wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gäste aus Mumbai / Indien / im Schwarzwald

Gäste aus Mumbai / Indien / im Schwarzwald

06.06.2016, 00:18 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

„Hier fühle ich mich zu Hause“
Manoj Mandre aus Mumbai - Indien - zu Gast bei Brigitte Zabel in Herrenalb

Manoj Mandre schwärmt für´s Grüne. Seit knapp vier Jahren ist er Stammgast bei Brigitte Zabel in der Herrenalber „Haus an der Alb“. Und das nicht, weil er als Erholungssuchender in der Kurstadt Urlaub macht, sondern als Chef und Direktor seines weltweit agierenden Energieunternehmens in Karlsruhe geschäftliche Kontakte pflegt. Indien ist eine aufstrebende Wirtschaftsmacht und Karlsruhe steht im Austausch mit der größten Demokratie der Welt. Bereits im Oktober 2015 wurde in der Fächerstadt das Netzwerk „India Board“ gegründet um eine Zusammenarbeit auf allen Ebenen zu fördern. Manoj Mandre kennt Karlsruhe als Student und Siemens-Ingenieur für die Projektabwicklung von Kohlekraftwerk Anlagen seit den 90-er Jahren. Zurück in Indien gründete er 1997 sein eigenes Unternehmen mit Hauptsitz in Mombai. Mittlerweile beschäftigt seine Energieanlagen GmbH (Sikraft Infotech) 174 Mitarbeiter und ist mit Niederlassungen in Finnland, USA und Deutschland vertreten.

Mehrmals im Jahr reist der deutsch sprechende Inder aus der Millionenstadt Mumbai in sein Karlsruher Büro im Siemens Industriepark Knielingen. Als Premiumpartner der Wirtschaftsförderungsabteilung Karlsruhe ist sein Unternehmen für Projekte und Vertriebslösungen zuständig, so dass der Manager jährlich rund 90 Tage in Deutschland verbringt. Bei seinen vielen Besuchen in Karlsruhe ist er nach eigenen Aussagen immer wieder mit dem PKW in den Schwarzwald gefahren um das Umland kennenzulernen. Dabei hat ihn Herrenalb mit seinen Tälern besonders fasziniert. Begeistert sitzt er heute in der Pension von Brigitte Zabel und lacht: „Über die Webseite habe ich die herrliche Unterkunft in der Kullenmühle gefunden.“ Schmunzelnd fügt er hinzu: „Jedes Mal wenn ich nach Deutschland komme, wohne ich hier. Mumbai hat 18 Mio. Einwohner, das ist wie eine Betonstadt.“ Kein Wunder also, dass Zabel´s Gast für´s Grüne schwärmt. Der Wintergarten und das Gartenhäuschen im Grünen - direkt an der Alb - haben ihn begeistert. „Ich kann es nicht in Worte fassen, aber hier ist alles piccobello, freundlich und zuvorkommend im Service.“ Der Inder liebt das vielfältige Frühstück, bei dem auch die vegetarischen Wünsche seiner deutschsprechenden Mitarbeiter berücksichtigt werden. An seinem arbeitsfreien Tag verwöhnt die gelernte Hauswirtschafterin und leidenschaftliche Köchin ihre Gäste auch nachmittags mit leckerem Kuchen und frisch zubereiteten Vitamincocktails. Kein Wunder also, dass sich bereits seit vier Jahren ein Gast aus der Millionenstadt Mumbai in Bad Herrenalb wie zu Hause fühlt und die Pension auch mit seiner Familie nutzt wenn er geschäftlich keine Termine in Karlsruhe hat. Waren einst Gästebücher das Aushängeschild für ein begehrtes Hotel und Gästelisten mit dem „Who is Who“ die elementare Werbeplattform für Unterkünfte von Rang, so haben sich in den vergangenen Jahren die Vorlieben der Gäste gewandelt. Beliebt sind die Unterkünfte, die dem Gast ein Stück Heimat vermitteln. Auch Matthias Krampe, der Klassik-im-Kloster Organist aus Wien, freut sich Jahr um Jahr auf „Sein“ Zuhause in Herrenalb.
www.haus-an-der alb.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.