wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Das Richtige finden

Das Richtige finden

Peter Leopold
27.12.2016, 07:12 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Ich werde oft gefragt, wie man den oder die Richtige(n) findet, wenn man schon auf der Suche nach der perfekten Beziehung ist. Aber ich muss mich einmal outen: Offen gesagt...ich habe keine Ahnung und ich weiß nur, was man ausschließen sollte, wenn man noch ein paar Jahre auf diesem schönen Planeten in aufrechter Position verweilen will. Man könnte als Kriterium vielleicht die Berufswahl vom Objekt der Begierde heran ziehen und es ist gar nicht so einfach, wenn man wirklich alles beachtet.

Es gibt tatsächlich ein paar Ausschlusskriterien wie zum Beispiel Apotheker. Sie haben Zugang zum Giftschrank und das Schlimme ist, dass sie sich sogar damit auskennen. Bauarbeiter wissen immer, wo es die größten Steine gibt, die mit einer Kette versehen perfekt an jeden Fuß passen. Chemiker können aus den einfachsten Dingen des Haushalts ätzende Flüssigkeiten herstellen, in denen sich jeder Körper auflöst. (Hinweis: Nur bei der ätzenden Schwiegermutter funktioniert das nicht)

Dachdecker haben zwar eine schöne Aussicht auf die Umgebung, aber sie wissen auch genau wann der Partner/die Partnerin aus dem Haus kommt und wie oft sind schon Werkzeuge aus Unachtsamkeit vom Dach gefallen...? Elektriker sollte man mit Vorsicht wählen, denn wenn sie einmal anbieten, einen Stuhl zu basteln, bei dem nur noch der Strom fehlt, muss man hellhörig werden.

Fernfahrer kommen weit herum und man weiß nie, was sich in der Fahrerkabine mit der Zeit alles ansammelt. Gärtner bedürfen keiner weiteren Erklärung, denn der Mörder ist immer der Gärtner und Hausmeister haben Schlüssel zu allen Räumen - natürlich auch zum Gartenhäuschen, in dem Häcksler und Kettensäge gelagert werden. Informatiker können ganze Welten auslöschen - auch wenn es nur virtuelle Welten sind. Jäger haben in ihren Taschen normalerweise keine Platzpatronen und Köche sind in der Lage, völlig harmlos wirkende Küchengeräte ihrem Zweck zu entfremden.

Landwirte brauchen immer Düngemittel für ihre Felder und ich möchte nicht wissen, was alles in den Feldern eingearbeitet ist. Metzger sind in Zeiten von Pferdelasagne zu hohen Fleischpreisen ein enormes Risiko. Immerhin lässt sich jede Arzt von Fleisch verarbeiten. Narkoseärzte haben noch nie eine Garantie dafür übernommen, dass man wieder aufwacht. Und Otto-Normalverbraucher ist nur ein Tarnname, der es ermöglicht lange Zeit unerkannt unter uns zu weilen, um im geeigneten Moment zuzuschlagen.

Polizisten erscheinen auf den ersten Blick nett und hilfreich. Bei genauerer Betrachtung sieht man aber, dass sie über Schlagstock und Dienstwaffe verfügen. Also auch ein gewisses Risiko. Quizmaster bombardieren Einen mit so vielen Fragen, dass man irgendwann genervt aufgibt und ihnen das Feld überlässt. Rentner sind ganz gefährlich, denn sie haben viel Zeit, sich genau zu überlegen, wie sie unliebsame Ex-Partner effektiv entsorgen können.

Schneider sind nur so lange ungefährlich, bis sie anbieten, einen Holzpyjamer zu fertigen. Spätestens dann sollte man misstrauisch werden und bei Totengräbern erübrigt sich jede Erklärung. Urologen wollen überall rein, wo sie nichts zu suchen haben und Veterinäre sollte man nicht unbedingt menschliche Leiden behandeln lassen, wenn eine Erkältung ansteht.

Weinhändler haben ausgezeichnete Kenntnisse von Glykol und anderen unbekömmlichen Frostschutzmitteln. Der Angabe von XXX bei der Berufsbezeichnung sollte man grundsätzlich mit Vorsicht begegnen. Es kann sich alles Mögliche dahinter verbergen. Yogalehrer lassen den Partner Verrenkungen machen, die er selbst nie wieder los wird. Und Zahnärzte müssen schon von Grund auf eine sadistische Neigung mitbringen.

Es ist also nicht ganz so einfach, nach beruflichen Kriterien den/die Passende(n) zu finden. Also vielleicht doch besser seinem Instinkt vertrauen. Satiriker oder Komiker sind übrigens ungefährlich. Sie machen sich bestenfalls über alles lustig und zumindest hat man etwas zu lachen.

Mehr zum Thema

12 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
zumindest können wir wählen, den Teufel oder den Beelzebub

Erst hab ich Dich geliebt und im Herzen getragen. Jetzt bist Du verrutscht und liegst mir im Magen
  • 27.12.2016, 20:55 Uhr
  • 0
Hallo Rosi, schön dass Couplet von Fritz oder heisst er Otto Reuter. Ich habe noch eine alte Schellackplatte von diesem Reuter. Kann ich leider nicht hören, weil mir das Grammophon fehlt. Aber ich werde einen "Alten" nehmen….
  • 08.01.2017, 21:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Imker hast Du nicht erwähnt. Wäre auch eine Möglichkeit!
  • 27.12.2016, 18:10 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Wie konnte ich diese gefährliche Gruppe vergessen
  • 27.12.2016, 18:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
bleiben nach reiflichem überlegen nur noch die Ornithologen, wenn man nicht gerade an Hitchcocks "Die Vögel" denkt.
  • 27.12.2016, 07:54 Uhr
  • 0
hahahahaha
  • 27.12.2016, 13:17 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Das heisst Pornotologen
  • 27.12.2016, 13:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guten Morgen Peter, das hast Du wieder wunderbar verpackt...herrlich ich lieg schräg über der Tastatur und lach mich schlapp. Nun bin ich wieder eine ganze Menge schlauer und kenne die Ausschlußkriterien ganz genau! Es bleibt nur der Astrologe oder Astronom, denn beide können uns Frauen die Sterne vom Himmel holen! HURRA man reiche mir einen solchen!
  • 27.12.2016, 07:40 Uhr
  • 2
ich hole Dir keine Sterne vom Himmel, die liegen doch nur bei uns rum. (Marius)
  • 27.12.2016, 20:48 Uhr
  • 0
Lach
  • 27.12.2016, 21:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.