wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ein Sohn hatte seinen Vater schon aufgegeben, als etwas Wunderbares passiert ...

Ein Sohn hatte seinen Vater schon aufgegeben, als etwas Wunderbares passierte

News Team
22.08.2016, 17:11 Uhr
Beitrag von News Team

Matt McDermont muss seit Jahren zusehen, wie sich sein Vater Ted verändert. Wie der einst so charmante Mann zunehmend wütend wird. Und gewalttätig – auf verbaler und körperlicher Ebene. Irgendwann stand fest, weshalb sich der heute 80-Jährige so anders verhielt als früher: Er leidet an Alzheimer.

Es war unglaublich schwer zu meistern. Manchmal war es einfach nur erschreckend.

In seiner Verzweiflung rief der Sohn eine Hotline der britischen Alzheimer-Gesellschaft an – und erhielt wertvolle Hinweise. Matt gelang es, Areale im Gehirn seines Vaters anzusprechen, die noch nicht von der Krankheit zerfressen sind. So sang Ted McDermont sein Leben lang, trällerte in der Fabrik am Fließband Songs und tingelte als Künstler durch Clubs in Großbritannien. Sie nannten ihn den „Songaminute Man“, ihn, der immer und überall unglaublich viele Texte aus dem Stehgreif parat hatte.

Das Faszinierende an Ted McDermotts Geschichte: Jene alten Songs hat er immer noch drauf – obwohl ihm Alzheimer fast alle Grundlagen seines bisherigen Lebens raubte. Der 80-Jährige weiß oft nicht mehr, wie sein Sohn heißt, doch er kennt die Zeilen Dutzender Songs - Zeile für Zeile, Strophe für Strophe...

Für Matt war diese Erkenntnis so befreiend und ermutigend, dass er sie mit der ganzen Welt teilen will.


Es sind Momente, in denen ich meinen Vater zurück habe.

Mit der Aktion sammelt der Brite spenden für die Alzheimer-Gesellschaft.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Huch, den Beitrag hatten wir doch schon mal vor ca. 2 Wochen.
Ich finde ihn wunderbar.
  • 22.08.2016, 17:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.