wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hund gibt sein Leben, um Baby vor Feuer-Tod zu retten

Hund gibt sein Leben, um Baby vor Feuer-Tod zu retten

News Team
23.08.2016, 12:00 Uhr
Beitrag von News Team

Erika Poremski war nur mal eben vor ihr Haus in Baltimore gegangen, um etwas aus dem Auto zu holen. Dann ereignete sich eine Katastrophe, wie der Sender ABC berichtet. Als sie sich umdrehte, sah die Mutter Flammen aus dem Haus schlagen.

Verzweifelt versuchte die Frau zurück ins Haus zu gelangen, um ihr 8-monatiges Baby zu retten. Doch es gelang ihr nicht, ins Innere des Gebäudes vorzudringen, während sie sich im Kampf gegen die Flammen Verbrennungen zuzog. „Ich hörte mein Baby schreien und konnte ihm nicht helfen“, erzählt die Mutter.

Nachbarn kamen hinzu und versuchten panisch Türen und Fenster einzutreten, um das Kind herauszuholen. „Wir brachte meine Kleine einfach nicht raus.“

Die Feuerwehrleute rechneten mit dem Schlimmsten, als sie sich den Weg in das brennende Haus bahnten. Was sie finden, glich einem Wunder: Das Baby lebte, der Hund der Familie hatte mit seinem Körper die nahenden Flammen abgeschirmt und kam dabei ums Leben. Die Leiche des Tiers lag in der Schutz spendenden Position neben dem verletzten Kind.
„Meine Tochter hat durch den Einsatz meines Hundes nur seitlich Verbrennungen. Er blieb bei ihr, statt durch die Tür nach draußen zu laufen.“

Poremski hofft nun, dass ihre Tochter wieder gesund wird. Sie kämpft mit den Folgen der Verbrennungen und muss operiert werden.

„Viv war mein erstes Baby, und jetzt habe ich es verloren“, sagt Erika Poremski über das heldenhafte Tier. „Und jetzt bete ich, dass ich meine Tochter nicht verliere. Sie ist alles, was ich habe. Es ging einfach so schnell. Ich kann es nicht fassen. Ich weiß nicht, warum solche Dinge passieren.“

Poremski glaubt, dass ihr Hund die Tragödie erahnte: „Er war an diesem Tag ungewöhnlich unruhig. Im Scherz sagten wir, dass wir ihn gleich ins Tierheim geben, wenn er so weitermacht.“ Natürlich hätte Poremski das mit ihrem geliebten Viv niemals getan.

Bulldoggen-Welpe Herbie sollte eingeschläfert werden

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.