wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Meine Sommerliebe

Meine Sommerliebe

03.07.2017, 18:27 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Meine Sommerliebe
So viele Sommer sind vergangen,
wo ich dich gekannt.
Im Sommer damals hat es angefangen,
irgendwo am Strand.

So herrlich jung und unerfahren,
wie ein unbeschriebenes Blatt,
wir doch damals waren,
als die Liebe uns getroffen hat.

Der Hitze Glut auf unser Haut,
die Herzen hell entflammt.
Den Gefühlen nicht getraut,
die uns überrannt.

Ein Sommer voller Seligkeit,
erlebten wir am Meer.
Viel zu schnell verging die Zeit.
Wie lang schon ist das alles her.

Verloren hab ich damals dich,
im großen Weltgetriebe.
Doch geblieben bist du stets für mich,
meine Sommerliebe.

So viele Jahre sind vergangen,
so oft hab ich an dich gedacht.
Ich weiß nicht wie es dir ergangen,
was das Leben aus dir gemacht.

Nie mehr von dir ein Wort,
nie mehr eine Zeile.
Auf einmal warst du fort
und ich war ganz alleine.

Der Herbst des Lebens ist nun da.
Der Sommer ist so weit.
Mir im Herzen aber immer noch so nah,
mit dir die schöne Sommerzeit.

Die allein ist mir geblieben,
in meiner Seele mir,
die Erinnerung an meine Sommerliebe.
Die Erinnerung an die Zeit mit dir.

02.07.17 Kultur, Schreibstube , Reizwort „Sommerliebe“ , Gedichte
Karin, die Ohlenförsterin

24 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke erst mal für den Kommentar. Das ist sicher eine Experten Meinung. Was mich auch sehr ehrt. Aber zu meiner Entschuldigung muss ich sagen...Ich bin Laie...Ich habe leider so gar keine Ahnung was Hebungen, Jambus und Trochäus sind...Ich schreibe "Gedichte" so fern man sie so bezeichnen kann, aus lauter Lust am Schreiben. Es gefällt mir Worte zu suchen und zu finden die sich reimen und dann auch noch einen Sinn ergeben...Sozusagen ein Spiel mit Worten...Mehr ist es nicht...Wenn es sich dann auch noch einigermaßen flüssig liest, dann sind so ziemlich meine Zwecke als Laie erfüllt...Mehr verlange ich persönlich nicht...Mehr kann ich aber auch als Laie nicht geben...Dann müsste ich mich näher mit der Materie befassen um so eine gelernte Gedichteschreiberin zu werden. Das wäre vielleicht eine Alternative, wo ich noch drüber nachdenken muss....Aber im Grunde reicht mir das, so wie ich im Moment die Gedichte schreibe...Denn ich schreibe in erster Linie aus Lust und Freude am Schreiben und freue mich, wenn es dann auch noch den ein oder anderen Leser gefällt....LG Karin...
  • 07.07.2017, 10:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist immer sehr schwer, ein Gedicht mit Reimen gut hinzubekommen. Die Reime kommen hier aalglatt. Ich frage mich hier nur, ob es bewusst so angelegt ist, dass die Anzahl der Hebungen in den Versen unterschiedlich ist und ob der Wecheel von Trochäus und Jambus bewusst gewollt ist. Allgemein beliebt ist der Wechel von vier und drei Hebungen, wie es z.B: in der ersten Strophe ist. Allerdings findet man dort einmal Jabus, und dann Trochäus, was aber evtl beabsichtigt ist und das darf auch so sein, solange es keine rhythmischen Probleme gibt.

In der zweiten Strophe ist aber alles schon anders. Der zweite Vers hat vier Hebungen. Rhythmisch sehe ich da Probleme im Übergang vom zweiten zum dritten Vers, da beißen sich die unterschiedlichen Metren, wenn es es laut vorliest.

Da ich den Eindruck habe, dass das Gedicht nach vertrauter gleihmäßigkeit in Metren und Rhythmen strebt, möchte ich empfehlen, die wenigen Verse mit fünf Hebungen auf vier Hebungen zu stutzen, weil die fünfhebigen Verse etwas herausfallen.

Es gibt immer noch die Möglichkeit, sich von allen Formen zu lösen und dem Rhythmus einen freien Lauf zu geben.
  • 07.07.2017, 09:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 04.07.2017, 14:33 Uhr
  • 1
danke Dagmar....
  • 04.07.2017, 23:15 Uhr
  • 1
gerne Karin
  • 05.07.2017, 09:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weit tragen mich deine Worte zurück, auch ich tauchte ein paar Minuten ab Herzlichen Dank liebe Karin, für diese schönen Erinnerungen
  • 04.07.2017, 14:22 Uhr
  • 1
ich danke dir Susanne, dass dir mein Gedicht gefallen hat...
  • 04.07.2017, 23:15 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wie schön, Erinnerungen werden wach...
  • 04.07.2017, 10:27 Uhr
  • 1
freut mich Ursula, dass dir mein Gedicht gefällt...Danke...
  • 04.07.2017, 10:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Klasse, mit Herz zu deiner Liebe zurück- wo einst begann euer Glück. Was deine Seele so entzückt - Gott sei Dank, ich hatte Mut und war verrückt, das es mir Heute noch ist- so nah- dieses Glück!
Danke liebe Marga für diese Erinnerung, welche niemals wird versiegen...
  • 03.07.2017, 20:15 Uhr
  • 1
Danke liebe Tina, für deinen schönen Kommentar. Aber scheinst du da nicht was zu verwechseln? Meintest du mit Marga mich? Oder wie muss ich das sonst verstehen? LG Karin...
  • 03.07.2017, 20:24 Uhr
  • 1
Ja sicher meine ich dich, liebe Karin...Asche auf mein Haupt

Klasse, mit Herz zu deiner Liebe zurück- wo einst begann euer Glück. Was deine Seele so entzückt - Gott sei Dank, ich hatte Mut und war verrückt, das es mir Heute noch ist- so nah- dieses Glück!
Danke liebe Karin für diese Erinnerung, welche niemals wird versiegen...
  • 03.07.2017, 20:30 Uhr
  • 1
Vielen lieben Dank Tina...ich freue mich über deinen so schönen Kommentar...
  • 03.07.2017, 20:31 Uhr
  • 1
Das hast Du dir mit deinem gefühlvollen Gedicht verdient- denn so wurden unsere Sommerlieben selbst wieder zu Erinnerungen...
  • 03.07.2017, 20:36 Uhr
  • 1
  • 03.07.2017, 20:37 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Du schreibst mir aus der Seele. Die Erinnerung altert nicht.
  • 03.07.2017, 20:13 Uhr
  • 2
Vielen Dank liebe Do Froh, ich bin froh, dass dir mein Gedicht gefällt...
  • 03.07.2017, 20:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr schön Karin, da kommt Wehmut auf
  • 03.07.2017, 19:09 Uhr
  • 2
Liebe Marga, danke dass du mein Gedicht gelesen hast und danke, dass es dir gefällt. Ja ein wenig traurig ist es schon...Das stimmt...
  • 03.07.2017, 19:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Karin...das Gedicht gefällt mir sehr gut.
Super toll geschrieben.Erinnert mich an Sommertage auf Sylt.
  • 03.07.2017, 18:36 Uhr
  • 2
vielen Dank liebe Barbara, dass du mein Gedicht gelesen hast und dass es dir gefällt.
  • 03.07.2017, 18:38 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Karin... sehr schön, ich meine Du triffst da einen Punkt.. geht bestimmt noch mehr Menschen so...
  • 03.07.2017, 18:32 Uhr
  • 2
Rika, ich freue mich ganz doll, dass dir mein Gedicht gefällt...Ich danke dir....
  • 03.07.2017, 18:35 Uhr
  • 1
Ja, gefällt mir sehr gut.. ein Gedicht aus dem Leben gegriffen
  • 03.07.2017, 18:36 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.