wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wer kennt noch dieses gesellige Lied, das wir einst für den Frieden spielten ...

Wer kennt noch dieses gesellige Lied, das wir einst für den Frieden spielten?

News Team
03.05.2016, 12:49 Uhr
Beitrag von News Team

Das bekannte "Sieben Tage lang" beruht ursprünglich auf dem bretonischen Trinklied "Son ar Chistr" (Lied vom Cidre). In Deutschland wurde es in den 1970ern als eine Mischung aus politischem Kampflied und geselligem Trinklied bekannt. Geschrieben hatte den Text die Gruppe Bots (niederländisch botsen: „zusammenstoßen“). Die Band kam 1974 zusammen und veröffentlichte zunächst nur Lieder in niederländischer Sprache. Die Texte waren überwiegend politisch, sozialkritisch und von der Friedensbewegung der 1970er Jahre beeinflusst.

Bots erlangten besonders in der westdeutschen Friedensbewegung gegen den NATO-Doppelbeschluss und Anti-Atomkraft-Bewegung der 1980er Jahre Popularität. Darüber hinaus war die Band einige Male Gast in der DDR, erstmals 1976 zum Festival des politischen Liedes in Ost-Berlin, bei dem die Gruppe das Lied "Zeven dagen lang" dem Sänger und Dichter Wolf Biermann widmete, der zu dem Zeitpunkt schon zehn Jahre ein Auftrittsverbot hatte.

Und hier der gesamte Text zum Mitsingen:


Was wollen wir trinken,
sieben Tage lang,
was wollen wir trinken,
so ein Durst.

Es wird genug für alle sein,
wir trinken zusammen,
roll das Fass mal rein,
wir trinken zusammen,
nicht allein.

Dann wollen wir schaffen,
sieben Tage lang,
dann wollen wir schaffen,
komm fass an!

Und dass wird keine Plagerei,
wir schaffen zusammen,
sieben Tage lang,
ja schaffen zusammen,
nicht allein.

Jetzt müssen wir streiken,
keiner weiß wielang,
ja für ein Leben ohne Zwang

Dann kriegt der Frust uns nicht mehr klein,
wir halten zusammen,
keiner kämpft allein
wir gehen zusammen
nicht allein

lalalalalalalalala...

Frau aus Koma geholt: Dieser Hund schaffte, woran Ärzte scheiterten

Initialize ads

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich
  • 04.05.2016, 08:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.