wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Eine unheilbare Krankheit wütet im Körper dieses Mannes - trotzdem schafft e ...

Eine unheilbare Krankheit wütet im Körper dieses Mannes - trotzdem schafft er Unglaubliches

News Team
11.07.2016, 17:12 Uhr
Beitrag von News Team

Auf Andreas Schmelzers Moutainbike prangt ein Aufkleber mit dem Schriftzug "I can do it" (dt. Ich kann das).

Mit diesem Motto überwindet der leidenschaftliche Radsportler nicht nur seinen inneren Schweinehund, wenn er 24-Stunden-Rennen fährt. "I can do it" ist sein Lebensmantra. Spätestens seit dem Tag vor 13 Jahren, als Ärzte ihm die niederschmetternde Diagnose "Multiple Sklerose" mitteilten.

MS - eine unheilbare Entzündungs-Erkrankung des zentralen Nervensystems. Genannt auch: die Krankheit mit den vielen Gesichtern. Denn keiner weiß, ob der Patient im Rollstuhl endet, als Pflegefall oder er die Krankheit durch lebenslange Medikation auf einem erträglichen Niveau halten kann.


Leistungssport statt Medikamente

Schmelzer ließ sich davon nicht unterkriegen. "Das schaff ich, das haut mich nicht um", war seine erste Reaktion. So schilderte es der heute 35-Jährige "Pfaffenhofen today".

Statt auf Medikamente schwört der junge Mann auf seine ganz spezielle Therapie: Extrem-Moutainbiken. Der Erfolg gibt ihm Recht. 2011 startete der 35-Jährige aus Ernsgaden bei seinem ersten 24-Stunden-Rennen, das er damals noch nach der Hälfte aufgeben musste. Im Juni dieses Jahres kürte sich Schmelzer in Davos zum EM-Dritten. Im Hinterkopf immer sein Lebesmotto:

I can do it.

Daran klammerte sich der gelernte Mechatroniker, während der Vorbereitung. Denn seine Krankheit machte ihm das Leben schwer.

Die Multiple Sklerose hat sich gemeldet. Ich hatte viele Krämpfe, sogar nachts im Schlaf.

Nur durch umfangreiche physiotherapeutische Behandlung war überhaupt erst an einen Start zu denken.

Rang drei trotz höllischen Rückenschmerzen

Gleich nach dem Startschuss musste der junge Mann erkennen, dass die Konkurrenz stärker ist. Mit unglaublicher Anstrengung beendete er den ersten Wettkampftag trotzdem unter den besten Zehn.

Tags darauf radelte Kämpferherz Schmelzer bis auf Rang drei vor, den er trotz höllischer Rückenschmerzen bis ins Ziel verteidigte. Dort sagte er glücklich:

Kraft haben mir meine Frau und unser am 4. Juni geborener Sohn Anton gegeben...

...und natürlich der Schlamm verschmierte Aufkleber auf seinem Moutainbike mit der Aufschrift "I can do it".

Im kommenden Jahr will Schmelzer dann die Weltmeiseterschaft in Angriff nehmen.

Diese Straßenhündin liegt schwer verwundet im Dreck - die Rettung kommt in letzter Minute

Initialize ads

12 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das habe ich gestern irgendwo im Fernsehen gesehen. Das war so berührend und hat so viel Mut gemacht. Ich bewundere solche Menschen die so viel innere Kraft und Zuversicht aufbringen können und ich habe einen riesen Respekt davor.
Ich wünsche all jenen von ganzem Herzen noch ein gutes und langes und glückliches Leben.
  • 12.07.2016, 10:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Einfach Respekt solche Menschen... ...und Kraft...Mut haben sie schon
  • 12.07.2016, 09:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Peter Leopold
Damit ist mein eigenes Verhalten bestätigt. Nach 2 1/2 Jahren Rollstuhl schaffe ich heute wieder 10 km ohne Probleme. Der WILLE macht es! Übrigens...MS seit 2001...
  • 12.07.2016, 08:08 Uhr
  • 6
Respekt
  • 12.07.2016, 10:03 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Es war für mich eine absolute Notwendigkeit - eine Überlebensfrage. Aber das ist eine laaange Story...
  • 12.07.2016, 10:05 Uhr
  • 0
naja.. das hat ein laaaaanges Leben so an sich ..
  • 12.07.2016, 10:26 Uhr
  • 0
spielt das Klima dort wo du lebst eigentlich auch eine Rolle ? Werden dort die Schübe weniger ?
  • 12.07.2016, 10:27 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Das Klima hat zum Glück keine Auswirkungen auf mich. Wäre fatal mit bis zu 50 Grad im Sommer. Die Meisten bräuchten sowas wie Kühlwesten...
  • 12.07.2016, 11:05 Uhr
  • 1
Nein, ich meinte ob sich das Klima günstig auf den Verlauf auswirkt? So ähnlich wie bei rheumatischen Erkrankungen.
  • 12.07.2016, 17:49 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Normalerweise ist das in diesem Fall eher negativ wegen der Temperaturen. Aber da reagiert auch Jeder anders...
  • 12.07.2016, 17:54 Uhr
  • 0
Aha...OK, das wusste ich bisher noch nicht, danke.
  • 12.07.2016, 18:00 Uhr
  • 0
Peter Leopold
  • 12.07.2016, 18:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.