

Forscher finden heraus: Deshalb macht Sprudelwasser dick

News Team
17.05.2017, 09:22 Uhr
Beitrag von News Team

Wasser macht dickt? Eigentlich gilt es als der gesündeste Durstlöscher überhaupt. Doch nun haben Forscher der Universität Birzeit in Ramallah herausgefunden, dass Wasser, welches mit Kohlensäure versetzt wurde, den Appetit fördert.

Sie testeten es zuerst an Ratten, dann an Personengruppen - die eine bekamen jeweils stilles Wasser, die anderen Sprudelwasser. Bei der Gruppe mit CO2 im Wasser wurde über einen längeren Zeitraum eine Gewichtszunahme bemerkt.

Die Wissenschaftler können den Zusammenhang zwischen Kohlendioxid und dem Übergewicht erklären: Durch die Kohlensäure im Wasser wird das Hormon Ghrelin vermehrt im Körper ausgeschüttet, welches das Hungergefühl anregt. Die Personen, die Sprudelwasser zum Frühstück tranken, hatten anschließend sechsmal so viel Ghrelin im Körper, als die Still-Wasser-Trinker. Die Probanden nahmen dementsprechend auf den Tag verteilt, mehr Kalorien zu sich.



Die Kohlensäure im Wasser macht auf längere Zeit gesehen also dick. Dieses Ergebnis bestätigen auch andere Studien aus Amerika und Dänemark. Doch eines ist sicher: Lieber ein Glas Sprudelwasser als ein Glas Cola trinken


_______________________________________

Diese sechs Lebensmittel helfen gegen Stress


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.