wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nach Rio soll Schluss sein: Olympia-Teilnehmerin plant ihren Tod

Nach Rio soll Schluss sein: Olympia-Teilnehmerin plant ihren Tod

News Team
06.08.2016, 12:33 Uhr
Beitrag von News Team

Noch einmal eine Medaille gewinnen, ein letztes Mal olympische Luft schnuppern. Davon träumt Marieke Verwoort. Die 37-Jährige leidet an einer unheilbaren Muskelkrankheit. Die Teilnahme bei den Paralympics, den Olympischen Spielen der Behinderten, soll ihr letzter großer Auftritt werden.

Danach will die junge Frau nicht nur ihre Karriere beenden, sondern auch ihr Leben. Freiwillig. Der belgischen Zeitung "L’Avenir" sagte Verwoort:

Rio ist mein letzter Wunsch, und dafür trainiere ich sehr hart. Auch wenn ich Tag und Nacht mit meiner Krankheit zu kämpfen habe.

Krankheit schreitet unaufhaltsam voran

In ihrer Jugend verspürte sie erstmals Lähmungserscheinungen in den Beinen. Nach und nach verlor sie immer mehr motorische Fähigkeiten. Die Liebe zum Sport ließ die Belgierin auch die dunkelsten Tage überstehen.

Bei den Paralympics 2012 in London gewann sie sogar Gold mit dem Handbike über 100 Meter und Silber über die doppelte Strecke. Doch mittlerweile ist die Krankheit soweit fortgeschritten, dass sie kaum noch trainieren kann. Unter diesen Umständen möchte die junge Frau nicht mehr weiterleben.

Der Sport ist mein einziger Grund zu leben. Und ich werde meine Karriere nach Rio beenden.

Sterbehilfe in Belgien möglich

Bereits 2015 hatte die Belgierin angekündigt, über Sterbehilfe nachzudenken.

Ich beginne, mich mit Euthanasie zu beschäftigen. Alle sehen mich lachen, aber niemand sieht die dunkle Seite. Ich leide. Manchmal schlafe ich nachts nur zehn Minuten.

Sie sei auch schon mehrmals in Ohnmacht gefallen. Ihr Hund habe ihr dann so lange über das Gesicht geleckt, bis sie wieder Bewusstsein erlangte.

In Belgien ist die aktive Sterbehilfe seit 14 Jahren erlaubt. Die Papiere dafür soll sie bereits zu Hause haben. Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es dennoch.

Wir werden sehen, was das Leben für mich bereithält. Ich werde versuchen, die schönen Momente so gut es geht zu genießen.

Wie ihre Beerdigung einmal aussehen soll, weiß Verwoort ganz genau: Kein Gottesdienst und kein Kuchen. Dafür Schampus.

Ich möchte, dass alle mit einem Glas Champagner dastehen und an mich denken.

Weil er Tiere über alles liebt, wächst dieser kleine Junge (10) über sich hinaus – und wird zum Helden

Initialize ads

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ihre alleinige Entscheidung. Es ist ihr Leben.
  • 07.08.2016, 12:50 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ihr Deutschen seit froh das Ihr eure Merkel Angela habt ihr habt doch gar keinen besseren, der Seehofer ist doch nur ein Sprücheklopfer, der kann Angela nicht einmal das Wasser reichen. So denken die Österreicher
  • 06.08.2016, 19:17 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Viel Erfolg......... hier wie da.
  • 06.08.2016, 18:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann sie sehr gut verstehen. Wär' schön, wenn sie das Ruder trotzdem noch herumreißen könnte, aber- unheilbar ist halt ein sehr hartes Urteil.
  • 06.08.2016, 17:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe Hochachtung vor solch einer starken Frau, und drücke ihr ganz fest die Daumen, das alles so klappt wie sie es sich wünscht
  • 06.08.2016, 14:18 Uhr
  • 2
.............ich kann sie sehr gut verstehen....ich würde auch NIEMALS ein Pflegefall werden.....
  • 06.08.2016, 18:08 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.