wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ausgerechnet mit Burka-Frage: CDU-Frau Klöckner blamiert sich bei Jauchs "We ...

Ausgerechnet mit Burka-Frage: CDU-Frau Klöckner blamiert sich bei Jauchs "Wer wird Millionär?"

News Team
25.11.2016, 14:31 Uhr
Beitrag von News Team

Die CDU-Frau Julia Klöckner, gerne als Frau der Zukunft für große Aufgaben in der Union gehandelt, hat sich bei „Wer wird Millionär“ zum Gespött der Massen gemacht.

Selbst bei den einfachen Einstiegsfragen eierte sie herum, ließ sich dauernd helfen. Richtig peinlich wurde es erstmals schon bei der 1000-Euro-Frage.

Glöckner, die stets forsch für ein Vollverschleierungsverbot eintritt, kam bei dieser Frage an ihre Grenzen.

Jauch wollte wissen:

Käme es hierzulande zum Burka-Verbot, träfe das vor allem eine "Punkt-12"-Moderatorin, denn sie hieße dann:

A: Sandra _ng

B: Petra _ft

C: Katja _rd


D: Olga _lb.


"Ihr kapiert das alle, oder?", fragte Klöckner zaudernd um sich blickend. Erst mit Hilfe kam sie darauf, dass "Einfach mal einfügen - copy and paste" genügt. Natürlich lautete die Antwort „C: Katja Burkard“.

Bei einer Wirtschaftsfrage nahm das Drama dann vollends seinen Lauf. Zu beantworten war:

In welchem Land wäre das durchschnittliche BIP pro Kopf höher, wenn man die Hauptstadt außen vor ließe?

Die Antwortmöglichkeiten:

A: Deutschland

B: Großbritannien

C: Frankreich

D: Griechenland

Klöckner nutzte den 50-50-Joker. Auch zwischen Deutschland und Großbritannien mit der finanzstarken Hauptstadt London konnte sie sich lange nicht entscheiden, bis sie sich zur richtigen Antwort (natürlich Deutschland) zitterte.

Günter Jauch machte sich einen Spaß aus der Unsicherheit seiner Kandidatin, witzelte, als sie das Publikum befragte: "Ich verstehe ja, dass Sie als Politikerin auf Umfragen angewiesen sind."

Mit Mühe und Not kam die CDU-Frau auf 64.000 Euro, die für einen guten Zweck verwendet werden.

105 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
selbst das news team ist hier wohl etwas daneben mit dieser -niedermache-
  • 27.11.2016, 09:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sie sieht zu mindestens sau gut aus...wie ich finde.....
  • 26.11.2016, 18:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde Frau Klöckner trotzdem gut.Man kann nicht alles wissen.
  • 26.11.2016, 16:28 Uhr
  • 0
Wenn man nichts weiß, geht man nicht zu Jauch!
  • 26.11.2016, 17:32 Uhr
  • 2
Wenn man sich sonst so weit aus dem Fenster lehnt, sollte man wenn man zu solch einer sendung geht, sehr sehr gut vorbereitet sind und wenn es für einen guten Zweck ist erst recht! !
  • 27.11.2016, 11:28 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na klar ist Frau Klöchner ein Mensch wie DU und Ich.
Nur, Sie wollte Ministerpräsidentin werden und ist bereits stellvertretende CDU Vorsitzende.
Das zeigt doch wiedermal die hervorragende Eignung unserer Poitiker aus.
Eine Weinkönigin als Ministerpräsidentin.
Eine Arbeitsministerin die in Ihrem ganzen Leben noch keinen einigen Tag gearbeitet hat.
Einen trockenen Alkoholiger und verkappten Buchhändler als Europaratspräsident.
Eine Frauenärztin als Verteidigungsministern.
Und natürlich eine Physikerin mit zweifelhafter Doktorarbeit als Bundeskanzlerin.
  • 26.11.2016, 13:21 Uhr
  • 7
Was sie alles wissen. Wofür halten Sie sich denn für geeignet?
  • 26.11.2016, 13:47 Uhr
  • 0
Das alles ist allgemeinwissen, wer es nicht weiß kann das überall nachlesen.
Und wofür ich mich geeignet halte.
Genau für den job den ich ausführe, Raumausstatter.
Klugscheisser
  • 26.11.2016, 14:57 Uhr
  • 1
katja burkart muss man kennen, ich lach mich weg was hat das mit bildung zu tun, klar die immer den blödensender sehen kennen sie aber das wars mit ihrer bildung
  • 01.12.2016, 17:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Den Kommentar des News-Teams "... hat sich ... zum Gespött der Massen gemacht" finde ich total daneben. Und die Kommentatoren, die gar einen Bezug von der Beantwortung dieser läppischen Fragen zur Befähigung als Politikerin herstellen, vergleichen genüsslich Äpfel mit Birnen. Frau Klöckner kann man vorwerfen, dass sie sich für so einen Unfug zur Verfügung gestellt hat. Die schlagzeilengeilen Medien warten doch nur auf solche vermeintlichen "Blamagen".
  • 26.11.2016, 12:39 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kristian und Rolf, selbstverständlich habt Ihr recht! Fragen waren total unwichtig! Gruss Eva.
  • 26.11.2016, 11:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich fand sie richtig Lustig , und bei RTL 0815 Ansagerin nicht zu kennen spricht für sie ....
denn diesen Schrottsender mit niedrigen Niveau muss man nun wirklich nicht können , gehört zur Allgemeinbildung
  • 26.11.2016, 10:05 Uhr
  • 1
Sehr richtig !!!!
  • 26.11.2016, 11:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Fragen empfand ich als ausgesprochen dämlich. Diese Begriffe zu kennen ist keinesfalls wichtig in allen Bereichen.
Ich habe den Verdacht, daß man die Dame nur "vorführen" wollte und für sie der Auftritt peinlich sein sollte.
Als Politiker-in sollte man mehr wissen, was die Bürger für Sorgen und Probleme haben - mal fragen nach Hartz IV-Details, Mütterrente, Erwerbslosenrente, Aufstocker etc..... und nach Preisentwicklungen beim Einkaufen für Haus und Kühlschrank,
ein wenige Wissen über große Persönlichkeiten und Wissenschaft wäre spannender gewesen....Eindruck gewinnen, was vom Basiswissen aus der Schulzeit und Studium noch übrig ist......
  • 26.11.2016, 08:19 Uhr
  • 2
Jedem sein Niveau......das der AfD ist mir aber eindeutig zu niedrig. Es fehlt ein klares umfassendes Konzept zu den wichtigen Fragen wie Rente, Stuern, EU-Zunkunft u.a.m., vor allem klare Finanzierungsmodelle.
Nur das Thema Flüchtlinge zu polarisieren reicht nicht....
Und Frustwählertum bringt uns nicht voran sondern macht alles noch viel schwerer. Ds gab es alles sch ca. 1930. Was daraus entstand, nein danke.....
Donald Trump steckt ja auch schon zurück.....
  • 26.11.2016, 16:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
politiker kann jeder idiot werden, da braucht man keine besondere befähigung....man sieht die dummheit jeden tag....
  • 26.11.2016, 00:47 Uhr
  • 2
warum wirst dann kein politiker?
  • 28.11.2016, 07:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.