wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"So hätte es sich Tamme gewünscht" - Frau erklärt, wie es mit dem Knochenbre ...

"So hätte es sich Tamme gewünscht" - Frau erklärt, wie es mit dem Knochenbrecher-Hof weitergeht

News Team
24.10.2016, 17:16 Uhr
Beitrag von News Team

Tamme Hankens Tod hat Hunderttausende in Deutschland betroffen gemacht. Der beliebte XXL-Ostfriese war vor etwa zwei Wochen überraschend gestorben. Mit bewegenden Zeilen hatte sich seine Frau Carmen von ihm verabschiedet.

Nun richtet sie sich abermals mit einem Brief auf Facebook an die Fans des Knochenbrechers. Sie sei „sehr sehr traurig, dass mein Tamme nun nicht mehr zu mir nach Hause kommt“. Dort wo ihr Mann einst im Ehebett lag, sitzt der Bär Mr. Paddington als Stofftier, wie sie Fans wissen lässt. Freunde hatten diese Idee und das Kuscheltier mitgebracht. „Er darf so lange bei mir bleiben, bis ich mich etwas gefangen habe. Wenn es eine andere Person gibt, die Unterstützung benötigt, wird Mr. Paddington bei mir wieder ausziehen.“

Carmen erzählt, dass sie nun die Dinge auf dem Hanken-Hof neu ordnen will, um ihn mit neuem Leben zu füllen. „So hätte es sich Tamme gewünscht. Gebt mir noch einen Moment Zeit.“

Sie bedankt sich für den großen Zuspruch, den sie seit dem Tod des geliebten Mannes erfahren hat.

Und zugleich schickt sie eine Warnung an alle, die jetzt meinen den Tod Tamme Hankens „ausschlachten zu müssen“. Sie wendet sich gegen Nutznießer, die in eigenen Shops Tamme-Hanken-Artikel verkaufen und bittet Fans, solche Seiten zu melden.

Echt sei der XXL-Shop des Pferde Reha Filsum.

Wer dort einkauft, hilft Carmen den Traum, den sie gemeinsam mit Tamme hatte, weiterzuleben – zum Wohle der Tiere.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.