wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Es  gab nur Nüsse und Beeren - Veganerin lässt ihr Baby fast verhungern

Es gab nur Nüsse und Beeren - Veganerin lässt ihr Baby fast verhungern

News Team
09.10.2016, 16:13 Uhr
Beitrag von News Team

Wohin extreme Ernährungsgewohnheiten führen können, zeigt ein Beispiel einer jungen Mutter.
Die 33-jährige Elizabeth Hawk ist passionierte Veganerin. Ihrem elf Monate alten Sohn gab die alleinerziehende Mutter nur kleine Mengen an Beeren und Nüssen zu essen. Jetzt steht Hawk wegen Kindsgefährdung vor Gericht. Das berichtete der amerikanische TV-Sender "CBS".

Der kleine Junge war völlig unterentwickelt, als er gerettet wurde. "Er hatte einen schlimmen Ausschlag und konnte seine Hände überhaupt nicht benutzen", sagte Hawks Schwägerin Brandy.

Während die Mutter den Ausschlag als Allergie abtat, brachte der Vater seinen Sohn bei einem Besuch sofort in die Klinik und schaltete das Jugendamt ein.


Gefahr einer Blutvergiftung

Im Krankenhaus wurden erhebliche Entwicklungsstörungen sowie ein gefährlicher Ausschlag und Ekzeme festgestellt. In einem Gerichtsgutachten heißt es:

Der kleine Junge ist fast verhungert. Der Ausschlag und die Ekzeme an seinem kleinen Körper waren so schlimm, dass die Gefahr einer Blutvergiftung bestand. Außerdem war er körperlich so schwach, dass er nicht mal krabbeln konnte.

Nach mehrwöchiger Behandlung ist der Säugling auf dem Weg der Besserung. Er lebt jetzt bei seinem Vater. Der Mutter wurde das Sorgerecht vorläufig entzogen.


Hawks extreme Ernährungsphilosophie war schon immer ein Streitpunkt in der Familie. Schwägerin Brandy sagte:

Ihr Ziel war es, nur noch von Wasser und Sonnenlicht zu leben.

Naschen ohne Reue: Diese 4 Süßigkeiten schmecken genial und sind gesund

43 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wo war der Vater 11 Monate? Wenn einer ein Kind gezeugt hat, hat er sich AUCH um sein Kind zu kümmern... wobei ich davon ausgehe, dass er vom Spleen der Mutter wusste.
  • 10.10.2016, 11:01 Uhr
  • 0
Na ja, Du kennst die Umstände nicht. Vielleicht gab es z. B. einen Sorgerechtskampf, und der Vater konnte sein Kind erst jetzt sehen.
  • 10.10.2016, 11:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin ja kein Psychologe, aber das was die Frau hat, ist eine schwere psychische Störung und hat nichts damit zu tun das sie Veganerin ist.
Diese Störung hat sich nur eben durch ihr essverhalten manifestiert....
  • 10.10.2016, 10:52 Uhr
  • 1
Sehe ich auch so.
  • 10.10.2016, 11:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie sieht es bei Veganern aus wenns ans Stillen geht?Denn Muttermilch ist wahrlich alles nur nicht vegan
  • 10.10.2016, 10:26 Uhr
  • 0
Hab ich mich auch gefragt. Sie lehnen alles ab was mit Tier zu tun hat, auch Milch, Eier.
  • 10.10.2016, 10:47 Uhr
  • 0
Öhm, Muttermilch ist nichts Tierisches, somit - zumal von einer Veganerin - eigentlich vegan, oder...
  • 10.10.2016, 11:00 Uhr
  • 0
Soyamilch gibt's auch noch, denke das nehmen sie für ihre kleinen.
  • 10.10.2016, 11:21 Uhr
  • 0
Gabi so was tierisches wie Muttermilch gibt es kein zweites mal
  • 10.10.2016, 13:50 Uhr
  • 0
Ich meinte sie trinken keine Kuhmilch oder Ziegenmilch, oben steht!

Veganerin Mütter tun ihre Kinder stillen.
  • 10.10.2016, 14:19 Uhr
  • 0
Also sind sie sich selber untreu.Aber nicht desto trotz sind die in meinen Augen verblödet.Nen Vegetarier kann ich noch irgendwo verstehen aber ein Veganer ist die Schöpfung der Dussligen
  • 10.10.2016, 14:20 Uhr
  • 1
Na, dann guck Dir mal die Frutarier an, Dscho! Die stehen sozusagen vor einem Baum und warten, bis der Apfel gefallen ist. Vorher jibt es nix. Da darf keinem Pflänzchen etwas brutal entrissen werden...
  • 10.10.2016, 14:52 Uhr
  • 0
Das sind die die Tiere totstreicheln?
  • 10.10.2016, 15:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich selbst bin Vegetarier. Kenne auch viel Veganer.
Aber, die würden niemals so handeln. Ganz im Gegenteil.
Wir beschäftigen uns vermutlich mehr mit Ernährung , als viele Fleischesser.
Das , was hier passierte, hat mit Veganismus nicht das Geringste zu tun.
Das ist ein Fall, wie viele andere von Kindesmisshandlung.
Einfach nur psychisch krank.
Und wo sind Nachbarn und Verwandte?
Hinterher große Empörung.
Aber mal ehrlich, wer würde wirklich eine Anzeige machen?
Das ist nur eine Handvoll, die den Mut haben.
Auch viele, die jetzt hier schreiben vor Empörung.
Die Erfahrung zeigt es immer wieder, dass die Augen stets verschlossen bleiben.
Nochmals...nicht die Ernährungsform ist hier das Problem..sondern
KINDESMISSHANDLUNG.
  • 10.10.2016, 10:16 Uhr
  • 3
Mit Nüssen und Beeren kann man aber kein Kind großziehen.
  • 10.10.2016, 10:24 Uhr
  • 0
Andrea solche Behauptungen aufzustellen find ich nicht korrekt, da Du nicht die ganze Welt kennst.
  • 10.10.2016, 10:50 Uhr
  • 0
ist meine Meinung und die kann ich kundtun. Außerdem, genau lesen. Allgemeine Erfahrungswerte.
Und die ganze Welt möchte ich auch nicht kennenlernen.
Dann müsste ich auch alles Kranke kennenlernen. Darauf will ich verzichten.
  • 10.10.2016, 12:10 Uhr
  • 0
Bei einem Säugling ist Ernährung sehr wichtig und die richtige Ernährung soll es auch sein. Aber nicht Beeren und Nüssen.
Wenn Du das so richtig findest, weiß ich ja nicht.
Weil ein Mensch Fleisch isst ist der Mensch nicht krank. Aber ihr Vegetarier und Veganer meint es so.
Ich esse auch nicht jeden Tag Fleisch.
Außerdem kann jeder Mensch auf heute - morgen krank werden, auch ihr.
  • 10.10.2016, 12:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Super . . wenn Ernährung ( ) zur Religion erhoben wird . . .
  • 10.10.2016, 10:13 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vegan ist nicht gesund !!! Und vegan sein spielt sich für mich im Kopf ab !
Kannte eine Mutter die sich vegan ernährte bis sie gestorben ist !
Es war ihr nicht zu helfen !!! Zwei kleine Kinder haben ihre Mama verloren !
  • 10.10.2016, 10:09 Uhr
  • 1
Obwohl ich für "Hardcore-Veganer", speziell solchen wie diese Mutter, wenig Verständnis aufbringe, so muss ich der Aussage »Vegan ist nicht gesund !!!» (sic) doch wedersprechen!

Vegane Ernährung ist durchaus gesund, solange sie nicht zu sehr in irgeneine Richtung davondriftet, die gesundheitliche Schäden hervorrufen kann!
  • 10.10.2016, 10:13 Uhr
  • 1
Vegn kann nicht gesund sein ! Aber jeder glaubt das was er glauben will ! Und das ist ok !
  • 10.10.2016, 10:16 Uhr
  • 0
Was ist Vegan und was ist Hardcore - Vegan ???
Vegan = Vegan !!!!
  • 10.10.2016, 10:18 Uhr
  • 0
Obwohl ich selbst Fleischesser bin - also für Hardcore-Veganer ein MÖRDER - steht für mich außer Frage, dass man sich ausgewogen vegan ernähren, sogar richtig schmackhafte Gerichte zubereiten kann. Vegetrische Variationen gibt es bei uns öfter, Vegan selten …
  • 10.10.2016, 10:23 Uhr
  • 0
Schmackhaft ist nicht gleich gesund !
Es geht um falsche Ernährung ,nicht um Schmackhafte Ernährung !
  • 10.10.2016, 10:28 Uhr
  • 0
Hab in der Klinik Leute erlebt die künstlich ernährt werden mußten ,da ihre krankhafte Einstellung zu einer richtigen Ernährung einfach nicht mehr aufgenommen werden konnte !
Jeder Mensch kann mit seinem Körper tun und lassen was er will ! Jedoch als Mutter hab ich Verantwortung und nicht das Recht ein Kind Vegan zu ernähren ! Das Kind weiß es ja nicht !
Für mich ist es Zwangsernährung ,ja und bei uns ist sie nicht zulässig !
  • 10.10.2016, 10:33 Uhr
  • 0
Eben! Und das hat mit vegan oder nicht vegan absolut nichts zu tun, gesund ist ausgewogene Ernährung - und die ist auch vegan möglich!

Ein ernährungsbewusster Veganer ernährt sich mit Sicherheit gesünder als ein Fast-Food-Junkie!

Ich brauche beides nicht, ich bin durchaus mit einer groben Bratwurst, Kartoffelstampf und buntem Salatteller zufrieden …
  • 10.10.2016, 10:33 Uhr
  • 0
Ich empfehle dies zu lesen ►

http://www.zeit.de/2013/44/kinder-ve...ung/seite-3

Ausschnitt:

»Gefährlich aber ist immer noch eines: unvorbereitet alle tierischen Lebensmittel vom Speiseplan zu streichen. Fehlernährung ist, bei Kindern wie bei Erwachsenen, eine häufige Folge. Bernhard Watzl, Leiter des Instituts für Physiologie und Biochemie der Ernährung am Max-Rubner-Institut in Karlsruhe, hält eine solche Umstellung für "äußerst anspruchsvoll", denn eine gute vegane Ernährung setze viel Ernährungswissen voraus: "Aber wenn kritische Nährstoffe als Zusatzstoffe zugegeben werden, ist sie problemlos möglich." «
  • 10.10.2016, 10:38 Uhr
  • 1
Es ist beides als Extrem zu bewerten sowaohl der Fast-Food-Jumkie als auch der Veganer !
zB ein Vegetarier bewegt sich in der Mitte und lebt gesünder !
Vegan macht krank !!
  • 10.10.2016, 10:38 Uhr
  • 0
Ich esse sehr selten Fleisch ,aber ich esse es !
Viel Gemüse und Obst ! Kein Alkohol und ich rauche nicht !
Wenn ich einen Veganer treffe der mir erzählen will wie ungesund ich esse ,selbst aber Raucher ist dann sag ich nur ..... Lieber Mensch Du solltest Dir helfen lassen !!!
  • 10.10.2016, 10:41 Uhr
  • 1
Und wenn Du noch 200 Ausrufezeichen anhängst, die Aussage "Vegan ist ungesund" stimmt nicht, ich lasse gelten ►

"Ein beträchtlicher Teil Veganer ernährt sich (teilweise lebensgefährlich) ungesund"
  • 10.10.2016, 11:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sorgerecht für immer entziehen !
  • 10.10.2016, 10:06 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mein Tipp, sie sollte sich in ihrer Ernährung auch auf Stroh umstellen. Setzt sie dann eine grüne Brille auf, sieht es aus wie Gras.
Guten Hunger.
  • 10.10.2016, 10:02 Uhr
  • 1
Aber sie nur allein
  • 10.10.2016, 10:29 Uhr
  • 0
Kinder sollten nicht dabeisein.
  • 10.10.2016, 10:30 Uhr
  • 0
Jeder sollte schon selbst entscheiden,, ob er sich vegan ernährt oder nicht. Wer sich mit einer Diät herumschlägt, weiß, was ich da meine.
Noch schlimmer finde ich, wenn Eltern ihre Kinder zu so einer Ernährung zwingen.
  • 10.10.2016, 16:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Frage stellt sich jetzt, wieso bringt der Vater erst dann das Baby zum Arzt, als es schon fast zu spät ist? Er ist da genauso betroffen, wie die Mutter selbst.
  • 10.10.2016, 09:39 Uhr
  • 0
dan hat er sich offenbar nicht sonderlich oft um das Kind gekümmert.
  • 10.10.2016, 10:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wer weiß, worauf dieses arme Würmchen allergisch reagiert.. vielleicht sogar auf Nüsse. Mütter sollten immer zum Wohle des Kindes entscheiden und wenn dazu Milch gehört.

Ich kenne eine Familie mit zwei Kindern, wo alle vegan leben und gesund sind, die Kinder wurden von Anfang an mit Muttermilch versorgt und später vegan. Beide Kinder sind putzmunter und stehen Kindern, die nicht vegan leben, in nichts nach.
  • 10.10.2016, 09:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.