wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Heiß war der Sommer

Heiß war der Sommer

09.05.2016, 19:35 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Mein schönster Sommer war, als ich den Roman »Die Leiche am See Genezareth« las. Vielleicht hieß der Roman auch anders. Ich weiß es nicht mehr. Damals musste ich an meine Lehrerin denken. Sie war blond wie die Tote in dem Roman, trotzdem klüger als ich, denn in Mathematik war ich eine Niete. Ich lag am Strand und sah sie nie wieder.

Die Schulzeit hatte ich hinter mich gelassen, mir graute vor der grauem Arbeitswelt, die sich vor mir aufbäumte wie der große Fels, gegen die die Brandung so unerbittlich schlug. Der Strand leuchtete. ihr Haar!! Wie lange werde ich diese Erinnerung in mir tragen? Die Wellen schäumen bevor sie im Sekundentakt versiegen und nur eine feuchte Spur hinterlassen. Viel Salz ist schon ans Ufer gespült, man hätte Generationen von Menschen damit umbringen können. Ich wollte buddeln wie die Kinder und meine Erinnerungen aus der Tiefe hervorholen. Sinnlos griff ich in den nassen Sand.

Sie wird verblassen. Ein, zwei, drei oder fünf Jahre und ich weiß nicht, ob ich sie wiedererkennen würde. Vielleicht hatte sie ihre Haare geschnitten oder bunt gefärbt wie ein Papagei. Wenn ich graue Haare bekomme, liegt sie vielleicht schon unter der Erde.

Der Sommer geht zur Neige. Nicht mehr lange und ich tauche in eine Welt, die mir fremd ist und vielleicht fremd bleibt. Ein Leben lang hinter einem Tresen und irgendwann kommt sie herein. Ich erkenne sie, mein Herz bleibt stehen. Ich hätte Archivar werden sollen. Meinen Kopf in einen Wust Papierkram stecken, sie einfach vergessen. Abends gehe ich nach Hause, bestell mir eine Pizza oder labere den Kopf einer Prostituierten voll.

Wenn das Leben so einfach wäre. Eines Tages kommt eine andere in die Quere. Mein Leben dreht sich noch einmal um. Ich werde nie erfahren, was aus den leuchtenden Haaren geworden ist. Irgendwo leuchten sie über eine Straße oder sie leuchten im Bett eines anderen. Eigentlich will ich das gar nicht wissen.

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die liest sich gut und ist voller Inbrunst geschrieben und die Prioritäten ändern sich im Leben einfach, aber der Kontakt wird auf eine andere Art und Weise fortgeführt und bleibt dennoch erhalten.. Klasse geschrieben lieber Martin, danke dir..
  • 06.07.2017, 12:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.