wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Scheich prellt 88.970-Euro-Zeche: So will sich das Luxus-Hotel rächen

Scheich prellt 88.970-Euro-Zeche: So will sich das Luxus-Hotel rächen

News Team
30.07.2016, 14:23 Uhr
Beitrag von News Team

Im luxuriösen Steigenberger Parkhotel in Düsseldorf residieren meist die Reichsten der Reichen. So auch Scheich Faisal A. Der prominente Katarer quartierte sich samt Gefolge wochenlang in der Düsseldorfer Nobel-Herberge ein.

Als es dann jedoch darum ging, die Rechnung von über 100.000 Euro zu begleichen, sah sich der Scheich ungerecht behandelt. Aufgrund von "Zwistigkeiten" bezahlte er nur 11.030 Euro und verschwand. Das berichtet der Kölner "Express".

Hotel wollte Luxuswagen als Pfand

Das Parkhotel wollte daraufhin den Mercedes S 600 des Zechprellers im Wert von 185.124 Euro als Pfand einbehalten bis Faisal A. auch die restlichen 88.970 Euro begleicht. Aus Angst, der Scheich würde seine bei einem Händler geparkte Luxuskarosse außer Landes bringen, stellte das Hotel einen Antrag auf Arrest. Zu spät - das Fahrzeug war längst nicht mehr da.

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Betrugs. Am Freitag soll vor dem Düsseldorfer Amtsgericht verhandelt werden.
Faisal A. kündigte an, sich den Fragen der Ankläger stellen zu wollen.

Vom Streuner zum Beamten: Kater Felix herrscht über einen ganzen Bahnhof

Initialize ads

14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Katarer ist es gewöhnt so viele deutsche Waffen zum Vorzugspreis zu bekommen, dass er dann sicher auch im Hotel davon ausgegangen ist.
Da Katar ja zu den Hauptunterstützern der IS gehört, wird die Sache bestimmt diplomatisch geregelt.
  • 30.07.2016, 23:32 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erst lacht über Deutschland in seinem Wahn,der neue Führer Erdowahn!
Nun auch weil der so reich, ein größenwahnsinniger Scheich und der kommt aus nem andern Reich!
Und der Michel, weil Er ist ja brav, macht weiterhin das blöde Schaf!
  • 30.07.2016, 20:59 Uhr
  • 3
Sei mit diesem "Gedicht" vorsichtig, damit du nicht auch eine Verleumdungsklage am Hals hast.
  • 31.07.2016, 10:32 Uhr
  • 1
Kein Gedicht, sondern Realität und absolute Wahrheit!
Vor allem das mit dem Schaf!!!
  • 31.07.2016, 12:21 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na für so einen Öl-Bonzen sind 88tausend wie wenn hier ein Student mal schwarz mit der U-Bahn fährt. Nicht aufregen.
  • 30.07.2016, 20:21 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da sprach der Scheich zum Emir
jetzt zahlen wir, dann gehen wir,
da sprach der Emir zum Scheich
dann gehen wir lieber gleich
  • 30.07.2016, 20:07 Uhr
  • 13
  • 30.07.2016, 20:18 Uhr
  • 0
Ein Bart tragender Spruch, bewahrheitet sich jedoch in diesem Fall.
  • 30.07.2016, 20:47 Uhr
  • 5
Ja, uralt....ist mir sofort eingefallen.....
  • 30.07.2016, 21:09 Uhr
  • 3
  • 30.07.2016, 21:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
möglich wäre auch, daß er Eigentümer von dem Hotel ist .
  • 30.07.2016, 19:52 Uhr
  • 1
Da könnte was dran sein, da sehr viele Scheichs Miteigner von Hotels bzw. Hotelketten sind.
  • 30.07.2016, 20:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich versteh den artikel nicht wirklich. da stand doch, dass er dann den rest 88.000 beglichen hat. also wo ist nun das problem mit dem auto? ansonsten würd ich solchen nobelherbergen doch anraten, auch eine anzahlung bei buchung zu verlangen......smile..... macht man doch sonst ebenfalls bei normalos!
  • 30.07.2016, 17:22 Uhr
  • 1
so ein schelm der scheich....lach...
  • 05.08.2016, 16:21 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.