wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Eine ältere Geschichte, Räder kommen vor! :-)

18.08.2016, 19:46 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Dicke Puschen, geile Felgen

Junge, Junge, war das eine Nacht. Ein kurzer Blick in den Spiegel beruhigt Marcel: „Soviel Gas zu geben und trotzdem noch so lecker auszusehen. Respekt!" Selbstzufrieden lässt er seine Hand auf den nicht vorhandenen Bauch klatschen. Aber immer häufiger kommen da so Momente, Selbstzweifel? Er hat jede Menge Spaß, ungelogen. Aber ist er auch glücklich? Nach langer Zeit denkt er mal wieder über so etwas nach. Und, so ein kleiner Schatten ist da doch unter den Augen. Vielleicht schadet es nichts, heute Abend mal kürzer zu treten. Nachher wird er Thomas anrufen und ihm vorschlagen heute mal ins Kino zu gehen.

Seitdem Thomas vor fast einem Jahr in die gegenüberliegende Wohnung eingezogen war hat sich sein Leben völlig auf den Kopf gestellt. Die ersten zwei Wochen hatte er beobachtet, wie der Typ fast jeden Abend mit einer anderen Frau nach Hause gekommen war. Zuerst hatte er ihn so beurteilt, wie Männer erfolgreichere Vertreter des eigenen Geschlechts abstempeln: „Eingebildeter Lackaffe, weiß gar nicht was die Frauen an dem so finden." Aber insgeheim interessierte ihn genau das. Marcel sah mindestens genau so gut aus wie dieser Thomas, aber mit Frauen hatte er so seine Probleme. Er bekam es einfach nicht auf die Reihe ihr Interesse zu wecken. Kein Wunder, dass er neidisch war.

Er begegnete ihm zufällig auf dem Parkplatz vor dem Haus. „Geile Felgen!", erkannte Marcel beim Blick auf den tiefergelegten Golf in diesem Fall neidlos an.
„Ja, nicht war? Bist Du auch so ein Autofreak wie ich?" Das war er und über das gemeinsame Hobby kamen sie sich näher und je mehr er von Thomas erfuhr, desto faszinierter war er. Thomas war ein Macho aus dem Lehrbuch.
„Frauen versprechen Sex um Liebe zu bekommen. Männer versprechen Liebe, um Sex zu bekommen.", und dazu dieses selbstgefällige Grinsen. Früher hätte er solche Sprüche zum Kotzen gefunden, jetzt betete er sich nach wie ein Mantra. Außerdem wurde Thomas auch zu seiner Stilikone: Gleiche Schuhe, ähnliche Frisur, gleiche Label, gleiches Parfüm. Thomas war es egal: „Der Markt ist groß genug für zwei so geile Typen wie uns. Wir kommen uns schon nichts ins Gehege. Und wenn schon..." Die Beiden wurden unzertrennlich, gingen gemeinsam auf die Piste. Thomas lernte schnell und bald befanden sie sich in einem lockeren Wettkampf wer mehr Frauen abschleppt. Alles war toll, bis auf die Reaktion seiner anderen Freunde.

Jenny war die letzte, die ihm die Freundschaft kündigte: „Melde Dich wenn Du kein Abziehbild dieses Idioten mehr bist. Mit Dir kann man ja nicht mehr reden, Dich gibt es ja gar nicht mehr."
„Hau doch ab, ich hab´ Frauen genug!". Das tat sie dann auch. Mit Tränen in den Augen. Marcel ging es schlecht dabei, aber er tat es damit ab, dass ein Mann seinen Weg wählen muss. Hatte Thomas jedenfalls gesagt. Aber in letzter Zeit...

Egal, jetzt hat er eine Verabredung mit seinen Eltern und ein wenig Erdung tut ihm vielleicht ganz gut. Seinem Konto auch. Das letzte Jahr hat Spuren hinterlassen. Erst letzte Woche diese 1.200 € an Thomas. Ein guter Preis für die gebrauchten Dinger, aber eigentlich kann er es sich gar nicht leisten. Kurzer, prüfender Blick für die Wohnung, ab durchs Treppenhaus und rein in seinen eigenen Golf. „Komisches Klacken beim hinsetzen“, denkt Thomas. Und wer hat diesen Umschlag hinters Lenkrad geklemmt. Auf dem braunen Papier steht in großen Lettern:

Bitte unbedingt sofort lesen!

Neugierig öffnet er den Umschlag:

"Hallo Du Machoschwein!

Wenn es schon im Kopf kein Klick macht, dann wenigstens beim Hinsetzen. Bevor du lange rumrätselst: Du sitzt mit deinem kleinen Knackpo auf einer Bombe und ich rate Dir nicht auszusteigen. Denn dann: bumm! Wenn Du die Bombe nicht in 10 Minuten entschärftst, dann... bumm! Mit Bum... kennst Du dich doch aus, oder? Es macht ja keinen Sinn dir zu sagen mit wem du es bei mir zu tun hast, wie könntest Du dich an alle deine Frauen erinnern? Also wenn Du leben willst, nimm Dein Handy, tipp unsere Vorwahl ein und ruf mich an, damit ich dir die Möglichkeit des Entschärfens (vielleicht) verrate, wenn Du ganz lieb bittest. Ach ja, die Rätsel um den Rest der Telefonnummer herauszubekommen sind im zweiten Umschlag.

Liebe Grüße,
eines Deiner Opfer."

Thomas blickt sich panisch um. Beobachtet die ihn jetzt? Will die sich vielleicht nur amüsieren, wenn er sich in die Hose macht? Oder gibt es hier irgendwo einen kleinen Kasten mit Schalter oder so? Nichts zu sehen. Egal, lieber auf Nummer sicher gehen. Mit schweißnasser Stirn reißt er den zweiten Umschlag auf.

1. Wie oft wurde Dein geliebter Schumi Weltmeister?

"Einfach, so kann´s weiter gehen. 7 "

2. Na Spatzl, möchtest Du ein Aperol spriz? Dein Standardspruch. Weißt Du denn auch wie viele Anteile Prosecco er hat?

"Scheiße. Ich gebe die Dinger aus und mixe sie nicht. Moment, ich habe mir aber doch neulich so eine Buddel gekauft." Ohne sich auch nur einen Zentimeter zu erheben, dreht er sich zur Rückbank und mit bekommt mit seinen glitschigen Händen die Flasche gerade so am Hals zu packen. "Ah ja, 6"

3. Weil Du wenigstens die Getränke bezahlt hast, zwei Nummern auf einmal. Wo haben wir uns das erste mal getroffen?

"Ich weiß doch nicht mal wer Du bist, wie soll ich wissen wo ich dich getroffen habe, du dumme Kuh." Er fängt an zu zittern. Ein Blick auf die Uhr. Ungefähr noch fünf Minuten. "Moment, welche Läden grasen Thomas und ich den immer so ab. Woanders lerne ich doch niemand kennen. Mensch, überleg doch mal. Ach ja, Altstadt, dass muss es sein: Das 21!"

4. Wenn eine Frau dich durchschaut, was bist du dann für sie?

"Ja was, ein Halbgott. Ne, mal überlegen wie Frauen so ticken." Er denkt an all die Frauen der letzten Monate und auch an Jenny. Die Lösung ist so offensichtlich, dass er ein wenig Zeit braucht, um sich ihrer bewusst zu sein. "Ja, habe verstanden: Eine 0"

5. Zum Schluss noch mal was ganz einfaches. Ich wollte dir mein Herz schenken, aber du hast von Anfang an nur an eines gedacht.

"Okay, sehr witzig, letzte Nummer ist die 6."

Mit zittrigen Händen tippt er die Nummer ein. Freizeichen. "Hier ist Marcel!", sagt er atemlos. Am anderen Ende meldet sich eine verstörte Frauenstimme: "Wer ist da? Ich erwarte einen dringenden Anruf."

"Wer hier ist?", schreit Marcel in sein Handy. "Hier ist Marcel, du Opfer. Du veranstaltest doch mit mir diesen Mist hier. Wie kriege ich diese Scheißbombe entschärft?"
" Marcel, wieso Marcel? Ist da nicht Thomas?"

"Ne, ich bin nicht Thomas. Marcel, verdammt noch mal.. Ich sitze deinetwegen hier in meinem Auto auf einer Bombe. Ob die nun hochgeht oder nicht, meinen Sitz kann ich wegschmeißen. Du hast erreicht was du wolltest. Ich fühle mich beschissen. " Ein verzweifelter Blick auf die Uhr, noch etwas über eine Minute.

"Erzähl mir doch nichts. Ich habe dich doch gestern Nacht aus deinem geliebten Golf aussteigen sehen. Mit Deinen Designerschühchen bist du dann ins Haus stolziert. Und beim anbringen der Bombe habe ich doch am Wagen deine tollen dicken Puschen mit den "geilen Felgen" sofort erkannt. Da bist du doch so stolz darauf."

"Die habe ich Thomas letzte Woche abgekauft. 1200 €!", kreischt Marcel. "Jetzt sag mir endlich wie ich die Bombe entschärft bekomme!"

"Oh Mist. Falsch verbunden!"

"Wie? Falsch verbunden? Hallo? Hallo, hallo..."

Piep, piep, piep …bumm

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Köstlich!
  • 29.08.2016, 20:43 Uhr
  • 1
Danke!
  • 29.08.2016, 20:48 Uhr
  • 1
Gerne, Ulrich! Habe Deine Geschichte mit Vergnügen gelesen
  • 29.08.2016, 20:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
spannende Story!
  • 24.08.2016, 17:55 Uhr
  • 1
Danke Renate!
  • 24.08.2016, 20:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deine Geschichte gefällt mir wirklich, dennoch bin ich froh, dass es bum gemacht hat - die Minuten dehnten sich beim Lesen.
Es war spannend, interessant, gut geschrieben (wenn ein Laie das beurteilen darf) - muss mal schauen was du noch geschrieben hast
  • 19.08.2016, 07:43 Uhr
  • 1
Danke schön.
  • 19.08.2016, 08:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na so ein Mist aberauch. Und nu ???
Zum Glück nur eine Geschichte und ich kann ( darf ich das auch? ) herzhaft lachen. Tut gut am Feierabend. Danke Ulrich
  • 18.08.2016, 21:05 Uhr
  • 1
Gern!
  • 18.08.2016, 21:09 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer