wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gedanken für das Neue Jahr 2017

Gedanken für das Neue Jahr 2017

31.12.2016, 15:11 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Liebe Wize-Life Leserinnen und Leser,
wer von großen Zukunftsentwürfen alle Hilfe erwartet, muss sich fragen, warum ihn das Vergangene so wenig interessiert. Ihr müsst aufpassen, denn die Zukunft schreitet fort wie die große Baumeisterin, Mutter Natur. Denn unendlich geduldig und langsam probiert sie jeden Schritt aus. Mutter Natur ist geradezu aufs Fehler machen und aufs Gestrige aus. Sie kennt keinen anderen Weg des Lernen und Wachsen. Sie scheut nicht davor zurück. Offenbarungen und Sprünge sind nicht ihr Ding. Sie ist es, die nicht perfekt und Imperfekt ist, denn Sie ist Gegenwart und Zukunft. Mutter Erde, die kleine Tochter des Universums, liegt selbst immer in den Wehen. Sie kennt die Schmerzen, und sie schreit und sie wird, denn sie probiert und verwirft. Probiert wieder und wieder und traut und baut auf ihre unter Schmerzen und Fehlern selbst entworfenen neuen Schritte ins unbekannte Leben. Die Baumeisterin des Lebens ist verliebt in eigene Erfahrung und nicht in Entwürfe. Sie hat es nicht eilig, sie ist geduldig wie Ihr Schöpfer. Sie wartet auf keine großen Redner, denn Sie sammelt und zerstreut nichts. So als wenn Sie alle Zeit oder gar Ewigkeit der Welt hätte. Und wenn es eine Zukunft für Glaube, Menschheit und Gesellschaft gibt, dann ist es die, die der falschen Globalisierung, der gesteuerten Uniformität des Denkens und Handelns eine globale Flut einzelner kleiner Erfahrungen und Schritte entgegensetzt. Mit welcher Erfahrung Sie heute Nacht ins Neue Jahr 2017 gehen; schlafen Sie ein und schlafen sie schön. Euer Thomas Bardohl

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.