wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Würze - das Dezemberthema

17.12.2016, 17:06 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Schnipsel zum Thema „Würze“:
In der Kürze liegt die Würze, etwas abgelutscht, aber kommt einem als erstes in den Sinn. Wer hat's erfunden? Na?
Na klar, Shakespeare, wer sonst?

Die Würze, zum einem ein Nomen und was fällt einem dazu als erstes ein? Richtig – Maggi Würze, der Klassiker. Erfunden von Julius Maggi am 8. Juni 1886 als preiswerter Ersatz für Fleischextrakt.
Zur Herstellung kommen enzymatischeHydrolyseverfahren zum Einsatz. Die entstandene Würze wird filtriert und durch Geschmacksverstärker wie Mononatriumglutamat, Aromastoffe und Salz ergänzt.
Hört sich nicht gerade gesund an. Aber darum geht es der Lebensmittelindustrie ja schließlich auch nicht. Das Deutsche Zusatzstoff Museum (ja, so was gibbbet) gibt ein Lexikon heraus und sagt knallhart: Begriffe wie Würze oder Aroma für einen Geschmacksverstärker sind legalisierte Verbrauchertäuschung.

Keep Calm and Carry On (engl. „bleib ruhig und mach weiter“) war ein Propaganda-Poster, das 1939 von der britischen Regierung produziert wurde. Es wurde nie veröffentlicht und war bis zu seiner Wiederentdeckung in einem Secondhandbuchladen im Jahr 2000 relativ unbekannt.
Weil das Urheberrecht für Veröffentlichungen des britischen Staates, das sog. Crown Copyright, nach 50 Jahren ausläuft, ist es inzwischen gemeinfrei. Der Slogan ist in Großbritannien zum geflügelten Wort geworden, Und auch Maggi machte sich zumindest die Hälfte zu eigen. Auf einem offensichtlich alten Werbeschild ist zu lesen:
" Keep calm and eat Maggi"

Und dann noch das Verb in der Befehlsform: würze! Oder etwas höflicher auf einem Werbeschild aus Blech: Nehmet Maggi! Man beachte die veraltete Grammatikform.

Und wenn man grad albern ist, geht auch noch „Wirdse wohl kommen?“

Und was reimt sich auf Würze? Leider nicht so viel
Würze
Kürze
Schürze
und das böse F Wort

Käse erreicht seine nötige Reife und Würze durch Liegenbleiben. Ich wäre so gerne als Käse zur Welt gekommen.
Verfasser unbekannt

Und was sagt die Etymologie dazu? Die wurz – im 8.Jh. u.a. für Wurzel, Kraut und Grünstengel, hat damit zu tun, über mhd. Würze entstand ein neuer Plural „Würzen“ = Aromen und Gewürze und ja nicht zu vergessen die Bierwürze aus dem 16. Jh.

Werbeschild (hoffentlich uralt....)) der Schweizer Polizei:
„Fehlt deinem Leben die Würze? Wir haben die Lösung!
Wir brauchen Verstärkung, bewirb dich jetzt!“
Diese Schweizer – Polizist sein gibt anscheinend den nötigen Kick.

Und zu guter Letzt noch ein Spruch: Gute Laune ist die Würze des Lebens. Als preiswerter Trost für Betroffene der Altersarmut? Könnte auf der Klowand im Sozialamt gefunden werden......

Mehr zum Thema

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Renate, Du hast gut recherchiert! Ein besonderer Beitrag zu diesem Reizwort, informativ und unterhaltsam gleichermaßen.
  • 04.01.2017, 09:03 Uhr
  • 0
Danke, Inga . Ich fand es auch interessant, was man zu dem Stichwort so alles findet!
  • 04.01.2017, 09:48 Uhr
  • 1
Das ist immer spannend und macht den Reiz der Schreibwerkstatt aus - zu sehen, welche Assoziationen ein Reizwort bei den Autorinnen / Autoren auslöst. Immer interessant!
  • 04.01.2017, 10:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer