wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Waldspaziergang

Waldspaziergang

23.08.2016, 15:36 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Im Gehen schreiben? Warum nicht!
Hinter dem Dichterhaus von Adalbert Stifter liegt ein kleiner Wald, dort spazierte er oft in Gedanken versunken. Ich auch. Heute.
Waldgedanken in meinem Gedankenwald.
Ich werde
zum Naturgedankenfesthalter,
zum Sommerwaldgeniesser,
zum Waldhineinhorcher.

Wie ein suchender Literaturlehrling schreite ich durch die Fluren, wie es einst Stifter im Böhmerwald tat. Alle meine Sinne sind geöffnet. Ich bin bereit, die Stimmung einer fast vergessenen Zeit wieder zu spüren, in mich aufzunehmen.
Urbane Dorfgeräusche entfernen sich schnell.

Kühle Waldluft umhüllt mich, langsam fühle ich, dass ich angekommen bin, ein Gefühl des „Nachhausekommens“ erfüllt mich, ich kann es spüren, mein Herz schlägt schneller, nicht beklemmend. Milde Hoffnung. Es ist wie verliebt sein. Wie damals an einem Sommertag, als ich meiner Freundin aus Haselnusszweigen ein Pfeifchen schnitzte, um ihr ein Liebeslied zu flöten. Es gelang nicht gleich, aber es zauberte ein Lächeln auf ihre Lippen.

Blühender Hollunder verbreitet süßen Blütenduft und sofort kommt die Erinnerung an ferne Kinderzeit, an Großmutters Sommergetränk, dem Zuckerwasser mit Hollunderblüten, das uns als Kindersekt kredenzt wurde.

Schattenspendender Sommerwald und Haselnusssträucher am Waldrand, silbergrüne Weiden in sumpfigen Wiesen, wogende Sommerwiesen im Abendwind machen den Kopf frei.

Genau wie damals. Das Staunen, die Ehrfurcht vor dem großen Wald ist geblieben. Einatmen. Modrige Düfte von staubenden Pilzen. Gehen über moosige Matten und Sorgen vergessen. Majestätische Farne und knorrige Eichen erfreuen mein Auge. Wie grüne Kathedralen spannen alte Bäume ihr Blätterdach über federnde Wiesenteppiche, die meine müden Sohlen massieren.

Eine Vogelstimme, dann noch eine und noch eine. Vogelkonferenz. Begrüßung oder Warnung? Ich bin friedlich,sage ich, lasst mich ein Kind des Waldes sein.

Nicht immer war es so wie heute, ich hab´ mich mit dem Wald und seinen Bewohnern verbunden, bin von tiefem Glück erfüllt, weil es passiert ist. So wie heute.

© Franz

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist nicht einfach die Natur zu schildern und diese Schilderung mit Leben zu erfüllen. Du kannst es! Wunderbar!
  • 27.11.2016, 18:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.