wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Drei Sprengsätze an Lidl-Filialen, eine Bombe explodiert: Ankläger werfen Pa ...

Drei Sprengsätze an Lidl-Filialen, eine Bombe explodiert: Ankläger werfen Paar versuchten Mord vor

News Team
10.01.2017, 10:28 Uhr
Beitrag von News Team

Über drei Monate hinweg wurde der Discounter Lidl erpresst. Das Druckmittel der Täter: Sie drohten, in den Märkten Bomben hochgehen zu lassen.

Die mutmaßlichen Täter, eine 54-jährige Frau und ein 48-jähriger Mann, sind gefasst. Sie hatten elf Millionen Euro von dem Discounter gefordert. Ab dem 18. Januar stehen die beiden vor dem Bochumer Schwurgericht.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten versuchten Mord vor. Das erklärte am Freitag eine Gerichtssprecherin, wie die WAZ berichtet.

Es gehe aus der Anklage hervor, dass drei Sprengsätze an Lidl-Filialen angebracht worden seien: am 22. Oktober 2012 in Wattenscheid, am 13. Dezember 2012 in Bottrop – jeweils nachts an der Außenwand – sowie am Morgen des 15. April 2016 in Herten.

Der letzte Sprengsatz in einer Leergutannahmestelle von Lidl in Herten, Nordrhein-Westfalen, explodierte. Dabei wurde eine 37-jährige Verkäuferin verletzt.

LESEN SIE AUCH: FIESER BETRUG! VORSICHT VOR DIESEN LIDL-GUTSCHEINEN

Später fanden Ermittler heraus, dass die Bombe über einen Fernzünder gezündet wurde.

In einem Erpresser-Brief forderten die Verbrecher mehrmals eine Million Euro. Lidl zahlte immer wieder Teil-Beträge, um seine Kunden und Angestellten zu schützen. Doch, das erfuhr die WAZ, die Täter trauten sich nicht größere Beträge abzuheben, weil sie Angst hatten entdeckt zu werden. Mit den Lösegeld-Millionen wollten sich die Arbeitslosen einen Altersruhesitz in Spanien kaufen. Nun warten viele Jahre Gefängnis auf die beiden.

Keine Münze? Kein Chip? So kommen Sie trotzdem an einen Einkaufswagen

Mehr zum Thema

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der alte Friedrich hat solche Flachzangen in die Armee gepresst und in die erste Reihe als Kugelfang gestellt.
  • 20.07.2016, 18:17 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rubrik von sb: "Geschichten die das Leben schreibt". Der nackte Wahnsinn, Leute! Die Rubrik sollte besser lauten "Geschichten die wir aus der Presse unvollständig abgekupfert haben". Aktualisiert in Gottes Namen endlich Eure Schauergeschichten oder hört mit dem kläglichen Versuch des Provinzjournalismusses auf!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...103914.html

http://www.derwesten.de/staedte/gels...025040.html
  • 20.07.2016, 16:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Immer wieder Schreckensmeldungen. Was kommt als nächstes?
  • 20.07.2016, 16:37 Uhr
  • 0
Wir leben im Zeitalter der Kommunikation, und deshalb gelangt jede Schandtat sofort in die Presse und in das Internet, Das war früher technisch nicht möglich. Und dann gibt es soziale Medien, die geradezu geil auf jede negative Nachricht sind. Von der vergifteten Leberwurst bis hin zur Todeszucchini.
  • 20.07.2016, 16:54 Uhr
  • 3
Ja, Sie haben recht. Gruß
  • 20.07.2016, 19:47 Uhr
  • 0
Viele Grüsse zurück!
  • 20.07.2016, 20:04 Uhr
  • 0
Mann solte nicht soviele mit Kopftücher bevormunden
  • 21.07.2016, 11:49 Uhr
  • 0
Ich habe mit der Bevormundung und mit Kopftüchern kein
Problem. Was sollen diese menschenverachtenden Reaktionen?
  • 21.07.2016, 17:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hab ich was verpaßt? In NRW werden nur Geldautomaten gesprengt
  • 20.07.2016, 15:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht der Euro hat Deutschland gespalten sondern die Irren Politiker das ist Fakt
  • 20.07.2016, 14:15 Uhr
  • 5
Was haben mögliche Erpresser mit einer Spaltung von Ihnen unterstellten Spaltung Deutschlands durch Politiker zu tun
  • 20.07.2016, 16:46 Uhr
  • 0
sorry - einmal Spaltung reicht.
  • 20.07.2016, 16:47 Uhr
  • 0
Michael R. das hat mit den Politiker nichts zu tun, wenn Sie so gescheit sind, was schlagen Sie vor? Das ist der Glauben von denen, u. der Neid was die haben.
Der Glauben egal welcher hat mehr Menschenleben auf dem Gewissen wie der 2. Weltkrieg
  • 20.07.2016, 18:22 Uhr
  • 0
Erpresser richten sich nach Politikern? So ein Unsinn! Erpressungen gibt es seit es Menschen gibt. Es gab sie bei den Römern, den Griechen, und, und, und. Es gab sie im stalinistischen Russland, während der Nazidiktatur ebenfalls und heute und morgen logischerweise immer wieder. Und was ein Glauben, gleich welcher Religionsrichtung, mit dem Erpressungsversuch bei Lidl zu tun hat, das müssen Sie mir mal erklären. Bestimmt sind die Entführungen der Söhne von Reemtsa und Oetker - in beiden Fällen Erpressungen! aus Glaubengründen erfolgt. Für jeden Furz auf dieser Welt glauben einige meiner Mitbürger die Politik verantwortlich machen zu müssen. Es ist der Mensch ganz allgemein, der die Welt zu dem macht, was sie ist.
  • 20.07.2016, 19:04 Uhr
  • 2
Das ist wahr.
  • 20.07.2016, 23:12 Uhr
  • 0
Endlich 1 mal einer der die Wahrheit sagt
  • 21.07.2016, 11:54 Uhr
  • 0
Danke Reimund, danke Klaus! Viele Grüsse!
  • 21.07.2016, 12:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auf der Welt gibt es nur noch kranke Menschen.
  • 20.07.2016, 12:56 Uhr
  • 3
.........geistig und am Ende auch körperlich krank ..
  • 20.07.2016, 17:33 Uhr
  • 0
<-------aber der ist noch Kerngesund,
  • 20.07.2016, 19:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.