wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Warum zur Hölle!?": Sophia Thomalla knallt Verehrer aus Kirmes-Dorf wieder  ...

"Warum zur Hölle!?": Sophia Thomalla knallt Verehrer aus Kirmes-Dorf wieder eine vor den Latz

News Team
21.10.2016, 10:20 Uhr
Beitrag von News Team

Mit ein paar Bier intus hatte sich der Berufssoldat Sebastian Walter ein Herz gefasst und auf Facebook eine öffentliche Einladung an Sophia Thomalla geschrieben. Sein Traum: Das It-Girl käme zur Kirmes in seine Heimat nach Stotternheim bei Erfurt. Er bezirzte Thomalla, beschrieb sie als „unwahrscheinlich attraktiv, wahnsinnig sympathisch“ und eine gute Tänzerin.

Doch das Model zeigte sich wenig gerührt von den öffentlichen Sympathiebekundungen. Sie sagte ab und schrieb:

Kinder, Kinder, habt ihr keine Freunde, die euch sagen, dass das irgendwie nicht ganz cool rüber kommt?

Schnell brach ein Shitstorm los, Sophia Thomalla wurde als arrogant empfunden. Doch die 27-Jährige bleibt bei ihrer Linie und legt nun nach. Bei Sat.1 sagte sie:

Einen fremden Mann begleiten, nur weil er nett fragt? Warum zur Hölle soll ich das machen? Er hat sich intensiv mit mir beschäftigt, obwohl er weiß, dass ich in festen Händen bin, mit wem auch immer. Das ist frech. Ich lass mich nicht verarschen!

Sebastian Walter begnügte sich schließlich mit einer Dorfschönheit als Kirmes-Begleitung. Derzeit ist er beim Angeln – ohne Frauen und nur mit Freundin. Der Thomalla-Trubel war wohl zu viel des Rummels.

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wird jede Woche von "dieser Frau" irgend ein Beitrag eingestellt...
Wer vom News-Team ist denn eigentlich ein so grosser Fan von Sophia Thomalla ? Oder habt ihr einen "Werbevertrag" mit ihr ???
  • 21.10.2016, 13:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wichtig. Wichtig.Wichtig.
  • 21.10.2016, 10:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.