wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ehemaliger Bayerischer Kultusminister erpresst "Bischof" da dieser Studium n ...

Ehemaliger Bayerischer Kultusminister erpresst "Bischof" da dieser Studium nicht abgeschlossen hatte

02.02.2017, 13:27 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

[ü][/ü] Kindesmisshandlung

Der ehemalige Bayerische Kultusminister, welcher anschließend
von 1880 bis zu seinem Tode Bayerischer Ministerpräsident war,
der war aber auch ein Erpresser,

[f]Lutz als Kultusminister erpresste Senestrey zur Kindesmisshandlung,


https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_von_Lutz
das wäre der richtige Link, aber mit anklicken funktioniert es nicht,
daher Google; dann Johannes von Lutz, dann bei Wikipedia anklicken




Ignatius von Senestrey studierte in Rom, zuerst P[/f]hilosophie, erst nachdem
er in Philosophie Promoviert hat,

dann erst hat er sein Theologie Studium begonnen.

Senestrey hat auch noch seine Weihe zum Diakon und erhalten,
Krankheitsbedingt hatte er seine Priesterweihe schon in einer Hauskapelle erhalten.
Sein erstes Messopfer hatte
er am Ignatius-Altar in der Jesuiten-Kirche al Gesù in Rom zelebriert.

Auf Ärztlichen Rat hin unterbrach er sein Theologie-Studium und kehrte ohne
Studienabschluss in seine Bayerische Heimat zurück.

Während der Zeit des Kulturkampf, wo der damalige Kultusminister
eigentlich das Ziel hatte, ganz Bayern Lutherisch zu machen,
da
gab es in der nähe von Metten vom 01 Dezember bis Mitte September 1878
Jesus- und Marienerscheinungen, welche sich nach Untersuchung vom
Professor Benedikt Braunmüller als echt bestätigt hatten,

und Lutz in passten.

Kultusminister Lutz fand an den Erscheinungen nichts,
aber
Lutz hatte heraus gefunden,
das Senestrey sein Theologie Studium Krankheitsbedingt unterbrechen musste,

es wäre die Pflicht von Lutz gewesen Senestrey zum Rücktritt aufzufordern,
statt dessen wurde Lutz zum Straftäter, zum Erpresser.

Ein Kultusminister welcher,
eigentlich für die Ausbildung der Kinder zuständig wäre,
erpresste den falschen Bischof.

Senestrey, welcher ohne abgeschlossenem Theologie Studium war,
hatte nicht den Mut, dem Erpresser Lutz anzuzeigen
und als Bischof zurück zutreten.

Senestrey wurde unter dem Druck seines Erpresser auch zum Straftäter,

er lies die Kinder entführen, die Eltern wurden eingeschüchtert,
da die Anordnung ja vom Kultusminister kam.

Die Mädchen, das jüngste 8 1/2 Jahre alt, wurden entführt,
in das ca. 200 km von ihren Heimatsort entfernte Waldsassen gebracht,
dort wurde diese kleinen Kinder Isoliert untereinander in einem
Erziehungsheim für schwer Erziehbare Kinder Isoliert eingesperrt,

nur weil sie die Wahrheit sagten, eine Wahrheit, welche einem

Kultusminister nicht in sein Konzept passten,
wo ein Kultusminister zum Erpresser (Straftäter) wurde.
Gleiches Senestrey, der bis dahin nur Schwindler war,
lies sich vom Lutz zum Kinderschänder erpressen.

Ein Kultusminister, welcher vorher Justizminister war,
wird zum fiesen Erpresser,
statt dem Senestrey, welcher keinem Studium Abschluss hatte
zum Rücktritt aufzufordern, macht ein Kultusminister dem Hochstapler zum
Kinderschänder.

Wer hier der fieseste Straftäter war, ist schwer nachvollziehbar,
sicher ist, fünf kleine Kinder wurden Opfer,
dieser feinen Herrn.

Was wäre wenn das heute geschehen würde, Eltern würden sicher
gegen beide Strafanzeige erstatten,
nur damals ließen sich die Eltern einschüchtern,
das es vom Kultusminister angeordnet ist.

Mehr Info zu dieser Kindesmisshandlung

www.blattus.de/spuren/mettenbuch.html

www.wize.life/themen/kategorie/kultu...tz-erpresst.

oder www.wize.life/nutzertreffen/2680/fes...r-jubilaeum
und www.oberpfaelzerkulturbund.de/cms/pa....php?id=679

auch noch
www.adorare.ch/mbgalerie.html www.adorare.ch/mettenbuch.html
oder www.adorare.ch/MBKURZ.PDF und www.adorare.ch/mbpreiss2.html

und google, dann Trösterin der Betrübten Mettenbuch
bzw. 140 Jahre Wallfahrt in die Waldschlucht Mettenbuch

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.